goa-ssrf-ashram

1. Einführung

verunstaltung-seiner-heiligkeit-dr-athavale-bildUm das Jahr 2000 erhielt das spirituelle Forschungszentrum SSRF eine Reihe von ungewöhnlichen Fotos von Gottsuchenden und auch andere Gegenstände, die sich ganz plötzlich und unerklärlich verändert hatten. Unter Veränderungen bei Gegenständen fallen Selbstentzündungen bzw. Brandflecke, Risse, Kratzer, Flecken, Löcher und andere Verunstaltungen. Ähnliche Veränderungen wurden auch im Wohnbereich des SSRF Zentrums und an persönlichen Gegenständen und in Wohnungen von Gottsuchenden beobachtet. Im ersten Moment waren die Gottsuchenden wegen dieser erschreckenden Veränderungen verwirrt, da es keinen ersichtlichen Grund dafür gab. S.H. Dr. Athavale stellte sofort klar, dass die Gegenstände tatsächlich von negativen Wesenheiten aus der spirituellen Dimension angegriffen worden waren und dies so die Ursache ihrer Verunstaltungen war. Seither studierten wir diese Phänomene mittels entwickeltem Sechsten Sinn und mit der Hilfe von Biofeedbackgeräten. Bis jetzt konnten wir tausende solcher bizarrer plötzlicher Veränderungen an unbelebten Gegenständen ohne äußerlichen Grund oder rationaler Ursache antreffen und untersuchen.

In diesem Abschnitt zeigen wir einen kleinen Teil unserer Sammlung von nicht belebten Gegenständen, die von negativen Wesenheiten angegriffen wurden, und das spirituelle Wissen hinter einigen ausgewählten Fallstudien. Wir teilen diese Beobachtungen mit, um die Menschheit zu informieren, dass es solche Phänomene wahrlich gibt. Es mag auch manche Fragen nach ähnlichen unerklärlichen Phänomenen beantworten, die Sie oder Ihre Familie erlebt haben. Später berichten wir auch von Angriffen auf physischer, psychologischer und spiritueller Ebene gegen Gottsuchende, die mit der SSRF verbunden sind.

2. Warum erlebt die SSRF diese Angriffe?

Mit Hilfe des Sechsten Sinns fanden wir heraus, dass die Angriffe von höherrangigen negativen Wesenheiten (Māntriks) inszeniert wurden. Wir wunderten uns zuerst, dass eine relativ kleine Organisation wie die unsere ausersehen war, von solch hochrangigen negativen Wesenheiten so übel angegriffen zu werden. Mit der Zeit aber wurden die Gründe klar.

2.1 Die Einzigartigkeit der SSRF und der Auftrag von Seiner Heiligkeit Dr. Athavale

Obwohl die meisten von uns es nicht wahrnehmen, sind wir doch inmitten eines wilden feinstofflichen Kampfes der guten gegen die bösen Krafte. Während diesem Jahrzehnts (bis 2018) wird ein Bruchteil dieses Kampfes sich in Form von ungeheuerlichen Naturkatastrophen und dem dritten Weltkrieg auf die Erde ergießen.

GER_Armageddon-landing

Der gewaltige Verlust an Menschenleben wird eine tiefgehende Wirkung auf die Welt haben und während des nächsten Millenniums wird die Menschheit danach streben, ein spirituelles Verständnis in einer Art und Weise zu suchen, wie sie es seit tausenden von Jahren nicht gemacht hat. Wenn Armageddon und der 3. Weltkrieg endet, wird der Weg für die Errichtung einer ‚Ära der Wiedererweckung der Spiritualität in der Menschheit’ geebnet sein. Das bedeutet, dass wir in den nächsten tausend Jahren einen Paradigmenwechsel im spirituellen Bewusstsein der Menschen erleben werden, wobei die Menscheit einen Zusammenhang zwischen dem Physischen, Psychologischen und Spirituellen suchen wird und ein höheres spirituelles Bewusstsein anstreben wird. Dieses zukünftige Millennium wird von unermesslicher Bedeutung für die Menschheit sein, da es die letzte spirituelle Renaissance dieser Art im Kaliyug bis zur Auflösung des Universums ungefähr 400.000 Jahre später sein wird.

