A1 Autosuggestion-Technik

A1 Autosuggestion-Technik

1. Einführung in A1 Autosuggestionen

Unsere Handlungen, Worte und Gedanken haben die Kraft nicht nur uns, sondern auch die Personen, mit denen wir zu tun haben, zu beeinflussen. Einerseits können sie positive Veränderung bewirken, indem sie uns selbst und andere inspirieren und motivieren. Andererseits können sie jedoch auch auf andere entmutigend, zurückweisend oder verletzend wirken, wenn unsere Handlungen, Worte und Gedanken unangemessen sind. Obwohl wir vielleicht unser Bestes geben und trotz unserer guten Vorsätze und Anstrengungen ist es unausweichlich, dass wir in manchen Phasen unseres Lebens Unrecht haben und zu kurz kommen werden.

Diese Fehler und Schwächen/Unzulänglichkeiten können vermeintlich unbedeutend sein, zum Beispiel wenn wir zu spät auf der Arbeit erscheinen und verärgert bemerken, dass wir unsere Autoschlüssel in der Wohnung haben liegen lassen, nachdem wir bereits zehn Stockwerke mit dem Aufzug nach unten gefahren sind. Manchmal machen wir auch schwerwiegende Fehler, wie zum Beispiel bei einer Entscheidung, die uns einen Hauptkunden kostet. Letzten Endes verursacht jeder Fehler in einem gewissen Maß Stress und Unannehmlichkeit. Fehler können Beziehungen ruinieren, Geld kosten und Zeit und Energie verschwenden.

Wir haben unsere eigenen Wege diese Schwierigkeiten zu verarbeiten. Einerseits möchten Menschen schnell über Fehler hinweggehen, sodass sie nicht viel Zeit damit verbringen über sie nachzudenken. Andererseits bemühen sich manche von uns sich mit Fehlern auseinanderzusetzen und aus ihnen zu lernen, sodass wir uns neu erkennen und unserem Leben einen neuen Sinn geben können. Zudem unsere Fähigkeiten und schlechte Gewohnheiten zu korrigieren und uns insgesamt zu verbessern. Wir mögen dabei bis zu einem gewissen Grad erfolgreich sein, aber in der Regel können wir uns nicht grundlegend verändern. Dies liegt daran, dass unsere falschen Handlungen, Gedanken und Emotionen aus Impressionen hervorgehen, die ihren Ursprung in unserem Unterbewusstsein haben. Um diese zu überwinden ist spirituelle Energie erforderlich.

Psychiater und Persönlichkeits-Coaches haben untersucht, wie Menschen sich selbst im Detail verändern können. Viele Studien wurden darüber veröffentlicht. Allerdings zeigen nur wenige der Forschungsstudien oder verfügbaren Informationen auf, wie sich Menschen verändern und wie die Impressionen in unserem Unterbewusstsein,  auch auf oberflächlicher Ebene, angesprochen, adressiert werden können. Der Grund dafür, dass wir immer wieder die gleichen schwierigen Situationen durchlaufen ist, dass die negativen Impressionen (in unserem Unterbewusstsein) nicht adressiert/korrigiert werden, sodass sie unser Verhalten weiterhin negativ beeinflussen. Zum Beispiel werden wir wütend, selbst wenn wir intellektuell wissen, dass es nicht hilfreich ist, wenn wir neidisch auf andere sind, auch wenn wir dies eigentlich gar nicht möchten. Oder wir kommen häufig zu spät zur Arbeit, obwohl wir wissen, dass dies unserem Chef nicht gefällt.

Autosuggestionen geben uns die spirituelle Energie, die notwendig ist, um diese negativen Impressionen aufzulösen. Wie im vorherigen Artikel in dieser Reihe Was ist eine Autosuggestion? erläutert wird, adressieren Autosuggestionen unsere Impressionen in unserem Unterbewusstsein und ermöglichen uns, unsere Persönlichkeit dauerhaft positiv zu verändern.

