Suchtbehandlung durch spirituelles Heilen

1. Die der spirituellen Behandlung zugrunde liegenden Prinzipien

2-ger-healing

Nach der Wissenschaft der Spiritualität besteht das gesamte Universum aus 3 feinstofflichen Grundkomponenten – Sattva, Raja und Tama. Sattva ist die Komponente der spirituellen Reinheit und des Wissens, Raja die der Handlung und Leidenschaft, während Tama die Komponente der Unwissenheit und Faulheit ist. Die feinstofflichen Schwingungen, die von allem und jedem ausgehen, hängen von der vorherrschenden feinstofflichen Komponente ab, aus der sie zusammengesetzt sind. Wir haben die Bedeutung von Sattva, Raja und Tama ausführlich im Artikel “Was sind die feinstofflichen Grundkomponenten?” beschrieben.

Der sicherste Weg, die Sattva-Komponente in uns selbst anzuheben, ist mehr Spirituelle Praxis nach den sechs Grundprinzipien der Spirituellen Praxis zu machen. Sie sollte auch regelmäßig gemacht werden und von Zeit zu Zeit in Quantität und Qualität verbessert werden. Damit kommt es zu einem Anstieg des spirituellen Niveaus und auch der feinstofflichen Sattva-Grundkomponente im Menschen. Spirituelle Praxis, die den sechs Grundprinzipien der Spirituellen Praxis nicht entspricht, hat wenig oder keinen positiven Einfluss auf die Sattvikta (sattvische Energie bzw. Reinheit) eines Menschen oder auf seine spirituelle Entwicklung. Spirituelle Praxis ist eine nachhaltige Langzeit-Kur gegen alle Arten von Attacken von Geistern und Vorfahren.

Spirituelle Heilmittel verschaffen uns eine kurzfristige Erleichterung und ermöglichen, dass unsere Spirituelle Praxis hauptsächlich unserer spirituellen Entwicklung dient, das wiederum bringt einen ganzheitlichen Effekt für unser Leben und heilt nicht nur unsere Sucht.

Das beste Ergebnis bekommen wir, wenn wir neben der Spirituellen Praxis versuchen, die Spiritualität in all unseren Lebensbereichen und über die verschiedenen Schichten oder Ebenen (z.B. körperlich, mental, intellektuell usw.), die unser Bewusstsein ausmachen, zu stärken. Das folgende Diagramm ist eine Darstellung, woraus wir bestehen und führt Beispiele an, was wir machen können, um jede Schicht einzeln zu reinigen.

3-ger-comprised-of

2. Spirituelle 3-Schritte-Behandlung für Süchte

Es ist wichtig zu wissen, dass nicht zwei Fälle von Sucht auf spiritueller Ebene einander gleichen und es wird schwierig sein, ein allgemeines Heilmittel für alle Fälle zu finden, bei denen Geister (negative Wesenheiten) oder Vorfahren die Ursache der Sucht sind.

Daher schlagen wir eine 3-stufige, spirituelle Behandlung für Sucht vor, um jegliche Sucht eines Patienten überwinden zu helfen.

Anmerkung: Die folgende 3 Stufen-Behandlung für Süchte bezieht sich darauf, die Spirituelle Praxis als Mittel zu verwenden, um Süchte zu überwinden. Die sich ergebende Wirkungen sind nicht nur heilsam, sie sind auch dauerhaft.

4-ger_3-steps14-ger_3-steps24-ger_3-steps34-ger_3-steps4
Anmerkung:

  • Es ist nicht zwingend notwendig, zu Beginn der Behandlung die Einnahme der Substanz zu stoppen, der man verfallen ist.
  • Jedoch ist es wichtig, mit den Wiederholungen des Schutzchants, der jederzeit und überall gechantet werden kann, gewissenhaft zu sein.

  • Die Dauer des Chantens kann mit nur ein paar Minuten am ersten Tag beginnen und dann laufend aber konsequent, je nach Möglichkeit, in den nächsten Tagen gesteigert werden, so dass man das Mindestpensum der drei Schritte erreicht. Erinnern Sie sich, je mehr wir chanten:

    • Desto stärker der Schutz

    • Desto weniger Entzugserscheinungen

    • Desto früher sind wir aus den Klauen der Sucht befreit

  • Wenn Sie sich an die täglichen Übungen gewöhnt haben, können Sie damit beginnen, die Einnahme des Suchtmittels schrittweise zu reduzieren.