Nicht konfessionsgebundene spirituelle Organisationen, die von Heiligen geführt werden (wie die SSRF), und deren spirituelle Forschung einen wesentlichen Teil der spirituellen Grundlage in dieser neuen Ära bildet, werden von höherrangigen Mantriks aufs schärfste angegriffen. Seine Heiligkeit Dr. Athavale (mit dessen Segen die SSRF gegründet wurde) wurde am meisten angegriffen. Abgesehen davon, dass S. H. Dr. Athavale auf physischer Ebene attackiert wurde, werden Sie in diesem Abschnitt sehen, dass viele der angefriffenen unbelebten Gegenstände Bilder von S. H. Bhaktaraj Maharaj und Seinem Schüler S. H. Dr. Athavale sind.

Das ist darauf zurückzuführen, dass Sie Heilige sind, die Samashṭi Sādhanā (kollektive Spirituelle Praxis) machen. Wahres Samashti Sadhana ist nicht konfessionsgebunden, allumfassend, nicht ausschließend und führt Menschen gemäß ihrem persönlichen spirituellen Weg. Das steht im Gegensatz zu vielen Heiligen anderer Religionsgemeinschaften oder Sekten, die Vyashti Sādhanā (Spirituelle Praxis für die eigene individuelle Entwicklung) machen. Viele vyashti orientierte Heilige versuchen, ihre persönliche Art der Spirituellen Praxis zu verbreiten. Für samashti ausgerichtete Heilige ist der Einzelne jedoch wichtiger, d.h. Sie konzentrieren sich nicht auf die Zahl ihrer Gefolgschaft, sondern auf die Entwicklung jedes einzelnen und auf den Weg, der diesem Menschen am besten weiterhilft.

Nur Heilige mit dem höchsten spirituellen Niveau haben die Kraft, einer Attacke von höherrangigen Mantriks aus der vierten bis zur siebten Höllenregion zu überstehen. Infolgedessen werden nur diese Heiligen maximal attackiert und um vieles weniger die Gottsuchenden, die mit Deren Auftrag verbunden sind. Andererseits vergeuden Mantriks aus der fünften oder sechsten Höllenregion (Pātāl, Patal) ihre Energie nicht damit, gewöhnliche Leute anzugreifen oder Heilige, die nicht Samashṭi Sādhanā (Spirituelle Praxis zum Wohle der Gesellschaft) praktizieren. Heilige, die Samashti Sadhana machen, unterscheiden sich von anderen Heiligen insofern, da sie jedem in nicht konfessionsgebundener Weise helfen, Spiritualität zu praktizieren. Sie nutzen Gottes Mittel und Resourcen effektiv, da Sie die Gesellschaft nicht auf physischer und psychologischer Ebene mit Spenden, sozialen Werken usw. unterstützen, sondern nur auf der spirituellen Ebene. Das ist darauf zurückzuführen, dass Sie erkennen, dass die Ursachen fast aller Probleme, denen wir in diesem Leben gegenüber stehen, in der spirituellen Dimension zu finden sind und daher nur mit spirituellen Maßnahmen überwunden werden können.

2.2 Die Bedeutung von Geschehen und Absicht – ein Vergleich

Factors that decide how and why a subtle attack by negative energies takes place

Für jemanden, der so einen feinstofflichen Angriff beobachtet, ist es ganz natürlich, dass er sich auf die augenscheinliche Attacke konzentriert oder davon beeinflusst wird, wenn ein unerklärliches Loch in einem Kleidungsstück auftaucht oder ein Gottesbild in Flammen aufgeht. In der spirituellen Forschung haben wir ermittelt, dass die Absicht hinter dem Angriff von größerer Bedeutung ist. Negative Wesenheiten (Geister, Dämonen, usw.) setzen ihre Mittel gezielt ein, um eine feinstoffliche Attacke durchzuführen, damit sie die beabsichtigte Wirkung auf ihr Opfer erzielt, die genau genommen viel weitreichender ist als der Angriff selbst.

Im nächsten Abschnitt erklären wir die Wirkung der Angriffe auf Gottsuchende.