Es gibt verschiedene Autosuggestionsarten, um auf unterschiedliche Situationen  eingehen zu können. In diesem Artikel wird die A1-Technik zum Adressieren falscher Handlungen, Gedanken und Emotionen behandelt. Darüber hinaus kann die A1 Autosuggestion-Technik dafür eingesetzt werden, Abhängigkeiten, wie Rauchen, Trinken, Glücksspiel, etc. sowie schlechte Gewohnheiten, wie Stottern, Bettnässen, Nägelkauen, etc. zu überwinden. Dies wird  in Kapitel 7 ausführlicher behandelt.

2. Bedeutung der A1-Autosuggestion-Technik

Die A1 Autosuggestion-Technik schafft ein Bewusstsein für all unsere falschen Gedanken, Emotionen, Handlungen und ermöglicht uns diese zu kontrollieren, indem sie unserem Geist eine korrigierende Maßnahme zur Verfügung stellt.

Ihre Struktur ist:

Falsche Handlung, Gedanke oder Emotion + Bewusstsein schaffen + mit der richtigen Handlungsweise in den Griff bekommen
Aufmerksamkeit suchen Bestechlichkeit Impulsivität Perfektionismus
Rückständig sein Tagträumen Unentschlossenheit Stolz
Überehrgeizig sein Untreue Konzentrationsmangel Selbstsucht
Überanalytisch sein Unsittlichkeit Faulheit Misstrauen
Prahlsucht Ungeduld Unpünktlichkeit Unordentlichkeit

3. Anwendung der Struktur und des Formats der A1 Autosuggestion

Ein Beispiel, das veranschaulicht, wie die A1 Autosuggestion-Technik angewendet werden kann, ist nachfolgend aufgeführt:

A1 Autosuggestion-Technik

Der Fehler/die Schwäche/die Unzulänglichkeit ist, dass man zu faul war, um das Geschirr abzuwaschen und es über Nacht in der Spüle hat stehen lassen.

  • Die Autosuggestion, gemäß dem Format für eine A1 Autosuggestion: Immer wenn ich zu faul bin, um das Geschirr abzuwaschen, werde ich mir dessen bewusst und wasche das Geschirr sofort ab.
  • Die Autosuggestion beginnt mit “Immer wenn” und dann wird der Teil des Vorfalls angesprochen, der den eigentlichen Auslöser darstellt. (Hier ist es: ,,zu faul sein, um das Geschirr abzuwaschen”)
  • Dann wird das Bewusstsein entwickelt, indem geagt wird “Ich werde es registrieren” , gefolgt von der Korrekturmaßnahme  (es steht hier –  ‘und ich werde das Geschirr abwaschen’)
  • Abhängig vom Persönlichkeitstyp können wir die richtige Handlung leicht variieren. Zum Beispiel kann für einige das Hinzufügen des Wortes ‘sofort’ zum sofortigen Handeln beitragen. Auf der anderen Seite kann es bei jemand anderem Beklemmung auslösen, sodass wir es auch vermeiden können.

4. So entscheiden wir, wann die A1 Autosuggestion-Technik eingesetzt wird

Lassen Sie uns sehen, in welchen Situationen oder Fehlerarten die A1-Technik angewendet werden kann.

Die A1-Technik kann für alle Handlungen, Gedanken und Emotionen angewendet werden, die zu Fehlern führen, die von einem selbst begangen werden.

Im Folgenden wird die Bedeutung von falschen Handlungen, Gedanken und Emotionen angegeben.

