Auf der Suche nach dem spirituell reinsten Boden der Welt

1. Einführung in die Bewertung von Erdboden und Land

Teil 1 umfasst, wie die SSRF und die Maharshi Adhyatma Vishwavidyalay (auch bekannt als Maharshi Universität für Spiritualität oder MAV) es angingen das Experiment vorzubereiten und auch einige zentrale Erkenntnisse für jede Art von Boden. Teil 2 geht mehr ins Detail, indem Aufschluss darüber gegeben wird, wie der Erdboden von Menschen beeinträchtigt ist. Ebenso enthält er eine Analyse darüber, dass einige der weltgrößten Touristenziele tatsächlich mit negativen Schwingungen belastet sind. Die spirituell reinste Bodenprobe von weltweit 169 untersuchten Proben, auf denen dieser Bericht basiert, wird identifiziert. Die Studie dauert noch an und es ist geplant,  mindestens 1000 weitere Bodenproben aus der ganzen Welt zu untersuchen.

2. Fallstudie – Die Negativität in den Boden-  und Wasserproben aus dem Taj Mahal

In den Bodenproben von Kulturstätten wurde bei den Boden- und Wasserproben vom Taj Mahal, der in Agra, Indien, liegt, festgestellt, dass sie auf spiritueller Ebene eine der der am ärgsten betroffenen waren, wobei alle Proben eine deutlich negative Aura hatten. Für die Messungen wurde ein Universal Thermo Scanner (UTS) genutzt. Die Boden- und Wasserproben vom Taj Mahal hatten nicht nur eine negative IR Aura, sie hatten auch eine negative UV Aura, welche mit intensiven Aktivitäten negativer  Energien in Verbindung steht. In der nachfolgenden Grafik sind die Messwerte vom Boden und Wasser vom Anwesen des Taj Mahal abgebildet.

Auf der Suche nach dem spirituell reinsten Boden der Welt

Auf der Suche nach dem spirituell reinsten Boden der WeltDer Staub vom Eingang des Taj Mahal Grabes hatte den höchsten negativen IR Aura Messwert aller Bodenproben unter den kulturellen Stätten.

Der Wazoo Tank neben dem Taj Mahal, hatte den höchsten negativen IR Messwert aller Wasserproben weltweit.

 

 

2.1 Die feinstoffliche Schlacht zwischen dem Fluss Yamuna und dem Taj Mahal

Interessanterweise  fließt der Fluss Yamuna direkt hinter dem Taj Mahal. Obwohl bekannt ist, dass der Fluss ziemlich verschmutzt ist (auf physischer Ebene), waren die UTS Messwerte sehr positiv. Er zeigte keinerlei Anzeichen von negativen Schwingungen und das, trotz der Nähe zum Taj. Dies ist eine interessante und wichtige Erkenntnis und lässt ein Prinzip in Bezug auf Land und Wasser sichtbar werden. Physische Verschmutzung  bedeutet nicht spirituelle Verschmutzung und anderenfalls bedeutet ein sauberer und gepflegter Ort nicht, dass er spirituell rein ist.

Auf der Suche nach dem spirituell reinsten Boden der Welt

Eine weitere interessante Beobachtung war, dass von den Wasserproben, die vom Fluss Yamuna genommen wurden, die positivste diejenige war, die dort, wo er am Taj Mahal vorbeifließt, genommen wurde. Der Fluss Yamuna war 12 km flussaufwärts ein bisschen weniger positiv und unmittelbar neben dem Taj Mahal positiver. Und dies, obwohl der Taj Mahal eine der am spirituell stärksten verschmutzten Kulturstätten der Welt ist. Die Positivität des Flusses Yamuna war anscheinend völlig unbeeinflusst von der Negativität des Taj. Was war der Grund dafür ?

Auf der Suche nach dem spirituell reinsten Boden der Welt

Im spirituellen Forschungsteam gibt es Gottsuchende, welche tatsächlich die Schwingungen wahrnehmen können, die von Menschen und Objekten ausgestrahlt werden. Indem sie diese zeichnen, dienen sie als spirituelle Röntgenaufnahmen und liefern Klarheit über die wahre Natur hinter dem Grund von Geschehnissen. Das nachfolgende Bild zeigt die feinstofflichen Schwingungen  des Flusses Yamuna und des Taj Mahal und ihre gegenseitige feinstoffliche Wechselwirkung. (Die Künstlerin, die feinstoffliche Wahrnehmungen hat,  zeichnete, was sie im Feinstofflichen sah, während sie das Luftbild des Flusses Yamuna betrachtete, welcher am Taj Mahal entlang fließt.)