2.3 Weshalb betreffen diese Angriffe Gottsuchende, die mit dem Auftrag Seiner Heiligkeit Dr. Athavale verbunden sind?

Die Ursachen, weshalb ein spiritueller Durchschnittsmensch von negativen Wesenheiten angegriffen wird, sind meist folgende:

  • Verlangen, Rache zu üben
  • Negative Wesenheiten versuchen, ihre Wünsche / Begierden zu befriedigen
  • Vergnügen daran, andere zu plagen und zu quälenDefinition of a seeker

Hingegen wenn ein Gottsuchender angegriffen wird, ist die Absicht primär, diesen zu ängstigen und Hindernisse für seine Spirituelle Praxis zu schaffen. Die Brandflecken, Kratzer oder Löcher, die bei dem Angriff geschaffen wurden, strahlen schwarze Energie aus, welche den Gottsuchenden einhüllt, was schädliche Wirkungen auf der physischen, psychischen und spirituellen Ebene hat. Wenn ein Durchnittsmensch hingegen einen Angriff dieser Art erlebt, ist dies meist um ihn zu beängstigen oder um eine Geben-Nehmen Rechnung zu begleichen. In manchen Fällen kann es das Ergebnis schwarzer Magie einer ihm bekannten Person sein.

2.4 Welche Wirkung hat ein feinstofflicher Angriff auf Gottsuchende?

Wenn ein Brandfleck oder ein Loch aus chemischen oder physikalischen Gründen entsteht, hat dies auf die betroffenen Menschen keine psychologische oder spirituelle Wirkung. Handelt es sich jedoch um einen paranormalen Angriff, kann sich Distress (also Schmerzen, Probleme, Leiden, Hindernisse, Störungen deren Ursache spirituell ist) auf einer oder auch allen folgenden Ebenen manifestieren:

  • Physisch/körperlich: Schwere (im Körper), Übelkeit, Magenweh, dunkle Augenringe, ein fauliger Geruch (ausgehend vom Gegenstand), Schwindelgefühl, rauher Teint, verstopfte oder taube Ohren, Ohrenschmerzen, starke Kopfschmerzen, Taubheitsgefühl im Körper, Nadelstiche und Prickeln an Händen und Füßen, usw.
  • Psychisch: Angst, Unfähigkeit klar zu denken, Depression, Selbstmordgedanken, usw.
  • Spirituell: Keine Begeisterung für Spirituelle Praxis, die Spirituelle Praxis aufschieben wollen, Zweifel an der Spirituellen Praxis, obwohl man in der Vergangenheit viele positive spirituelle Erfahrungen hatte, usw.

Die Intensität der Angriffe ist proportional zum Bhāv (Bhav, spirituelle Emotion) des Gottsuchenden. Wenn das Bhav des Gottsuchenden hoch ist, greifen Mantriks mittels Meditation oder übernatürlicher Kräfte und mit Hilfe von unmanifester Energie an. Nehmen wir an, es gibt einen Fall von plötzlichem Entflammen, auch wenn der tatsächliche Brand marginal ist, die schwarze Energie, die damit übertragen wird, ist stärker.

Aber auch eine Sturmwolke hat einen Silberrand, und so haben die Gottsuchenden der SSRF unter der Führung Seiner Heiligkeit Dr. Athavale diese übernatürlichen negativen Ereignisse genutzt, um etwas Positives daraus zu machen.

  • Entschlossenheit und Vertrauen der Gottsuchenden gestärkt: Gottsuchende, die davon betroffen waren, haben ihre Spirituelle Praxis und spirituellen Heilmethoden genutzt, um die schädlichen Auswirkungen zu überwinden. Dies hat nur ihr Vertrauen in die Spirituelle Praxis bestärkt, welche sich nach den sechs Grundprinzipien der Spirituellen Praxis  ausrichtet.
  • Spirituelle Heiltechniken gelernt: Viele neue spirituelle Heilverfahren wurden erlernt, die wir immer wieder in unserem Abschnitt über spirituelle Heilmittel  veröffentlichen.
  • Untersuchung dieser Erscheinungen: Es hat der SSRF die einmalige Gelegenheit verschafft, die negative und dunkle Seite der spirituellen Dimension genauer zu studieren.

2.5 Weshalb sind diese Angriffe gegen Seine Heiligkeit Dr. Athavale gerichtet?

Wie schon erwähnt, waren die meisten Angriffe von höherrangigen negativen Entitäten (Mantriks, Hexern) auf Seine Heiligkeit Dr. Athavale gerichtet. Wenn der Mantrik ein Foto attackiert, so erfolgt der Angriff nicht auf das Foto, sondern auf die darauf abgebildete Person. Wenn die Attacke z.B. auf das Bild von S.H. Dr. Athavale gerichtet ist, so fühlt Er sie unmittelbar. Es ist ein spirituelles Gesetz, dass Wort (Name einer Sache/Person/usw.), Berührung, Form, Geschmack, Geruch und die dazugehörige Energie gleichzeitig vorhanden sind. Dieses Gesetz wird im negativen Sinne auch angewandt, wenn schwarze Magie gegen eine Person gerichtet ist unter zuhilfenahme ihres Fotos.

