Göttliche Kinder

1. Einführung in Göttliche Kinder (spirituell entwickelte Kinder)

In den 1970-ern entwickelte Nancy Ann Tappe das Konzept der Indigo-Kinder, welches Kinder betraf, von denen man annahm, dass sie besondere, ungewöhnliche Eigenschaften hätten und manchmal auch übernatürliche Merkmale oder Fähigkeiten. Das Konzept der Indigo-Kinder gewann an Popularität und Interesse durch die Veröffentlichung einer Serie von Büchern in den späten 1990-ern und einer Filmversion im folgenden Jahrzehnt. Seit damals wurden Namen für diese begabten Kinder geprägt, wie Kristall-Kinder, Regenbogen-Kinder, Sternkinder, übersinnliche Kinder usw.

Die SSRF und auch die Universität für Spiritualität haben im Laufe der Jahre solch außerordentliche Kinder (allerdings aus rein spiritueller Sicht) beobachtet, die in der gegenwärtigen Zeit geboren wurden und eine höhere spirituelle Persönlichkeit haben. Sie sind von Geburt an spirituell weiter entwickelt (d.h. sie haben ein höheres spirituelles Niveau). Wir haben einen Namen geprägt und nannten sie ‘Göttliche Kinder’. Diese Kinder besitzen nicht einfach nur einen Sechsten Sinn, telepathische Fähigkeiten oder Hellsichtigkeit. Durch entwickelten Sechsten Sinn erkannte unser spirituelles Forschungsteam zudem, dass diese Kinder ein hohes spirituelles Niveau haben und aus einer höheren feinstofflichen spirituellen Region des Universums kommen. Wir möchten die Gelegenheit wahrnehmen, die spirituelle Forschung über dieses spirituelle Phänomen der Welt bekannt zu machen, ebenso die Bedeutung solcher Kinder und den Zweck ihrer Geburt in den gegenwärtig stürmischen Zeiten.

Dabei werden wir auch über diese Göttlichen Kinder verschiedener Altersgruppen Fallstudien bringen und wie ihr Verhalten von dem durchschnittlicher Kinder abweicht.

2. Was sind Göttliche Kinder (spirituell entwickelte Kinder)?

Es ist der Traum aller Eltern, ein begabtes Kind zu haben; ein Kind, welches ein natürliches außerordentliches Talent in weltlichen Disziplinen zeigt, wie Sprachtalent, mathematisches Talent, höhere wissenschaftliche Begabung, Begabungen für Musikkomposition und verschiedene andere Künste. Andererseits sind Eltern jedoch wenig begeistert von einem Kind, welches die Begabung eines höheren Sechsten Sinns hat und Feststellungen trifft, wie “Ich sehe tote Menschen und Geister“. Die meisten Eltern wissen nicht, wie sie mit solchen Botschaften umgehen sollen und sind wenig darauf vorbereitet, auf Kinder einzugehen, die ein inneres Verständnis der spirituellen Dimension haben. Es ist auch allgemein bekannt, dass, wenn ein Kind außerordentliche Hingabe zum Göttlichen zeigt und sein gesamtes Leben der spirituellen Entwicklung zum Dienst an Gott weihen möchte, seine Wünsche auf der Seite der Eltern großen Widerstand hervorrufen können.

Die meisten Menschen wissen jedoch nicht, dass begabte Kinder, die zum Beispiel in jungen Jahren ganze Musikstücke komponieren, höchstwahrscheinlich von einer Wesenheit des spirituellen Bereichs beeinflusst sind. Diese Wesenheit kann positiv oder negativ sein. Vielmehr sollten Eltern sich bewusst sein, dass die spirituelle Dimension einen weit höheren Einfluss als die physische Dimension und psychologisches Denken auf das Leben ihres Kindes hat.

Wenn wir den Ausdruck ‘Göttliche Kinder’ verwenden, sagen wir nicht außerordentliche, d.h. begabte Kinder oder Kinder, die auf einem bestimmten Gebiet genial sind. Göttliche Kinder werden nur durch ihr spirituelles Niveau definiert. Allerdings können Göttliche Kinder neben ihrem eindeutigen Verlangen, wegen ihres höheren spirituellen Niveaus das Göttliche zu suchen, auch Begabungen für bestimmte Disziplinen zeigen und können sich damit hervortun. Im Folgenden untersuchen wir aus spiritueller Sicht die Natur der Göttlichen Kinder und woher sie kommen.

