Negative Wesenheiten (Geister, Dämonen) verursachen Veränderungen auf Fotos

Disfiguration-of-photographs-by-negative-energies-an-introduction

Um diesen Artikel besser verstehen zu können, empfehlen wir Ihnen, sich mit dem folgenden Artikel vertraut zu machen:

1. Einführung in Veränderungen und Entstellungen

In unseren früheren Artikeln stellten wir einige bei der SSRF seit dem Jahr 2000 untersuchte ungewöhnliche Phänomene vor, welche durch Angriffe höherer negativer Wesenheiten (wie Geister, Dämonen usw.) verursacht wurden. Wir haben auch die Gründe für diese Vorgänge und Angriffe erklärt und 2 Bilder-Galerien mit Fotos von diversen Beispielen angegriffener Gegenstände veröffentlicht.

Eines der faszinierendsten Vorkommnisse, die uns dabei begegneten, war das Verändern, Verblassen, Zersetzen, die Entstellung und Zerstörung gedruckter Fotos und Bilder. Anfangs neigten wir dazu anzunehmen, diese Veränderungen seien ein natürlicher Zersetzungs-Prozess. Da jedoch die Geschwindigkeit und das Ausmaß der Veränderungen von Jahr zu Jahr so schnell stattfanden, war dies ausgeschlossen. Durch sorgfältige Überprüfung und systematische spirituelle Forschung fanden wir heraus, dass die Bösartigkeit dieser Veränderungen kein Zufall war. Wir bemerkten ebenfalls, dass diese Entstellung hauptsächlich auf Fotos von Heiligen auftrat.

In diesem Artikel stellen wir Beispiele solcher Phänomene und auch den feinstofflichen Ablauf ihres Entstehens vor.

2. Beispiele von Veränderungen und Entstellungen

Sehen wir uns hier einige Beispiele von Bildern und Fotos an, die durch den feinstofflichen Prozess der Zerstörung verändert worden sind.

2.1 Beispiele entstellter Fotos von Seiner Heiligkeit Dr. Athavale

Vicious-changes-in-Saints-photograph-through-disfiguration

Die obigen Beispiele zeigen, wie bösartig die Fotos von Seiner Heiligkeit Dr. Athavale entstellt wurden, beinahe bis zum Punkt der Unkenntlichkeit. Alle diese Veränderungen auf den Fotos entstanden ohne jegliche mechanische, chemische oder physikalische Ursache.

2.2 Beispiel einer Veränderung eines Ahnenbildes

Changes-in-disfiguration-of-photo-of-a-departed-ancestor

Das linke Bild ist das Foto des verstorbenen Vaters eines Gottsuchenden. Es wurde 15 Tage nach der Befestigung eines Bildes des Gottesaspektes Datta auf der Rückseite aufgrund der Sichtbarwerdung des Distresses (Distress sind Leiden, Schmerzen, Probleme, Hindernisse, Beschwerden, usw. deren Ursache spirituell ist) des Vorfahrens entstellt. Die Gottheit Datta ist jener Aspekt Gottes, der uns vor dem Distress unserer unzufriedenen Vorfahren schützt. Das rechte Bild ist dasselbe Foto, ein Jahr nachdem es in das SSRF-Forschungszentrum und Aschram in Goa, Indien, gebracht worden war. Die Verunstaltung des Fotos nahm zu, da der Distress sich aufgrund des Göttlichen Bewusstseins (Chaitanya) im Aschram stärker offenbarte.

3. Die Spirituelle Wissenschaft über die Entstellungen und Veränderungen

Wir zeigten die Bilder Frau Anjali Gadgil, einer Gottsuchenden mit einem hoch entwickelten Sechsten Sinn. Sie unterzog sie einer sensitiven Prüfung (Reading) und stellte fest, dass die Entstellungen und Veränderungen der Fotos eine spirituelle Ursache haben. Sie erklärte auch, dass dies durch einen ganz bestimmten Wirkungsmechanismus auf der spirituellen Ebene geschah. Ihr Befund wurde von S.H. Dr. Athavale bestätigt.

3.1 Veränderung bzw. Entstellung von Fotos durch Angriffe negativer Wesenheiten wie Geister und Dämonen

Als erstes Detail stellte Frau Gadgil fest, dass die Entstellungen der Fotos die Folge von Angriffen hochrangiger negativer Wesenheiten ist, die als Mantriks (feinstofflicher Hexer oder Zauberer) bekannt sind. Die Bedeutsamkeit dieser bestimmten Art von Verunstaltung besteht darin, dass sie nur von feinstofflichen Hexern oder Mantriks aus der sechsten Ebene der Hölle (Patal) erzeugt werden kann. Das bedeutet also, dass nur sehr mächtige negative Wesenheiten fähig sind, Schaden oder Zerstörung in der Form von solch einer Art Entstellung zu erzeugen. Dafür nutzen Mantriks das Absolute Luft-Element (Vayutattva).

3.2 Feinstofflicher Prozess der Entstellung und Zerstörung des Bildes auf dem Foto

Um diesen Wirkungsmechanismus verstehen zu können, haben wir als Beispiel ein Papiermolekül, also Zellulose, auf welcher die Fotos gedruckt sind, grafisch dargestellt.

3.3 Die Spirituelle Auswirkung der Entstellung und Veränderung

Veränderungen in Form von Entstellungen und Zerstörungen haben eine massive Auswirkung auf spiritueller Ebene, da sie die eigentliche Existenz oder Präsenz eines Gegenstandes zerstören.