Fehler /Schwäche Beschreibung
Falsche Handlung Ein Fehler auf der Handlungsebene tritt auf, wenn wir eine falsche physische Handlung begehen, wie z. B. morgens das Bett nicht zu machen, unser Lieblingsessen nicht mit Geschwistern zu teilen, usw.
Falscher Gedanke Ein falscher Gedanke tritt auf, wenn wir negative oder unangemessene Gedanken bekommen, die nicht auf eine äußere Situation zurückzuführen sind. Wenn zum Beispiel jemand spontan das Gefühl hat, dass er kein guter Schüler ist und es im Leben nicht weit bringen wird ohne einen äußeren Grund ist dies ein falscher Gedanke.
Falsche Emotion Eine falsche Emotion tritt auf, wenn eine bestimmte Emotion in unserer Persönlichkeit besonders stark ist und dadurch viele Gedanken im Geist hervorgerufen werden. Wenn zum Beispiel Besorgnis eine starke Emotion in einer Person ist, dann wird sich diese Person wahllos um viele Dinge Sorgen machen ohne eine äußere Einwirkung.

Bitte beachten Sie, dass die obigen Punkte nicht mit einer falschen Reaktion zusammenhängen. Falsche Reaktionen treten aufgrund eines äußeren Einflusses auf und die A1-Technik wird für diese nicht verwendet. Fassen wir noch einmal zusammen:

  • Eine falsche Handlung, Gedanke oder Emotion tritt auf, ohne dass wir auf ein äußeres Ereignis reagieren. Wenn wir eine falsche Handlung  begangen haben oder uns ein falscher Gedanke oder eine falsche Emotion in den Sinn gekommen ist, ohne einen äußeren Einfluss, dann setzen wir die A1-Technik ein.
  • Auf der anderen Seite liegt eine falsche Reaktion vor, wenn eine falsche Handlung, Gedanke, oder Emotion in Zusammenhang mit einer Person oder  Situation auftritt. Wenn zum Beispiel vor uns jemand langsam fährt und wir ungeduldig werden, dann ist es eine falsche Reaktion. (Für solche Fehler und Schwächen/Unzulänglichkeiten auf Reaktionsebene greifen Sie auf A2 Autosuggestionen zurück).

Wir setzen demnach die A1-Technik ein, wenn wir für einen Fehler verantwortlich sind, der auf einer falschen Handlung, Gedanke oder Emotion beruht. Das nachfolgende Flussdiagramm ist anschaulich dargestellt, woran wir erkennen können, wann man die A1-Autosuggestion-Technik einsetzt, um einen Fehler zu adressieren/anzusprechen.

A1 Autosuggestion-Technik

Hier zeigt uns das nachfolgende Beispiel anschaulich, wie man das obige  Flussdiagramm für A1 Autosuggestionen nutzt.

A1 Autosuggestion-TechnikFehler/Schwäche/Unzulänglichkeit : Wegen mangelnder Organisation, habe ich meinen Reisepass zu Hause vergessen und dies erst bei der Ankunft am Flughafen bemerkt. Daher habe ich meinen internationalen Flug nicht antreten können.

Die erste Frage, die wir uns stellen sollten, um den Autosuggestions-Typ zu bestimmen, lautet: ”Wessen Persönlichkeitsfehler ist in erster Linie der Auslöser des Stresses in der Situation bzw. wer ist für den Fehler verantwortlich.” Hier bin ich selbst, da ich meinen Pass vergessen habe.

Die nächste Frage, die wir uns stellen sollten, lautet: ”War dieser Fehler eine falsche Handlung, Gedanke, Emotion oder war es eine falsche Reaktion? In diesem Fall  handelt es sich um eine falsche Handlung.

Basierend auf dieser Analyse kann eine A1 Autosuggestion verwendet werden, da es sich bei diesem Fehler um eine falsche Handlung von mir selbst handelt.

Das Format für die Formulierung einer A1 Autosuggestion lautet:

Falsche Handlung, Gedanke oder Emotion + Bewusstsein schaffen + mit der richtigen Handlungsweise in den Griff bekommen

Autosuggestion: Immer wenn ich im Begriff bin, das Haus zu verlassen, um zum Flughafen zu fahren, werde ich mir bewusst, dass ich zuvor prüfen muss, ob ich meinen Reisepass dabei habe und ich verlasse das Haus nur, nachdem ich den Pass eingesteckt habe.