Göttliche Kinder

In unserem Artikel Leben nach dem Tod und Leben vor der Geburt: Die Zeit vor der Empfängnis erwähnen wir die Möglichkeit, zu welcher feinstofflichen Region des Universums (siehe oben) Menschen nach dem Tod gehen. Im Gegensatz zur allgemeinen Annahme erreichen in der heutigen Zeit weniger als 2% der Menschen nach ihrem Tod die feinstoffliche Region des Himmels (Swargalok) und noch wesentlich weniger Menschen gehen in noch höhere positive Regionen des Universums, nachdem sie gestorben sind. Nach dem Tod gehen die meisten zu einer Region, bekannt als die Unterwelt oder Bhuvarlok. Wenn sie auf Erden Böses getan haben, könnten sie zur Strafe in eine der sieben Höllenregionen gehen.

Feinstoffliche Körper aus höheren positiven Regionen des Universums (Maharlok und darüber) werden nicht mehr auf der Erde geboren. In diesen höheren Existenzebenen können sie ihre Geben-Nehmen-Rechnung nach ihrem jeweiligen Schicksal ebendort begleichen. Sie müssen nicht mehr auf der Erde geboren werden, um dieses Schicksal zu erleben. Es werden aber dennoch feinstoffliche Körper aus feinstofflichen Regionen des Himmels gelegentlich auf der Erde wiedergeboren. Weitaus die größte Mehrheit der auf der Erd-Ebene geborenen Menschen kommen von der Ebene der Unterwelt (Bhuvarlok).

Spirituelles Niveau: Wenn wir bedenken, dass das spirituelle Niveau einer Person, die Gott verwirklicht hat, 100% ist, so hat ein Durchschnittsmensch gegenwärtig gerade 20%. Über 90% der Menschen dieser Welt haben ein spirituelles Niveau von unter 35%. Erst jemand mit einem spirituellen Niveau von 70% wird als Heiliger anerkannt.

Allerdings entscheiden sich feinstoffliche Körper aus höheren Regionen des Universums, auf der Erde geboren zu werden, je nachdem, wie die Erde es braucht. Diese spirituell entwickelten feinstofflichen Körper nennt man ‘Göttliche Kinder’, wenn sie auf der Erde geboren werden. In den letzten Jahrzehnten gab es eine steigende Anzahl dieser Göttlichen Kinder höheren spirituellen Niveaus über 50%. Dies bedeutet, dass sie zur Zeit ihrer Geburt über 50% spirituelles Niveau durch eine Spirituelle Praxis in früheren Leben haben.

Wir werden in den folgenden Abschnitten erklären, warum dies geschieht und was zu diesem Phänomen führt.

3. Warum werden Göttliche Kinder (spirituell entwickelte Kinder) geboren?

Wie wir schon erwähnten, können entwickelte feinstoffliche Körper aus höheren feinstofflichen Regionen des Universums die Zeit und den Ort wählen, wo sie geboren werden, um eine bestimmte Mission oder eine spirituelle Notwendigkeit auf der Erd-Ebene zu erfüllen. Seit den Jahren 1999 bis 2023 erfährt der Planet Erde eine Phase der Wandlung in seiner Geschichte. Wegen eines gewaltigen feinstofflichen Krieges, der auf feinstofflicher Ebene des Universums stattfindet, wird auch die Erde Umwälzungen erleben, wie Naturkatastrophen und den dritten Weltkrieg. Danach, ab dem Jahr 2023, werden wir in eine positive Phase der Weltgeschichte eintreten, die man das Göttliche Königreich nennt, einer Zeit der spirituellen Erneuerung. Wenn ungefähr die Hälfte der Menschheit ausgelöscht ist, wird die Welt verstehen, dass unsere gegenwärtige Lebensweise und unsere gegenwärtigen Regierungen versagt und uns ins Unglück gestürzt haben. Die Göttlichen Kinder werden in der heutigen Zeit in größerer Anzahl geboren und werden uns als Erwachsene helfen, diesen Übergang zu bewältigen und die Welt in zukünftigen Zeiten zu einem stärkeren spirituellen Bewusstsein in allen Aspekten des Lebens und des Regierens zu führen. Diese Kinder werden der Gesellschaft helfen, sich spirituell zu entwickeln und eine stabile Welt aufzubauen.