Auf der Suche nach dem spirituell reinsten Boden der Welt

Durch spirituelle Forschung fanden wir heraus, dass es der Göttliche Weg der Natur war, die Negativität des Taj Mahal oder anderer Gebiete, die von Negativität belastet sind, zu bekämpfen. Dieses feinstoffliche Bild zeigt, dass ein feinstofflicher Kampf  zwischen dem Yamuna und dem Taj erfolgt und wie das Göttliche Bewusstsein kontinuierlich zum Taj Mahal fließt. Dies reduziert die Negativität in der Umgebung des Taj Mahal und hält die Ausbreitung von Negativität über ein größeres Gebiet unter Kontrolle.

Warum ist das Taj Mahal aus spiritueller Perspektive so negativ ?

Grundsätzlich ist der Taj Mahal ein Grabmal. Gräber von spirituell durchschnittlichen Menschen geben negative Schwingungen ab, so wie es jeder Friedhof tut. Allerdings wurde der Taj Mahal mit dem gewaltigen Ansturm von Touristen und  Besuchern zu einem idealen Ort für negative Energien, um Menschen negativ zu beeinflussen. Zu diesem Zweck wurde das vollständige Gelände im Feinstofflichen von negativen Energien eingenommen und mit noch mehr Negativität durchtränkt. Daher  ist das ganze Grundstück  aus spiritueller Perspektive stark beeinträchtigt und so ist jeder ahnungslose Tourist, welcher die Kulturstätte besucht, auch negativ beeinflusst.

Bis jetzt wiesen einige der Kulturstätten abseits des Taj Mahal beides, negative IR und negative UV Messwerte auf und sind nachfolgend aufgeführt

  • Hermitage Museum,  Sankt Petersburg, Russland
  • Schönbrunn Palast, Wien, Österreich
  • Stephans-Dom Kathedrale, Wien, Österreich
  • Katharinen Palast, Sankt Petersburg, Russland
  • Museum Konferensi Asia Afrika, Bandung, Indonesien
  • Humayun-Mausoleum, Neu Delhi, Indien
  • Hofburg Palast, Wien, Österreich
  • Aguada Festung, Goa, Indien
  • Burg Gibelet, Libanon

Andere Kulturstätten, vor allem solche, die mit Gewalt verbunden waren, wie das Kolosseum in Rom oder die Insel Alcatraz in der Bucht von San Francisco, USA, haben wahrscheinlich hohe Level an negativen Schwingungen.

3. Die spirituell reinste Bodenprobe, die bisher gemessen wurde

Auf der Suche nach dem spirituell reinsten Boden der WeltUTS Messungen ergaben positive feinstoffliche Schwingungen für einhundert Prozent der Boden- und Wasserproben aus verschiedenen Teilen des spirituellen Forschungszentrums und Aschrams in Goa, Indien. Sie verzeichneten nicht nur positive Schwingungen, sondern die bemerkenswerte Tatsache, dass 7 der Top 10 Bodenproben, in Bezug auf eine positive Aura, aus dem Spirituellen Forschungszentrum und Aschram in Goa, Indien stammten. In der unteren Tabelle sind die Proben des Aschrams mit einem großen roten Punkt markiert.

Auf der Suche nach dem spirituell reinsten Boden der Welt

Die Bodenproben des Spirituellen Forschungszentrums wiesen weitaus höhere Werte an Positivität auf, als Proben innerhalb der Umgebung des Gebäudes. Eine Bodenprobe, welche knapp außerhalb des Geländes des Aschrams entnommen wurde, hatte 50% weniger Positivität. Die Messwerte der Boden- und Wasserproben innerhalb des Aschrams scheinen zu zeigen, dass sich der Aschram in einer großen Blase aus intensiven positiven Schwingungen befindet, welche jedes Objekt und jede Person innerhalb seines Geländes positiv beeinflussen.

Dies ist ein Bild (siehe unten) des Blumentopfes auf dem Balkon des Zimmers von Seiner Heiligkeit Dr. Athavale, aus welchem die entnommene Bodenprobe die höchste positive Aura von 6,12 Metern und eine insgesamt gemessene Aura von 9,30 Meter aufwies. S.H. Dr. Athavale wässert diese Krushna Tulsi (Heiliges Basilikum) Pflanze täglich persönlich.

