Geistwesen zerbrechen Gegenstände

Anmerkung: Um den Hintergrund dieses Artikels zu verstehen und warum solche Phänomene stattfinden, besonders hinsichtlich der SSRF, lesen Sie bitte – Eine Einführung in unheimliche übernatürliche Phänomene.

1. Einführung – Brüche und Risse, die von selbst entstehen

Risse auf Foto Seiner Heiligkeit Dr. AthavaleDie meisten von uns haben zuhause oder am Arbeitsplatz Bilder von Freunden, Familienangehörigen und Geliebten. Viele Gottsuchende haben auch Bilder von ihren liebsten Gottesaspekten, Gottheiten und Heiligen in ihrem Hausaltar oder an einem anderen Ort der Verehrung, die sie an Gott oder ihren Guru erinnern. Es ist ganz normal, dass im Lauf der Zeit die Bilder, Rahmen und das Glas Kratzer bekommen und bisweilen verblassen, anlaufen oder zerbrechen.

Aber was ist, wenn wir eines Tages nach Hause kommen und entdecken, dass das Bild unseres liebsten Heiligen oder Gottesaspekts urplötzlich, ohne erkennbaren äußeren Einfluss, zerbrochen ist? Die SSRF hat genau dieses Phänomen beobachtet. Dies ereignete sich wiederholt bei vielen Objekten, ohne eine erkennbare äußere Einwirkung, wie es bei Fotos, die auf den Boden fielen oder welche Hitze, Licht oder einer Flüssigkeit ausgesetzt waren, der Fall ist. Diese Brüche und Sprünge entstanden an Fotos von Heiligen und Gottesaspekten, auf Gegenständen, die der Verehrung und Spirituellen Praxis dienen, wie auch an spirituellen Heilmitteln, Schmuck und sogar an Gegenständen für den normalen täglichen Gebrauch.

Wir erforschten daher diese Phänomene mit spirituellen Forschungsmethoden und entdeckten, dass einige negative Geistwesen die Fähigkeit haben, Gegenstände zerbrechen zu lassen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen einige unserer Erkenntnisse darüber, wie und warum diese Art von Spuk stattfindet.

2. Beispiele für spontan entstehende Brüche und Risse

3. Wie unterscheidet man Brüche, die von negativen Wesenheiten hervorgerufen wurden, von solchen, die von Menschenhand gemacht wurden oder natürlich entstanden?

Aufgrund verschiedener Faktoren ist es möglich zu unterscheiden, ob eine Zerstörung (Brüche oder Sprünge) durch negative Wesenheiten oder durch Menschenhand verursacht wurde bzw. durch normalen Gebrauch entstand:

  1. Keine äußere Einwirkung: Sprünge entstehen, obwohl das Objekt sicher gelagert wurde und kein Gegenstand von außen oder Schädling die Veränderung verursacht haben kann. Bei genauer Prüfung lässt sich manchmal feststellen, dass ein Bruch von innerhalb des Glases oder Rahmens ausgeht, während die Außenseite der Glasscheibe unbeschädigt ist.
  2. Geschwindigkeit des Zustandekommens: Ein Hauptmerkmal von einem Sprung oder Bruch, den negative Geistwesen verursachen, ist die Geschwindigkeit, mit der dies ohne äußerliche Einwirkung geschieht. In einer der Fallstudien zum Beispiel bekam eine absolut intakte Kokosnuss, die für das (Ritual gegen den Bösen Blick (Drushta-Ritual) vorgesehen war, von selbst Sprünge, bevor das Ritual beginnen konnte.
  3. Veränderungen der Sprünge: Die Sprünge breiten sich aus und verändern mit der Zeit ihre Form oder Größe.
  4. Muster in den Sprüngen: Sprünge haben für gewöhnlich unregelmäßige Formen und bei laminierten Fotos löst sich die Beschichtung teilweise oder ganz.