4. Wie viele Göttliche Kinder werden geboren?

Es werden tausende Kinder für das Göttliche Königreich gebraucht werden. Bis Dezember 2015 hat die SSRF mittels entwickeltem Sechsten Sinn über 400 solche Kinder auf der ganzen Welt identifiziert. Bis jetzt kommen sie aus zwei positiven feinstofflichen Regionen des Universums. Die folgende Tabelle zeigt, aus welchen feinstofflichen Regionen (Existenzebenen) des Universums diese Kinder kommen.

Positive feinstoffliche Regionen des Universums Anzahl der Göttlichen Kinder %
Himmel 321 78%
Maharlok 93 22%
Gesamt 414 100%

Quelle: Spirituelle Forschung (Tabelle aktualisiert am 25. Dez. 2015)

Allgemeine Anmerkungen und Beobachtungen zu dieser Tabelle:

  1. Die angegebenen Zahlen der obigen Tabelle verändern sich aus zwei Gründen beständig:
    1. Da wir immer mehr Göttliche Kinder identifizieren, erhöht sich die Anzahl in der Tabelle
    2. Wenn die Eltern von Göttlichen Kindern ihnen nicht spirituell helfen oder wenn die Kinder sich nicht selbst auf ihre spirituelle Entwicklung konzentrieren, kann ihr spirituelles Niveau sinken und somit werden sie in der Tabelle nicht mehr erfasst.
  1. Wir haben die Eigenschaften dieser Kinder, die wir identifizieren konnten, mit Hilfe ihrer Eltern beobachtet und studiert. Einige der Beobachtungen/Studien dieser Kinder liefen von der Zeit an, als diese noch im Mutterleib waren und umfassen die positiven Veränderungen, die sie für das Leben ihrer zukünftigen Mutter bewirkten.
  2. Göttliche Kinder aus den höchsten Regionen des Universums (d.h. Janalok, Tapolok, Satyalok) sind selten. Meistens sind Gottsuchende, die aus Maharlok sind, ausreichend spirituell entwickelt, eine positive Veränderung im spirituellen Bewusstsein der Gesellschaft zu bewirken.
  3. Abgesehen von den oben geschilderten kindlichen Gottsuchenden, haben über 700 erwachsene Gottsuchende unter der Anleitung Seiner Heiligkeit Dr. Athavale ein spirituelles Niveau von 60% und darüber erreicht. Weitere 55 haben den Status der Heiligkeit mit einem spirituellen Niveau von 70% und darüber erreicht. Da wir diese Anzahl von Gottsuchenden nicht von Geburt an studiert haben, ist es möglich, dass diese auch von Geburt an Göttliche Kinder waren.

5. Wo und wem werden Göttliche Kinder geboren?

Da diese Kinder spirituell entwickelt sind, haben sie relativ wenig Geben-Nehmen-Rechnungen mit anderen Menschen. Dies bedeutet, dass ihr Schicksal und ihre angesammelte Rechnung gering sind. Sie werden in Familien geboren, um die restlichen 20 bis 30% ihrer verbliebenen Geben-Nehmen-Rechnung mit ihren zukünftigen Familienmitgliedern zu begleichen. Wir haben entdeckt, dass solche Göttlichen Kinder normalerweise eher Eltern haben, die selbst Gottsuchende sind und regelmäßig Spirituelle Praxis machen. Dies ist Gottes Weg, sicher zu stellen, dass Göttliche Kinder eine spirituelle Erziehung haben und dass es ihnen möglich ist, ihre spirituellen Ziele zu verfolgen. So sind sie auch nicht gezwungen, dem erbarmungslosen Wettrennen der Modernen wissenschaftlichen Erziehung zu folgen, dem die meisten Kinder heutzutage unterworfen sind.