Auf der Suche nach dem spirituell reinsten Boden der Welt

Das folgende Bild zeigt, wie die obige Pflanze und  Erde im Feinstofflichen aussehen. Der feinstoffliche Künstler sah einen Fluss von positiver Energie, der von der Pflanze angezogen wird und ebenso von der Pflanze in die Umgebung ausgestrahlt wird.

Auf der Suche nach dem spirituell reinsten Boden der Welt

4. Wie kommt es, dass es so viele Bodenproben aus Indien mit einer positiven Aura gab ?

Von den 68 Proben aus Indien, hatten tatsächlich 45% eine positive Aura. Da Indien  das einzige Land ist mit solch einem hohen Anteil an Bodenproben, die eine positive Aura ausstrahlen, stellt sich die Frage, warum das so ist. Es gibt viele Gründe und hier sind einige davon.

  1. Indien hat die Höchstmenge an spiritueller Positivität, da Spiritualität in jedem Aspekt der Kultur verankert ist.
  2. Bei der original indischen oder Bharatiya Kultur geht es darum, positive Schwingungen zu erhöhen und negative Schwingungen in allen Aspekten des Lebens zu reduzieren. Diese Kultur ist im Großen und Ganzen noch immer allgegenwärtig unter Indern, obwohl sie mit modernen Trends teilweise abgeschwächt ist.
  3. Es hat die höchste Anzahl von Heiligen weltweit. Tatsächlich sind mehr Heilige in Indien, als in allen anderen Ländern zusammen.
  4. Die Praxis, Yadnyas oder Opferfeuer durchzuführen, einhergehend mit Mantras in Sanskrit, hat eine intensive positive Auswirkung auf die Umgebung und kann für viele Monate und Jahre andauern.
  5. Rituale, wie Pujas, werden durchgeführt bevor Land erschlossen und in die Räumlichkeiten eines  neuen Zuhauses eingezogen wird. Rituelle Anbetung der Gottheit des Ortes und der Stadt werden sehr oft ausgeführt, was wiederum die Prinzipien der heiligen Gottheit in diesem Gebiet aktiviert.
  6. Vastushastra, das alte indische System der Architektur, wortwörtlich als „Wissenschaft der Architektur” übersetzt, wird praktiziert. Vastushastra hat eine spirituelle Grundlage und ist konzipiert worden, um die positiven feinstofflichen Schwingungen  in den Räumlichkeiten zu erhöhen. Es bindet die Architektur in die Natur ein. Dabei wird auf die zugehörigen Funktionen der verschiedenen Bauteile eines Gebäudes geachtet, sowie auf die alten Überlieferungen, wie geometrische Muster (Yantras) genutzt werden, und auf Symmetrie und korrekt ausgerichtete Anordnungen.
  7. Indien hat eine der niedrigsten Quoten im  Fleischkonsum der Welt mit ungefähren 30-35% der Bevölkerung, die vegetarisch ist. Mit der industrialisierten Schlachtung von Tieren, wird ein hoher Grad an spiritueller Unreinheit erzeugt.
  8. Die große Mehrheit der Menschen in Indien (ungefähr 75%) wird eingeäschert, daher gibt es eine geringere spirituelle Belastung von Friedhöfen pro Person im Vergleich zum Rest der Welt.

5. Wie der Mensch die feinstofflichen Schwingungen in der Umgebung beeinflusst

Auf der Suche nach dem spirituell reinsten Boden der Welt

Dies ist ein feinstoffliches Bild, wie ein Mensch die Umgebung beeinflusst und es zeigt, wie die Gedanken und Einstellungen jeder Person, durch ihr materialistisches Verhalten, Mangel an Spiritualität, Persönlichkeitsfehler und Ego, negative feinstoffliche Schwingungen in die Umgebung senden und vom Land und Wasser, der Flora und Fauna aufgenommen werden. Damit einhergehend ziehen negative Energien aus diesem Mangel in der Menschheit Nutzen und erhöhen die gesamte Negativität in der Umgebung.  Ein weiterer Aspekt ist, dass die meisten Menschen vielleicht das Leiden unter gesellschaftlichen Umbrüchen und  Kriegen, welche über die Jahrhunderte zu Millionen von Toten führten, vergessen haben. Aber die Erde hat es nicht vergessen und hat die Erinnerungen an diese negativen Geschehnisse, als negativen Schwingungen beibehalten.