5.Beispiele für Autosuggestionen vom Typ A1

Einige Beispiele für A1 Autosuggestionen sind nachfolgend aufgeführt. Sie werden jeweils nach Autosuggestionen für falsche Handlungen, Gedanken und Emotionen eingeteilt.

Die oberen Beispiele zeigen, wie wir Autosuggestionen vom Typ A1 im Alltag einsetzen können. Die Verwendung von A1 Autosuggestionen hilft uns dabei, falsche Handlungen, Gedanken und Emotionen zu vermeiden, indem wir unsere Bewusstheit erhöhen. Die Stufen der Bewusstheit  sind insbesondere mit falschen Handlungen verwandt und werden im nächsten Abschnitt beschrieben.

6. Bewusstheitsstufen von falschen Handlungen

Wenn wir A1 Autosuggestionen für eine falsche Handlung einsetzen, steigern wir dadurch schrittweise unsere Stufe der Bewusstheit. Die  Bewusstheitsstufe für falsche Handlungen, die wir durch die Verwendung von A1 Autosuggestionen erfahren, können so gestaltet werden, dass sie für den Fehler die Bewusstheitsstufe einer Person berücksichtigen:

  1. Bewusstwerdung nach dem Begehen der falschen Handlung: Auf dieser  Stufe werden wir uns bewusst, dass wir einen Fehler gemacht haben, nachdem die falsche Handlung bereits stattgefunden hat.
  2. Bewusstwerdung während der falschen Handlung: Hier erkennen wir, dass wir einen Fehler machen, während wir die falsche Handlung begehen
  3. Bewusstwerdung vor dem Fehler, aber nicht in der Lage dazu sein, ihn zu stoppen: Auf der nächsten Stufe sind wir uns dessen bewusst, dass eine falsche Handlung auftreten wird, bevor wir diese begehen,  jedoch können wir diese nicht  stoppen.
  4. Bewusstwerdung vor dem Fehler und in der Lage dazu sein, ihn zu verhindern: Auf der Endstufe werden wir uns dessen bewusst, dass wir im Begriff sind eine falsche Handlung zu begehen und wir können uns selbst davon abbringen.

Gleichgültig auf welcher Stufe wir uns in Bezug auf eine falsche Handlung befinden, mit dem Durchführen von A1 Autosuggestionen können wir zunehmend höhere Stufen erreichen und es schließlich vermeiden den Fehler zu begehen. Kommen wir zu einem Beispiel aus dem vorigen Kapitel zurück, um zu sehen, wie dies in der Praxis ablaufen kann:

A1 Autosuggestion-Technik

Fehler / Schwäche/Unzulänglichkeit : Ich habe den letzten Schoko-Donut gegessen, obwohl Jake noch keinen hatte und ich wusste, dass er Donuts mag.

  1. Auf der ersten Stufe bemerken Sie den Fehler, nachdem Sie den Donut gegessen haben.
  2. Auf der zweiten Stufe wird Ihnen bewusst, dass Sie einen Fehler machen, während Sie den Donut essen.
  3. Auf der dritten Stufe erkennen Sie, dass es ein Fehler ist den letzten Donut zu essen, während Sie ihn nehmen, aber Sie könnten sich dennoch nicht davon abbringen.
  4. Auf der letzten Stufe wird Ihnen, bevor Sie den letzten Donut nehmen, bewusst werden, dass es falsch wäre diesen zu essen, da Jake noch keinen hatte und Sie überlassen ihm den Donut.

7. Anwendung der A1 Autosuggestion-Technik, um Abhängigkeiten und schlechte Gewohnheiten zu überwinden

7.1 Überwindung von Abhängigkeiten mit A1-Autosuggestionen

Zu falschen Handlungen zählen auch Süchte und schlechte Gewohnheiten. Daher kann die A1 Autosuggestion-Technik verwendet werden, um diese zu überwinden. Eine Erklärung, wie man diese anwendet, ist nachfolgend gegeben.