70% dieser sattvischen (spirituell reinen) Kinder werden in Indien geboren werden. Die restlichen 30% werden außerhalb von Indien das Licht der Welt erblicken. Dies liegt an der spirituellen Reinheit Indiens und dass es Indien ist, welches die Welt während der Errichtung des Göttlichen Königreiches spirituell führen wird. Wir haben ebenfalls festgestellt, dass die Universität für Spiritualität und die SSRF unermüdlich der Gesellschaft helfen, sich spirituell zu entwickeln. Wir sind sehr glücklich, dass durch Gottes Gnade viele dieser spirituell reinen Kinder in Familien von Gottsuchenden geboren werden, die mit diesen Organisationen verbunden sind.

6. Was sind die Besonderheiten von Göttlichen Kindern?

Göttliche KinderSo wie Gottsuchende, die den Wunsch haben, Gott zu verwirklichen, kein Interesse an weltlichen Dingen zeigen, haben auch Göttliche Kinder, die aus höheren positiven Existenzebenen kommen, kein Interesse an Aktivitäten des gewöhnlichen weltlichen Lebens. Sie mögen die Atmosphäre in Schule und Kollegien nicht, haben aber Eltern, die sie drängen, in Studien zu glänzen. Doch wenn Eltern erkennen, dass sie eine starke spirituelle Begabung haben und ihr Ziel des Lebens ist, Gott zu verwirklichen, werden sie fähig sei, ihren Kindern besser zu helfen. Solche Kinder können nicht nur sich selbst spirituell entwickeln, sondern sind auch fähig, anderen zu helfen, sich Gott zuzuwenden.

– Seine Heiligkeit Dr. Athavale, 18.12.2010

6.1 Körperliche Erscheinung

Sie haben gewöhnlich ein vergnügtes und glückseliges Temperament, eine friedliche Natur und sie schreien weniger, verglichen mit anderen Kindern. Sie lieben ein einfaches Leben und ziehen sattvische Kleider und Nahrung vor. Es ist wichtig zu wissen, dass Entscheidungen aufgrund des Augenscheins allein täuschen können, da negative Wesenheiten auch solch positives Verhalten zeigen können, um Menschen auszutricksen.

6.2 Auren

Wenn man mittels entwickeltem Sechsten Sinn der Vision ihre Auren sieht, zeigen sie sich spirituell positiv. Indigo-Kinder wurden nach der blauen Aura benannt, die Nancy Ann Tappe um sie herum wahrnahm. Wenn man sie durch die feinstoffliche Dimension sieht, haben Göttliche Kinder verschiedenfarbige Auren. Mithilfe der spirituellen Forschung haben wir erkannt, dass dies vom Weg der Spirituellen Praxis abhängt, dem sie in ihren früheren Leben folgten. Wenn Göttliche Kinder in der heutigen Zeit geboren werden, sind sie meistens von dem Weg des Bhakti Yogas (Weg der Hingabe) und daher die lichtblaue Aura.

6.3 Spirituelle Eigenschaften abhängig von der Region, aus der die Kinder kommen

Die spirituellen Eigenschaften von Göttlichen Kindern sind abhängig von der feinstofflichen Region, aus der heraus sie geboren wurden.