Oftmals kann man außer den Brüchen und Sprüngen noch andere Veränderungen wahrnehmen, wie ein Verblassen der Fotos, Flecken, Streifen und Gestank. Diese Veränderungen können hauptsächlich über einen entwickelten Sechsten Sinn wahrgenommen werden.

4. Hauptmerkmale von Zerstörungen, die von negativen Wesenheiten verursacht werden

Die Gründe:

Wie machen höhere negative Wesenheiten Sprünge und Brüche in Gegenstände?

  • Während die tatsächliche Zerstörung oder Beschädigung der Gegenstände von niederen negativen Geistwesen wie Dämonen durchgeführt wird, ist es jedoch die Energie höherer negativer Entitäten wie Māntriks (feinstoffliche Hexer), welche den Schaden letztendlich verursacht.
  • Um die erforderliche Energie für einen Angriff zu erzeugen, wenden negative Wesenheiten hauptsächlich spirituelle Kräfte an, die sie durch negative Spirituelle Praxis (z.B. Meditation, Wiederholung von Mantren oder Aghori Rituale) gewinnen. Darauf folgend nutzen sie ihre übernatürliche Macht über das Absolute Erd-, Feuer- oder Ätherelement, um die Zerstörung in Form von Rissen, Sprüngen oder Brüchen zu bewirken.

Erforderliche spirituelle Kraft:

  • Um Gegenstände, die einer spirituellen Durchschnittsperson gehören, zum bersten zu bringen, benötigt die angreifende negative Wesenheit mindestens die Macht eines Mantriks (feinstofflichen Hexers) aus der vierten Höllenregion.
  • Zum Hervorbringen von Brüchen an einem Gegenstand, der einem Gottsuchenden gehört oder sich innerhalb eines Aschrams befindet, bedarf es mindestens der Kraft eines feinstofflichen Hexers aus der fünften Höllenregion.
  • Wenn das Ziel des Angriffs ein Gegenstand ist, der mit einem Gottesaspekt oder Heiligen in Verbindung steht, wird ebenfalls mindestens die Kraft einesfeinstofflichen Hexers aus der fünften Höllenregion benötigt.

Warum sind Sprünge, Risse und Brüche eine bevorzugte Art, negative Energie zu übertragen?

Wie auch bei ähnlichen Angriffen auf Gegenstände in Form von Löchern oder Rissen, sind Sprünge und Brüche eine bevorzugte Art des Angriffs, weil dabei die durch das Objekt fließende positive spirituelle Energie blockiert wird. Der Sprung wirkt wie ein Leck für die positive Energie und überdies noch als Speicherort für schwarze, negative Energie.

Die Wirkung von Brüchen und Sprüngen

Wenn wir durch Sprünge von negativen Geistwesen angegriffen wurden, ist es wahrscheinlich, dass wir auf einer oder auf allen folgenden Ebenen Distress erleiden. Einige Beispiele von Distress:

  1. Körperlich: Starke Kopfschmerzen, rote und brennende Augen, Schwere, Übelkeit, Magenschmerzen, Schmerzen im Körper (Brust, Rücken, Hände), Taubheitsgefühl im Kopf, Atemprobleme, Hitzegefühl im Körper und in der Umgebung, Schwindel, Nadelstiche an Armen und Beinen usw.
  2. Mental: Unfähigkeit, klar zu denken, Depression, Ruhelosigkeit, usw.
  3. Spirituell: Wenig Begeisterung für Spirituelle Praxis, das Gefühl, die Spirituelle Praxis aufschieben zu wollen usw.

5. Sensitive Analyse eines Fotos, auf dem Brüche entstanden

Als ein Teil der spirituellen Forschung der SSRF führten wir sensitive Analysen von einer großen Anzahl an Gegenständen, auf denen Sprüngen und Brüche entstanden waren durch. Diese sensitiven Analysen (auch: Readings, geistige Schau) wurden von Gottsuchenden mit entwickeltem Sechsten Sinn erstellt, welche die Fähigkeit haben, die spirituelle Dimension genau wahrzunehmen. Dies geschieht über sensitives Sehen oder durch das Empfangen Göttlichen Wissens in Form von Gedanken, Zahlen usw.