Zum Beispiel ist im Falle der Angriffe auf die Fotos von S.H. Dr. Athavale die Absicht der negativen Wesenheit (feinstofflicher Hexer), S.H. Dr. Athavales Präsenz zu vernichten. Doch aufgrund Seiner spirituellen Macht oder Stärke vermögen sie dies nicht und verlegen sich daher darauf, Seine Foto anzugreifen. Auf diese Weise berauben feinstoffliche Hexer die Gesellschaft des Göttlichen Bewusstseins, welches sogar in Seinem Foto vorhanden ist.

Zusätzlich kann aufgrund der schwarzen Energie in Form des Absoluten Luft-Elements der gesamte physische Körper (Sthuladeha) der angegriffenen Person samt aller ihrer feinstofflicher Hüllen in sehr kurzer Zeit mit schwarzer Energie aufgeladen werden. Daher kann man auch Distress in Form eines abrupten Verlustes der Vitalenergie (Prana-Shakti), welcher zu einem Nah-Tod-Zustand führt, erfahren. [S.H. Dr. Athavale leidet seit einigen Jahren an einer schwerwiegenden Verminderung der Vitalenergie.]

4. Sensitive Analyse eines veränderten Fotos

Wir untersuchten ebenfalls ein Foto der Füße Seiner Heiligkeit Bhaktaraj Maharaj , eines Heiligen höchsten Ranges, welches von negativen Wesenheiten (Geister, Dämonen) entstellt und zerstört wurde.

TDas ursprüngliche Foto ist 14 cm breit und 10 cm hoch. Die Beschichtung des Fotos wies dabei keinerlei Veränderung als Folge der Entstellung auf.

Photo-of-Saint’s-feet-disfigured-by-negative-energies

Wie man sehen kann, ist die große Zehe des rechten Fußes bis zur Wurzel zerstört, als ob sie abgefressen worden wäre, die große Zehe des linken Fußes und die angrenzende Zehe sind teilweise, die anderen Zehen vollständig entstellt bzw. verändert worden. Knotenähnliche Verwachsungen, wie sie auf Bäumen vorkommen, erscheinen auf den Heiligen Füssen und an ihren Seiten.

Das folgende Bild wurde von Frau Yoya Vallee, einer Gottsuchenden der SSRF mit einem hoch entwickelten Sechsten Sinn, gezeichnet und zwar aufgrund des sensitiven spirituellen Wissens, das sie bekommt.

Yoya besitzt die Fähigkeit, in die feinstoffliche, spirituele Welt zu sehen, und zeichnet sensitive Bilder des Wahrgenommenen als Teil ihrer Spirituellen Praxis (Sadhana) und Dienst an der Absoluten Wahrheit (Satseva). Die Zeichnungen werden anschliessend von S.H. Dr. Athavale auf ihre Genauigkeit überprüft.

Die Zeichnung gibt wieder, was sie in der spirituellen Dimension wahrnahm, wie die negative Wesenheit das Foto der Füße S.H. Bhaktaraj Maharaj angriff.

Subtle-picture-of-disfigured-photo-of-Saint-Bhaktaraj-Maharaj

Aufgrund der Wellen Göttlichen Bewusstseins (Chaitanya), die aus den Heiligen Füßen des Heiligen in Richtung Hölle ausstrahlen, werden viele Zentren, von denen schwarze Energie aus der Hölle in den Boden einströmt, vernichtet. Dadurch wird die Kraft der schwarzen Energie-Wellen, welche über die Füße der Gottsuchenden in deren Körper übertragen werden, vermindert. Um diesen Vorgang zu hemmen, versuchten negative Wesenheiten das Foto der Füße von S.H. Bhaktaraj Maharaj anzugreifen durch das Vorspielen einer illusionären Form.

Das Foto wurde von einer Hadal (ein weiblicher Kobold) aus der vierten Höllenregion angegriffen und zerstört.

Die Koboldin konzentrierte sich auf das Foto der Heiligen Füße von S.H. Bhaktaraj Maharaj und erzeugte mit Hilfe der Energie des Willens (Iccha-Shakti) eine Anzahl illusionärer Vorrichtungen (Yantras, Yantren) nahe den Heiligen Füßen. Als die Zerstörerform (Marak) des Göttlichen Bewusstseins aus den Heiligen Füßen strömte, erhöhte sie den Impuls der Yantren und schuf mit Hilfe der zähen Bestandteile, die den Yantren entströmten, auf wirksame Weise viele Flecken auf den Heiligen Füßen und entstellte bzw. veränderte sie dadurch.

5. Zusammenfassung – Spirituelle Praxis schützt uns vor negativen Wesenheiten wie Geistern und Dämonen

Die Wahrscheinlichkeit, dass hochrangige negative Wesenheiten wie Mantriks, Hadals oder andere Formen von Geistern und Dämonen einen spirituellen Durchschnittsmenschen mittels des feinstofflichen Vorgangs einer Entstellung angreifen, ist äußerst gering.

Allerdings ist in der heutigen Zeit jeder von uns von negativen Wesenheiten auf die eine oder andere Weise angegriffen oder wird dies mit hoher Wahrscheinlichkeit in naher Zukunft erfahren. Das beste spirituelle Heilmittel , um sich selbst zu schützen, ist regelmäßige Spirituelle Praxis gemäß den sechs Grundprinzipien der Spirituellen Praxis (Spiritualität).

6. Fallstudie über Veränderung, Entstellung und Zerstörung eines Fotos

case-study-disfiguration-of-mobile-phone-wallpaper