  • Himmel: Kinder, die aus der feinstoffliche Region des Himmels kommen, sind meist begabt mit künstlerischen Qualitäten. Ein solches Beispiel ist Anastasia Vallee (ein Gottsucherkind aus Frankreich). Von Kindheit an sahen wir, dass sich Schmetterlinge zu ihr hingezogen fühlten, auf ihrer Hand saßen und mit ihr in ihrem Zimmer blieben.
  • Maharlok: Kinder aus dieser feinstofflichen Region haben ein ruhigeres Gemüt und eine klare Sprache. Sie können sehr komplexe spirituelle Prinzipien einfach darstellen, sie für Durchschnittsmenschen in einfache Worte übersetzen, damit diese es verstehen. Ein Beispiel der Reinheit eines fünfjährigen Mädchens mit entwickeltem Sechsten Sinn der Vision: sie kann leicht mit Erwachsenen über komplexe spirituelle Konzepte sprechen, versteht die Bedeutung der Beseitigung von Persönlichkeitsfehlern und sehnt sich danach, Spiritualität in der ganzen Welt zu verbreiten.
  • Höchste positive Regionen: Die Kinder, die aus den höchsten positiven Regionen wie das Janalok, Tapolok und Satyalok (jenseits des Maharlok) kommen, sind mit einem sehr hohen spirituellen Niveau geboren. Ihre spirituellen Eigenschaften sind sehr feinstofflich und ihre Geburt ist hauptsächlich mit Gottes Mission verbunden, die Menschheit zur Verwirklichung Gottes zu führen. Der Unterschied zwischen den Kindern aus den höheren positiven feinstofflichen Ebenen im Universum wird in der folgenden Tabelle beschrieben.

Sehen wir zuerst den Grund oder die Mission eines feinstofflichen Körpers an, der auf der Erde geboren wird, gemäß der Region des Universums, aus der er kommt.

  1. Unterwelt (Bhuvarlok):
    1. Feinstoffliche Körper aus der Unterwelt sind fast alle Geburten auf der Existenzebene der Erde. Solche feinstoffliche Körper haben eine Kombination von Sünden und Verdiensten, die sie in ihren früheren Leben angesammelt haben und die aufgrund einer mangelnden Spirituellen Praxis nicht verringert worden sind. Daher ist die Intensität und Qualität ihrer Geben-Nehmen-Rechnung zur Zeit ihrer Geburt noch umfangreich und bestimmend. Daher werden sie auf der Existenzebene der Erde geboren, um ihr Schicksal zu erleiden und ihren Teil der Geben-Nehmen-Rechnung zu erledigen. Wenn sie interessiert sind oder weiser, könnten sie Spirituelle Praxis machen.
    2. Es ist wichtig zu betonen, dass es nicht einfach ist, eine Geburt auf der Existenzebene der Erde zu erringen. Aufgrund einiger verdienstvoller Taten in vergangenen Leben können diese feinstofflichen Körper dazu qualifiziert sein, eine menschliche Geburt zu bekommen. Auch wenn sie mehr Sünden und weniger Verdienste in ihrer angesammelten Rechnung haben. Daraus folgt auch, dass sie eher in ungünstige Verhältnisse geboren werden oder Probleme im Leben haben, um ihr Schicksal aufgrund ihrer Sünden zu tilgen.
  2. Himmel: Sie werden auf der Erde wiedergeboren, um ihre angesammelte Rechnung zu begleichen. Obwohl sie in vergangenen Leben Spirituelle Praxis gemacht haben, so sind doch der Eifer und das Verlangen nach Spiritueller Praxis nicht voll entwickelt. Daher werden sie wiedergeboren, um mehr Schwung in ihrer Spirituellen Praxis zu bekommen. Sie werden auch geboren, um eine bestimmte soziale oder spirituelle Mission zu vollenden, wie an der Mission der Errichtung des Göttlichen Königsreiches teilzunehmen.
  3. Maharlok (4. positive Region des Universums): Feinstoffliche Körper aus dieser Region werden vorwiegend für eine spirituelle Mission geboren, wie eine umfangreiche Teilnahme an dem Satseva für die Errichtung des Göttlichen Königreiches und dem Prozess der Verstärkung der eigenen Spirituellen Praxis und Entwicklung.
  4. Janalok und Tapolok (5. und 6. positive Region des Universums): Diese entwickelten feinstofflichen Körper werden auf der Existenzebene der Erde nach Gottes Willen geboren. Sie arbeiten für die Errichtung des Göttlichen Königreiches und um Gottsuchende vor Raja-Tama (der in der Gesellschaft vorwiegenden spirituellen Unreinheit) zu schützen.
Eigenschaften Unterwelt Himmel Maharlok Janalok Tapolok
Anteil von Schicksal (angesammelte Rechnung) (%) 90 60 301 10 42
Anteil der Persönlichkeitsfehler 80 50 20 10 53
Anhaftung an die Große Illusion (Maya) 70 50 20 4 0
Gemeinschaft mit Gott 0 10 50 70 90
Emotionen (%) 50 30 20 0 0
Ego (%) 304 23 12 8 43
Mit ihnen verbundenes wesentliches Göttliches Prinzip Göttliche Energie(20%5) Spirituelle Emotion (manifest und unmanifest) Göttliches Bewusstsein Glückseligkeit Gelassenheit
Distressende Schwingungen (%) durch distressende Wesenheiten 306 5 0 0 0