Das Ziel der Angriffe auf Seine Heiligkeit Dr. Athavale war, Seinen Auftrag, Seine Mission zu stoppen. Die Angriffe gegen Ihn waren eigens darauf ausgerichtet um:

  • Ihn zu töten
  • Seine Vitalenergie (Prāna-Shakti) zu reduzieren und Ihm beträchtliche physische Beschwerden zu verursachen

Da höhere Heilige ein sehr geringes Ego haben, können Ihr Geist und Intellekt nicht angegriffen werden. Da sie aber noch immer im physischen Körper leben, können ihr Körper und die dazugehörige Vitalenergie (Prana-Shakti) geschädigt werden. Genaueres in dem Artikel – Woraus bestehen wir?

Die folgende Tabelle bietet eine Perspektive über die Stärke der Angriffe, denen Seine Heiligkeit Dr. Athavale ausgesetzt war, und über Seine Fähigkeit, diesen Attacken standzuhalten, verglichen mit einer spirituell durchschnittlichen Person.

Effect of the subtle attack on an average person versus H. H. Dr. Athavale

Die folgende Tabelle ist durch spirituelle Forschung ermittelt und enthält das durchschnittliche Vitalenergieniveau von Seiner Heiligkeit Dr. Athavale während des letzten Jahrzehnts.

Das Niveau der Vitalenergie (Prāṇashakti) Seiner Heiligkeit
Dr. Athavale während des letzten Jahrzehnts

Jahre Vitalenergie in %¹
2000 und davor 140²
2001 – 2005 60
2006 – 2010 40³

Fußnoten:

  1. Das Vitalenergieniveau eines Durchschnittsmenschen beträgt 100%.
  2. Spirituell entwickelte Menschen haben generell mehr Vitalenergie. Im Fall von Seiner Heiligkeit Dr. Athavale war ein Großteil Seiner Vitalenergie (die vor dem Jahr 2000 bei 140 % lag) auf grob- und feinstoffliche Maßnamen gerichtet, um Spiritualität zu verbreiten.
  3. Wenn die Vitalenergie auf 30% zurückgeht, stirbt man. Als dieser feinstoffliche Befund gemacht wurde, im Feber 2010, war das Vitalenergieniveau von Seiner Heiligkeit Dr. Athavale bei 34%.

2.6 Diese feinstofflichen Angriffe wirken sich auf die Gesellschaft aus

Negative Wesenheiten setzen alles daran, der Gesellschaft und den Menschen Probleme zu bereiten und sie zu destabilisieren. Anderseits sind Heilige und deren Bilder Speicher für Göttliches Bewusstsein (Chaitanya) auf der Erde und helfen die Sāttvikta (spirituelle Reinheit und Energie) auf der Welt anzuheben. Das gilt besonders für Heilige, wie S. H. Dr. Athavale, die mit Samashti Sadhana (kollektiver Spiritueller Praxis) befasst sind. Auch Bilder von Gottesaspekten, die unter der Anleitung eines Heiligen gemalt wurden, strahlen in erhöhtem Maße Chaitanya aus. Heilige haben Zugang zum Universalen Geist und Intellekt und sind daher imstande, Künstler bei den feinen Nuancen in den Einzelheiten der Formen des Gottesaspektes zu führen, was dazu beiträgt, dass das Bild mehr dieses Gottesaspektes enthält. Diese Bilder generieren mehr Chaitanya auf der Erde als Bilder, die von gewöhnlichen Künstlern gemalt wurden.

Infolgedessen reduzieren Mantriks die spirituellen, wohltuenden Wirkungen, welche Gottsuchende und die Gesellschaft im Ganzen von diesen Bildern haben könnten, indem sie diese Bilder angreifen. Ganz konsequent versuchen Mantriks zu verhindern, dass sich Chaitanya weiter verbreitet.

