Wie macht man Weihwasser durch Aufladen mit Chanten?

Die SSRF weist darauf hin, dass die herkömmliche ärztliche Behandlung weiter angewendet werden sollte, wenn spirituelle Heilmittel bei physischen und psychischen Krankheiten eingesetzt werden.

Den Lesern wird empfohlen, spirituelle Heilmittel nach freiem Ermessen auszuwählen und anzuwenden.

 1. Einführung

Es gibt viele Wege, Weihwasser herzustellen. Hier die verschiedenen Möglichkeiten:

  • Indem man Heilige Asche (Vibhuti) zum Wasser hinzufügt.

  • Durch Aufladen mittels Chantens des Gottesnamens.

  • Indem man Heilige Erde ins Wasser gibt. (Heilige Erde kommt von Plätzen, an denen Heilige höchsten Grades gelebt haben.)

  • Durch Segnen des Wassers. (Dies können nur Menschen mit einem spirituellen Niveau von über 50%. Personen mit geringerem Niveau haben wenig bis keine Fähigkeit, das Göttliche Bewusstsein im Wasser zu vermehren.)

  • Durch Berührung (z.B. wenn ein Heiliger das Wasser berührt).

In diesem Artikel erklären wir, wie man Weihwasser mittels Chantens des Gottesnamens herstellt. Weihwasser kann auch durch das Chanten von Mantren hergestellt werden. Dies ist jedoch nicht Gegenstand dieses Artikels. Der Gebrauch Heiligen Wassers, das mittels Chantens mit positiver Energie aufgeladen worden ist, ist ein handliches und effektives spirituelles Heilmittel.

2. Wie man Wasser auflädt, um Weihwasser herzustellen

Zuerst nehmen Sie ein Glas mit Wasser. Beginnen Sie nun damit, dafür zu beten, dass Ihr Chanten mit der bestmöglichen Konzentration und Hingabe geschehe und dass die positive Energie des Chantens das Wasser mit Göttlichem Bewusstsein (Chaitanya) anreichere (auflädt). Dann legen Sie Ihre rechte Handfläche auf das Glas, schließen die Augen und chanten mit grösster Konzentration und Hingabe 3-6 Minuten lang. Danach kann das Wasser sofort als Weihwasser verwendet werden.

Die unten stehende, mittels entwickeltem Sechsten Sinn empfangene feinstoffliche Abbildung zeigt, was geschieht, wenn eine Person mit mindestens 50% spirituellem Niveau durch Chanten des Namens Gottes Wasser auflädt.

GERM-How-to-charge-water-with-Chanting

Das Göttliche Bewusstsein, welches durch das Chanten erzeugt wird, strömt durch die Hand auf dem Glas in das Wasser. Sie fließt in Wellen in das Wasser und bildet am Boden des Wassers eine Spirale. All dies ist von Spiritueller Energie (Shakti) umhüllt. So wird das Wasser im Glas mit Chaitanya angereichert, die sich anschließend in alle Richtungen ausbreitet.

Die Wirkung dieses Weihwassers hängt davon ab, wie viel Göttliches Bewusstsein erzeugt wurde. Die spirituelle Kraft des Heiligen Wassers hängt hauptsächlich vom spirituellen Niveau der aufladenden Person ab. Je höher das spirituelle Niveau der Person, desto kraftvoller ist das Weihwasser.

Wenn die aufladende Person ein spirituelles Niveau von weniger als 40% hat, bekommt das so gewonnene Heilige Wasser nicht die notwendige spirituelle Energie. In solch einem Fall ist es besser, das Wasser durch Hinzugeben von Heiliger Asche aus SSRF-Räucherstäbchen herzustellen. Da mehr als 80% der Weltbevölkerung unter einem spirituellen Niveau von 40% sind, ist die Herstellung von Weihwasser mittels Heiliger Asche die allgemein empfehlenswerteste.

Auswirkung des spirtuellen Niveaus
auf die Kraft des Weihwassers beim Aufladen

Spirituelles Niveau
in Prozenten
Göttliches Bewusstsein*
(Chaitanya) im Wasser in %
20% 0,5%
30% 1,0%
40% 2,0%**
50% 2,5%
60% 3,0%
70% 3,5%
80% 4,0%
90% 4,5%
100% 5,0%

* Das Maximum an Göttlichem Bewusstsein (Chaitanya), welches in einem unbelebten Gegenstand enthalten sein kann, beträgt 6% und findet sich in der letzten Ruhestätte (Samadhi) eines Heiligen.

** Menschen mit einem spirituellen Niveau von unter 40% können Heiliges Wasser mit einem Anteil von 2% Chaitanya auch herstellen, und zwar mit Hilfe von Heiliger Asche.

Dieses Weihwasser kann als spirituelles Heilmittel getrunken, versprüht und aufgetragen werden.

Lesen Sie weiter in “Wie verwendet man Heiliges Wasser?