Fußnoten

  1. Dieses Schicksal ist hauptsächlich mit dem kollektiven Schicksal verbunden. Lesen Sie unseren englischen Blog über Kollektives Schicksal.
  2. Da sie einen Körper haben, ist das Schicksal mit dem physischen Körper verbunden.
  3. Aufgrund der Geburt auf der Erde kann sie eine negative Hülle bedecken, wenn sie aus den höheren Existenzebenen in die niedrigeren kommen.
  4. 30% ist das maximale Ego eines Durchschnittsmenschen im gegenwärtigen Zeitalter (Kaliyug). Doch einige böse Menschen auf der Erde, wie korrupte Politiker und Führer, Terroristen usw. können auch ein Ego von 40% und darüber haben.
  5. Hauptsächlich in Form von Vitalenergie. Lesen Sie unseren Artikel Woraus bestehen wir?
  6. Menschen, die negative Schwingungen einzig aufgrund von negativen Wesenheiten ausstrahlen

7. Sensitive Bilder über das spirituelle Phänomen der Geburt von Göttlichen Kindern (spirituell entwickelten Kindern)

Ein sichtbarer Teil unserer spirituellen Forschung ist das Wissen, das wir von Gottsuchenden mit entwickeltem Sechsten Sinn der Vision erhalten. Diese Gottsuchenden können die spirituelle Welt sehen und bringen uns ihre Erkenntnisse in Form von Zeichnungen und Texten dar. Im Folgenden sind Zeichnungen von I. H. Yoya Vallee, die vorhersah, wie diese feinstofflichen Göttlichen Körper alle miteinander geboren werden, um an Gottes Mission teilzuhaben. Göttliche Kinder kamen in vielen Zeitaltern schubweise, um zu helfen, die Menschheit spirituell aufzurichten und sie auf einem spirituellen Weg und zu der abschließenden Erleuchtung zu führen.

8. Auswirkung des Auftretens Göttlicher Kinder auf die Umgebung

Durch die Gegenwart dieser Göttlichen Kinder entsteht eine außerordentlich positive spirituelle Wirkung auf die Umgebung. Wegen der vorherrschenden Sattva-Schwingungen, die sie abstrahlen, wird die Umgebung pausenlos auf spiritueller Ebene gereinigt. Ihr Unterbewusstsein ist versunken in Spiritueller Praxis und solche Gedanken durchdringen die Umgebung, wo immer sie sind. Wenn sie lachen, wird das Umfeld durch die Teilchen von Glückseligkeit gereinigt, die durch ihr Lachen ausgestrahlt werden. Aufgrund ihrer Gegenwart werden Negativität oder Angriffe durch negative Wesenheiten zerstört. Unser Körper wird durch Verbleiben in ihrer Gegenwart spirituell gereinigt.

Aufgrund ihrer Heiligen Gesellschaft oder Satsang erhält die Menschheit eine Menge spiritueller Vorteile. Solche Kinder sprechen auf spiritueller Ebene. Wenn demnach Durchschnittsmenschen diesen zuhören, verringern sich deren Gedanken und Emotionen und/oder verschwinden und sie können daher auf spiritueller Ebene bleiben. Durch Satsangs mit Göttlichen Kindern wird unser Intellekt überzeugt, dass wir Spirituelle Praxis machen sollten, um aus dem Zyklus der Wiedergeburten befreit zu werden. Unser Vertrauen zu Gott wird durch ihren Einfluss und ihr Beispiel gestärkt. Sie zeigen Führungsqualitäten und übernehmen daher automatisch Verantwortung für das Wohlergehen von Anderen und ermutigen sie, Spirituelle Praxis zu machen.