Wenn ein Bild angegriffen ist, wird eine ähnliche Wirkung auf dem gleichen Typ von Bild im Heim von anderen Gottsuchenden erzielt. Die Wirkung auf die anderen Bilder ist aber vernachlässigbar verglichen mit der Wirkung auf das angegriffene Bild.

2.7 Leidet ein Durchschnittsmensch unter feinstofflichen Angriffen dieser Art?

Solche feinstofflichen Angriffe sind äußerst selten gegen (spirituelle) Durchschnittspersonen gerichtet. In sehr seltenen Fällen könnten höherrangige, negative Wesenheiten aus reinem Unfug eine Durchschnittsperson mit der Absicht attackieren, ihn oder sie zu erschrecken. Die Wahrscheinlichkeit dieses Ereignisses liegt bei

  • Menschen, die Vyashti Sadhana (individuelle Spirituelle Praxis) machen – 1 zu 100,000
  • Menschen, die Samashti Sadhana (kollektive Spirituelle Praxis) machen – 1 zu 1000
  • Sie richtet sich auch nach dem Zeitfaktor, d.h. dass die Welt durch den Wechsel der Zeitalter in einer Zwischenperiode ist und noch dazu inmitten eines feinstofflichen Kampfes.

Obwohl es nur eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit gibt, dass so ein Ereignis gewöhnliche Menschen betrifft, sollte man doch darüber Bescheid wissen. Dies gleicht unserer Neugier auf die Oberfläche des Mondes oder Mars, obwohl für uns nur eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit besteht, dass wir einmal dort sein werden.

3. Wie unterscheidet man Verunstaltungen / Missbildungen durch negative Wesenheiten von solchen, die von Menschen gemacht wurden?

Es ist mit folgenden Mitteln möglich, zwischen Ereignissen, die durch negative Wesenheiten ausgelöst wurden und solchen, die durch gewöhnliche chemische oder physikalische Reaktionen entstanden, zu unterscheiden:

  • Kein Einfluss von Außen: Das Ereignis / Phänomen ereignet sich ohne äußeren Einfluss oder irgendeine rationale Erklärungsmöglichkeit.
  • Geschwindigkeit des Geschehnisses: Wenn negative Wesenheiten hinter dem Ereignis stehen, ist das Hauptmerkmal die Geschwindigkeit oder Plötzlichkeit des Auftretens ohne externen Einflüssen.
  • Veränderungen im Gegenstand: Die Verunstaltungen im Objekt, wie Löcher, verändern mit der Zeit automatisch Form und Größe ohne jeglichen Grund, wie ein normales Tragen oder daran Zerren.
  • Der Mechanismus hinter dem Ereignis: Die Art und Weise, wie ein negatives Geistwesen sich daran macht, etwas auszuführen, ist ganz anders als eine gewöhnliche chemische Reaktion. Beispielsweise könnte ein Loch von einer negativen Entität so gemacht werden, dass sie feinstoffliche Säure darauf gießt. Diese brennt sofort durch das Material. Dieses Vorgehen kann jedoch nur mit dem Sechsten Sinn erkannt werden.

Die ersten drei Punkte können mit Mitteln des eigenen Intellekts erörtert werden, doch der letzte ist nur durch mittels Sechsten Sinns erfassbar.

4. Wie lange dauert die Wirkung dieser Angriffe?

Die Wirkungen solcher übernatürlicher Verunstaltungen und Phänomene können für immer bleiben, aber die Dauer ihrer Wirkung hängt weitgehend von der Stärke des Mantriks ab. In manchen Fällen kann man spirituelle Mittel anwenden, um die Wirkung des Angriffs zu reduzieren oder zunichte zu machen. In anderen Fällen bedeutet jeglicher weiterer Gebrauch des Objektes erhöhten Distress. Daher ist es nicht empfehlenswert, diesen Gegenstand weiterhin zu benutzen. Es ist dann das Beste, das Objekt im Meer zu versenken.

5. Was kann man machen, um sich selbst zu schützen?

Falls ein negatives paranormales Ereignis stattfindet, um einen Menschen zu verletzen oder ihm zu schaden, ist der beste Schutz, regelmäßig Spirituelle Praxis zu machen, welche den sechs Grundprinzipien der Spirituellen Praxis entspricht. Das betrifft auch Angriffe mit anderen spirituellen Methoden wie schwarze Magie, Böser Blick, Besessenheit, usw. Bitte lesen Sie dazu unsere Kapitel über Spirituelles Heilen und Spirituelle Praxis.