Im folgenden Bild sehen wir das Foto eines Heiligen (S.H. Bhaktaraj Maharaj), das durch Sprünge und Brüche heftig zugerichtet wurde.

Durch negative Wesenheiten verursachte Sprünge und Brüche auf dem Bild S. H. Bhaktaraj Maharaj

Nachdem die Gottsuchenden der SSRF das Bild über den ausgebildeten Sechsten Sinn untersucht hatten, kamen sie zu der Erkenntnis, dass der Grund für die Sprünge ein Angriff eines Dämons (Rakshas) aus der dritten Höllenregion war, der dem Befehl eines höheren feinstofflichen Hexers hörig war und für ihn den Angriff ausführte. Das Ziel war, die Geschwindigkeit der Göttlichen Energie, die das Foto ausstrahlte, zu behindern.

Das folgende Bild veranschaulicht, was Frau Yoya Vallee, die einen entwickelten Sechsten Sinn der Vision hat, in der spirituellen Dimension sah.

Dämon zerbricht das Bild von S. H. Bhaktaraj Maharaj

Lesen Sie hier ausführlicher die Beschreibung des angreifenden Dämons.

Gemäß dem Göttlichen Wissen von Frau Anjali Gadgil schickte die negative Wesenheit, die hinter dem Angriff stand, eine große Menge feinstofflicher schwarzer Vorrichtungen (Yantras) aus den dunklen Tiefen der Höllenregion zum Foto. Sie beschleunigte diese Vorrichtungen mit übernatürlichen Kräften und dem Absoluten Erd-Element mittels schwarzem Rauch und schickte sie so aufwärts. Somit wurde das Foto wie bei einem Erdbeben erschüttert, entwickelte Sprünge und die Laminierung löste sich. Aus der schwarzen Hülle, die um das Foto entstand, trat schwarzer Rauch aus. Daher empfanden die Betrachter ein Brennen in den Augen und auch die Atmosphäre wurde rauchig und schwül.

Der angreifende Hexer wurde von dieser Attacke ebenfalls geschädigt – sein äußerer Schutzschild brach und schwarzer Rauch entwich. Die Energie des feinstofflichen Hexers betrug 30% während des Angriffs auf das Foto von S.H. Bhaktaraj Maharaj im Jahr 2006. Im Jahr 2010 sank sie auf ein Niveau von 20%.

6. Fallstudien

Hier sind Links zu mehre Fallstudien über Sprünge und Brüche verschiedener Objekte durch negative Wesenheiten.

Fallstudie - viele Kokosnüsse zersprangen vor einem Ritual

Sensitive Analyse von Brüchen eines Bildes S. H. Dr. Jayant Athavale

7. Wie man sich vor den schädlichen Auswirkungen der Sprünge und Brüche von negativen Geistwesen schützt

Wie Sie aus diesem und anderen Artikeln in unserem Kapitel über unheimliche Spuk-Phänomene entnehmen können, gibt es eine ganze Bandbreite von Möglichkeiten für negative Geistwesen, einen Gegenstand und die damit verbundene Person anzugreifen. Um die Wirkung von Sprüngen und Brüchen, die von negativen Entitäten geschaffen werden, zu reduzieren oder neutralisieren, können Sie verschiedene Methoden anwenden, die im Abschnitt über Spirituelles Heilen beschrieben sind. Der beste und nachhaltigste Schutz gegen Angriffe negativer Wesenheiten ist eine Intensivierung der Spirituellen Praxis gemäß den sechs Grundprinzipien der Spiritualität. Mit einem Anstieg der spirituellen Energie, die wir durch Spirituelle Praxis erwerben, wird die Wirkung der Attacken durch negative Geistwesen immer schwächer und schwächer. Allerdings sind wir letzten Endes nur durch die Gnade Gottes wirklich geschützt.