  • Dies kann neben jeder von Ihrem Arzt oder Psychologen verordneten Behandlung durchgeführt werden. Sie müssen die medizinische Behandlung nicht abbrechen.

  • Eine wichtige Nebenerscheinung der spirituellen Behandlung von Süchten sind die sehr geringen Entzugserscheinungen. Das kommt daher, dass 50% der Entzugserscheinungen vom Geist verursacht werden und nur 50% die Reaktion des Körpers ist, der nun mit einer geringeren Menge des Suchtmittels auskommen muss. Mit der Spirituellen Praxis werden die 50% des Geistes überwunden. Die restlichen 50% sind auszuhalten, das heißt, man kann sie körperlich tolerieren. Die verstärkte Sattvikta in der Person aufgrund der Spirituellen Praxis erhöht ihre Toleranz.

Vervollständigen Sie ihre spirituellen Bemühungen mit Gebeten. Die Gebete können ungefähr so lauten:

  • O Gott, bitte segne mich mit der intellektuellen Überzeugung um Spirituelle Praxis zu beginnen.
  • O Gott, segne mich mit der Kraft anzufangen, und mit der Ausdauer, meine Spirituelle Praxis zu machen.
  • O Gott, segne mich mit der ständigen Erinnerung ans Chanten und Beten.
  • O Gott, segne mich mit der Stärke, von … Abstand zu nehmen.
  • O Gott, zerstöre das Suchtverlangen im feinstofflichen Körper des Distress hervorrufenden Vorfahren oder Geists.
  • O Gott, zerstöre die schwarzen Energiezentren in meinem Körper, die der Geist oder Vorfahre in mir geschaffen hat, um mich süchtig zu machen.
  • O Gott, bilde einen Schutzschild aus Deiner Göttlichen Energie um mich und schütze mich vor der schwarzen Energieattacke des Geistes oder Vorfahren.

Neben diesen Dingen hilft auch noch ein sattvischer Lebensstil. Es ist empfehlenswert, diese spirituelle Behandlung lebenslang weiter zu machen, da Sie Ihnen helfen wird, vor weiteren Angriffen negativer Wesenheiten geschützt zu sein.

3. Funktionsweise der Wirkung der 3 Schritte- Sucht-Behandlung

Wenn wie die spirituelle 3 Schritte-Behandlung für Süchte regelmäßig machen, erhöhen wir die Sattva-Komponente in uns. Dies wiederum stärkt unsere spirituelle Energie und das spirituelle Verteidigungssystem. Der Geist / Vorfahre, der vorwiegend Raja-Tama ist kann dies nicht aushalten, daher ist er gezwungen zu gehen. Wenn das geschieht, kann die Person das Suchtverhalten sofort aufgeben und ein normales und glücklicheres Leben führen.

4. Entscheidende Faktoren für den Erfolg der spirituellen Heilmittel

  • Regelmäßigkeitin der Spirituellen Praxis der 3-Schritte-Behandlung

  • Starkes Verlangen von der Abhängigkeit los zu kommen und dadurch die Willenskraft zu stärken, es durchzuziehen. Verschiedene Faktoren, wie die Spirituelle Praxis nach den sechs Grundprinzipien, der Druck und die Unterstützung der Familie, der soziale, gesellschaftliche Druck und Hilfe usw. verstärken auch den Willen, die Sucht aufzugeben. Der Wille ist ein sehr wichtiger Faktor bei der Beschleunigung des Rehabilitationsprozesses. Wenn der Wille stärker ist als die Kraft des beherrschenden Geistes, kann jemand die Sucht von sich aus ablegen. Schockbehandlung hilft auch in manchen Fällen. Das ist der Grund, warum in Frauen, wenn sie schwanger sind, der Mutterinstinkt durchschlägt und ihre Willenskraft verstärkt, Süchte abzulegen.

  • Vertrauen zu Gott und die Spirituelle Praxis hilft, den Heilungsprozess zu beschleunigen.

5. Zeitdauer einer vollständigen Heilung

  • Wenn wir das Programm der 3 Schritte rigoros durchziehen, können wir erwarten, in ein paar Wochen oder ein paar Monaten vom Suchtverhalten befreit zu sein.