Die meisten von uns kennen jemanden mit einem Suchtproblem. Wir fühlen uns hilflos, insbesondere wenn wir sehen, dass sich ein Familienmitglied nicht von der Abhängigkeit befreien kann. Oft leugnen Menschen, dass sie eine Suchtkrankheit haben und selbst wenn sie zugeben, dass sie ein Problem haben, können sie es nicht überwinden und erfahren einen Kontrollverlust. Leider haben die derzeitigen Behandlungsmethoden überwiegend eine bekanntlich eher niedrige Erfolgsquote und somit liegt die Rückfallquote bei Drogenmissbrauch bei über 90% (Smyth, 2010) Durch die Anwendung geeigneter spiritueller Heilmittel und A1 Autosuggestionen, kann sich die Erfolgsquote einer Suchtbehandlung deutlich verbessern und eine Person, die eine Suchtkrankheit hat, kann diese überwinden.

Da Süchte falsche Handlungen sind, ändert sich die Autosuggestion, die wir benötigen, in Abhängigkeit von unserer Bewusstheitsstufe, wie unter Kapitel 6 erläutert wurde. Beispiele für Autosuggestionen, die wir anwenden können, um das Rauchen entsprechend der Bewusstheitsstufe zu überwinden, werden nachfolgend aufgeführt.

A1 Autosuggestion-Technik

  1. Bewusstwerdung nach dem Rauchen: Immer wenn ich eine Zigarette rauche, werde ich mir der negativen Auswirkungen des Rauchens bewusst.
  2. Bewusstwerdung während des Rauchens: Immer wenn ich eine Zigarette rauche, werde ich mir der negativen Auswirkungen des Rauchens bewusst und werde mit dem Rauchen aufhören.
  3. Bewusstwerdung vor dem Rauchen, aber nicht in der Lage dazu sein, es aufzuhalten: Immer wenn ich im Begriff bin, eine Zigarette zu rauchen, werde ich mir der negativen Auswirkungen des Rauchens bewusst und lege die Zigarette beiseite.
  4. Bewusstwerdung vor dem Rauchen und in der Lage dazu sein, es zu verhindern: Immer wenn ich Lust habe, eine Zigarette zu rauchen, werde ich mir der negativen Auswirkungen des Rauchens bewusst und ich werde dazu in der Lage sein, mein Verlangen zu überwinden.

Jeder, der versucht mit dem Rauchen aufzuhören, kann einschätzen, auf welcher Stufe der Bewusstheit er sich gerade befindet und die entsprechende Autosuggestion einsetzen. Wenn sich die Bewusstheitsstufe erhöht, kann die Autosuggestion  verändert werden. Für andere Abhängigkeiten, wie Alkohol, Drogen, Glücksspiel usw. können die Autosuggestionen auf ähnliche Weise formuliert werden.

7.2 Stottern überwinden

A1 Autosuggestion-TechnikStellen Sie sich vor, Sie befinden sich in einem Bewerbungsgespräch. Es läuft besser als erwartet und Sie beantworten alle Fragen des Gesprächspartners sicher. Aber als sie bemerken, dass Ihr Gegenüber Ihnen eine Frage stellt, die Sie auf keinen Fall richtig beantworten können,  wird Ihnen ganz mulmig zumute. Sie beginnen zu antworten und fangen dabei an zu stottern, wie Sie es zuvor bereits befürchtet hatten. Mit einem Gefühl der Verzweiflung wird Ihnen nun bewusst, dass Sie den Job aufgrund dieser einen Panne möglicherweise nicht erhalten werden.