  • In manchen Fällen kann es gelegentlich dazu kommen, dass auch, wenn die Person das Programm gewissenhaft durchzieht, die Zeit, die eine Sucht für die Heilung mit spirituellen Heilmitteln braucht, länger ist, weil der beherrschende Geist eine große Kraft hat.

  • Es hängt auch vom Verhältnis des Suchtgenusses von Geist und von Süchtigen ab. Es ist meist der Geist, der es genießt, daher wird die Person kein großes Problem haben, wenn sie einmal Spirituelle Praxis angefangen hat, den Distress (Distress sind Leid, Schmerzen, Probleme, Schwierigkeiten usw. deren Ursache spirituell ist) zu überwinden. Wenn das Verlangen nach der Substanz nur Sache des Geistes ist, wird die Person mit spiritueller Behandlung vollständig gesund.

6. Vorteile der spirituellen Heilung von Süchten gegenüber konventionellen Behandlungsmethoden

  • Minimale Kosten: Verglichen mit manchen teuren Therapieprogrammen, sind die Kosten beschränkt auf den Zeitaufwand und die Regelmäßigkeit der Bemühungen, zusätzlich minimale Kosten für das Steinsalz.
  • Minimale Entzugserscheinungen: Oft haben wir gesehen, dass Menschen, die mit Spiritueller Praxis anfangen vielfach auch starke Süchte ohne Entzugserscheinungen aufgeben konnten. Sie können einfach diese Angewohnheit nicht mehr leiden und geben sie auf der Stelle ohne Nebenwirkungen auf.
  • Allgemeines Wohlbefinden steigt: Wenn man mit Spiritueller Praxis beginnt, werden nicht nur die eigenen Bedürfnisse (die Sucht zu überwinden) erfüllt, sondern auch das gesamte Leben nimmt einen Kurs zum Besseren. Einige der Vorteile haben wir unten angeführt.
  • Ein ausgeglichener Geist

  • Eine erhöhte Toleranz gegenüber Schmerz

  • Persönliche Entwicklung

  • Schutz vor dem Schicksal

  • Glückseligkeit (Ānand)

  • Befreiung aus dem Zyklus der Wiedergeburt

7. Fälle, in denen die Sucht plötzlich ohne ersichtlichem Grund verschwindet

In einigen Fällen können wir beobachten, dass die Sucht plötzlich ohne Anstrengung oder ersichtlichen Grund verschwindet. Das kann spirituell gesehen folgende Gründe haben:

  • Der Suchtkranke hat sein Schicksal des Leidens durch eine bestimmte Sucht erfüllt.

  • Der Suchtkranke hat seine Geben-Nehmen-Rechnung mit dem feinstofflichen Körper eines bestimmten Vorfahren oder dem Geist (Dämon, Teufel, negativen Energie usw.) beglichen.

  • Der feinstoffliche Körper findet einen geeigneteren Körper um seine Sucht zu befriedigen.

  • Der feinstoffliche Körper vollendet sein Schicksal des Leidens, von seinen Begierden gefangen zu sein, und wandert weiter in eine höhere Region oder Subregion der Existenz/des Universums.

8. Zusammenfassung und was Sie mit dem Wissen dieser Forschungsarbeit machen können

  • Spirituelle Forschung über Sucht zeigt, dass die spirituelle Dimension fast eine Monopolstellung bei den Ursachen von Sucht hat.

  • Ohne die spirituelle Dimension in Betracht zu ziehen, können Menschen, die versuchen bei der Heilung von Suchtkranken zu helfen, nur eingeschränkte Erfolge haben.

  • Wenn Sie jemanden kennen, der Hilfe mit einer Sucht braucht, schicken Sie ihm diesen Artikel per Email.

  • Wir haben auch einen Leitfaden und ein Rahmenprogramm für eine Behandlung erstellt. Wir drängen Rehabilitationszentren und Institutionen, die mit Süchtigen arbeiten, die spirituellen Heilmittel, die wir in diesem Artikel vorgeschlagen haben, in ihr normales Behandlungskonzept einzubauen.

  • Wenn Ihnen oder irgendjemanden anderen die Behandlungsvorschläge aus diesem Artikel geholfen haben, ihre Sucht zu überwinden, bitte lassen Sie es uns wissen. Ihre Erfahrung wird andere ermutigen, Spirituelle Praxis zu beginnen und derartige Probleme des Lebens zu überwinden.