Schlechte Angewohnheiten können die Quelle einer ganzen Reihe Peinlichkeiten  sein und die mentale Energie einer Person verbrauchen. Wie das vorige Beispiel verdeutlicht, können sie auch zu drastischen Konsequenzen führen, wie zum Beispiel die Beeinträchtigung des beruflichen Karrieresprunges. Viele, die solche Gewohnheiten pflegen, wollen diese in der Tat überwinden, sie sind jedoch aus eigener Anstrengung kaum abzustellen. Dies liegt daran, dass die Menschen oft unbewusst auf eine Situation in Zusammenhang mit ihren schlechten Gewohnheiten reagieren, ohne dass sie es überhaupt bemerken. Beispielsweise kann jemand als Reaktion auf Stress an seinen Nägeln kauen und dies erst dann realisieren, wenn er später seine Nägel anschaut. Selbst wenn sich eine Person dessen bewusst ist, dass sie an ihren Nägeln kaut, kann der unterbewusste Drang, es zu tun, so stark sein, dass er jeglichen bewussten Vorsatz, die schlechte Gewohnheit nicht beizubehalten, überwältigt. Die A1 Autosuggestion-Technik kann verwendet werden, um solch schlechte Gewohnheiten effektiv zu überwinden.

Schlechte Gewohnheiten sind auch falsche Handlungen, somit  können die Autosuggestionen gemäß unserer Bewusstheitsstufe formuliert werden, ähnlich wie sie unter Abschnitt 7.1 für Suchtverhalten formuliert wurden. Beispiele für Autosuggestionen, die für die schlechte Gewohnheit des Stotterns verwendet werden können, sind nachfolgend aufgeführt.

  1. Bewusstwerdung nach dem Stottern: Immer wenn ich ,,t-t-t‘‘ sage, nachdem ich  schnell gesprochen habe, werde ich mir dessen bewusst.
  2. Bewusstwerdung während des Stotterns: Immer wenn ich ,,t-t-t‘‘ sage, während ich schnell spreche, werde ich mir dessen bewusst und werde dazu fähig sein,  es zu korrigieren. Dann atme ich ein und spreche geordnet
  3. Bewusstwerdung vor dem Stottern, aber nicht in der Lage dazu sein, es aufhalten: Immer wenn ich im Begriff bin ,,t-t-t‘‘ zu sagen, während ich schnell spreche, werde ich mir des Fehlers, den ich dabei bin zu begehen, bewusst und ich korrigiere es.

Im Falle von Stottern gibt es keine vierte Stufe der Bewusstheit, weil eine Person nicht bewusst den Gedanken bekommt, dass sie stottern wird. Der Text „schnell sprechen“ kann je nach Ursachen des Stotterns einer Person verändert werden. Wenn es zum Beispiel einen bestimmten Laut gibt, den eine Person nicht ohne Stottern sagen kann, wie z.B. den Buchstaben „b“, dann kann dies in der Autosuggestion formuliert werden.

Unabhängig davon, ob eine Person unter Stottern leidet oder eine andere schlechte Angewohnheit hat, kann dies durch das Formulieren von Autosuggestionen, wie oben erwähnt, überwunden werden. Wir können einschätzen, wie viele Bewusstheitsstufen es für eine schlechte Gewohnheit gibt und demnach die entsprechende Autosuggestionen anwenden.

8. Zusammenfassung

Wenn wir damit beginnen, Handlungen, Gedanken und Emotionen zu berichtigen,  verbessern sich unsere Beziehungen, Interaktionen und unser Verhalten. Wie der US-Marine-Admiral William H. McRaven einmal sagte: “Wenn du die Welt verändern willst, beginne damit, indem du dein Bett machst.” Die A1 Autosuggestion-Technik hilft dabei, unserem Geist die notwendigen positiven Anregungen zu geben, um die Veränderung herbei zu fühen. Dadurch beginnt der Geist spirituell gereinigt zu werden und wir erfahren Positivität. Wir ermutigen Sie, dies in die Praxis umzusetzen, damit Sie den Nutzen einer positiveren Persönlichkeit selbst erfahren können.