6. Warum weisen Bodenproben von religiösen Plätzen solch einen hohen Grad an negativen Schwingungen auf ?

Die kurze Antwort ist, dass  „negative Energien”  aus dem feinstofflichen Reich solche Plätze angreifen, wodurch die Priester und Anhänger beeinflusst werden. Dies reduziert ihre Fähigkeit, Spiritualität zu praktizieren und beeinflusst daher die spirituelle Positivität in der Umgebung. Sie können in ihrer spirituellen Praxis nicht wachsen, außer wenn Heilige anwesend sind, die die Anhänger anleiten. Die religiösen Plätze, welche nicht beeinflusst waren, sind Orte, an denen wahre Spiritualität praktiziert wurde, wo Gottesprinzipien aktiv waren oder wo sich ein Heiliger aufhielt.

7. Welche Auswirkungen hat solch eine Studie ?

  • Es bietet eine neue  Perspektive darüber, wie Land bewertet und wie der tatsächliche Wert von Immobilien festgestellt werden sollte.
  • Es besteht eine direkte Auswirkung der Menschheit auf die Umgebung, die auf den physischen, psychologischen und spirituellen Ebenen stattfindet. Dies führt zu einem Kreislauf bei dem genau der Boden und das Wasser, welche von Menschen negativ beeinflusst werden, negative Schwingungen ausstrahlen, welche wie ein Bumerang, zu genau den gleichen Menschen zurückkehren und sie beeinflussen. Dies beeinflusst die Psyche der Menschen und negative Energien aus der spirituellen Dimension ziehen daraus Nutzen. Dies läuft auf einen negativen Strudel hinaus, in dem Menschen jegliche Form der spirituellen Praxis stoppen oder scheuen und den Materialismus und eine egoistische Sichtweise des Lebens annehmen.
  • Land, das negative Schwingungen ausstrahlt, beeinflusst die Familien, die sich dort aufhalten und erzeugt eine Menge Probleme, wie Machtkämpfe, Depressionen, Süchte, etc. Es führt auch zu diversen Krankheiten in der Gesellschaft, wodurch die gesamte Qualität des Lebens reduziert wird.
  • Anhaltende Anstiege der Negativität in der Umgebung, die primär durch den Menschen (unterstützt von) negativen Energien hervorgerufen werden, führen zu weiterer Destabilisierung der Absoluten Kosmischen Elemente  Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther. Dies führt zu einer Zunahme von sonderbaren Wetterlagen und verhängnisvollen Naturkatastrophen. Wenn Positivität in der Umgebung ist, sind die Absoluten Kosmischen Elemente stabil und die Wetterbedingungen sind unter Kontrolle und vorhersehbar.

8. Vorschläge für Landschaftsplaner und Architekten – wie diese Informationen genutzt werden können

Es gibt einige Dinge, die Landschaftsplaner tun können, um die spirituelle Positivität in der Umgebung zu erhöhen.

  1. Führen Sie vor jeglicher Erschließung zunächst Rituale durch, um das Land zu reinigen.
  2. Schenken Sie der Gottheit des Ortes und der Stadt Ehrerbietung.
  3. Halten Sie sich an Vastushastra, die spirituelle Wissenschaft der Architektur. Dies   gilt für beides, das Land, das erschlossen wird und die Art und Weise, auf die Häuser und Wohnungen konzipiert und konstruiert werden.
  4. Bauen Sie nicht in der Nähe eines Friedhofes, da er die Bewohner der Gebäude für die gesamte Zeit, in der sie dort leben, negativ beeinflussen wird.

9. Schlussfolgerung

  1. Werden die spirituellen und feinstofflichen Aspekte des Landes nicht berücksichtigt, fehlen mehr als 70% der Daten, die für eine angemessene Bewertung nötig wären.
  2. Nur weil Dinge auf physischer Ebene schön, sauber und ordentlich aussehen, bedeutet es nicht, dass spirituell alles in Ordnung ist. Die Untersuchung der Bodenproben hat ergeben, dass einige der wohlhabendsten Orte auf der Erde tatsächlich die negativsten Schwingungen ausstrahlen.
  3. Grundsätzlich sind die Schwingungen von Land und Wasserwegen davon abhängig, wie man sie nutzt und für welche Zwecke sie verwendet werden. Folglich  können sie in Bezug auf spirituelle Schwingungen Himmel oder Hölle sein. Dies ist unabhängig davon, wie wertvoll das Land aus materialistischer Sicht ist. Verglichen mit Preisen von Immobilien weltweit, sind zum Beispiel die Kosten des Landes, auf dem das Spirituelle Forschungszentrum und Aschram gebaut ist, ein Hungerlohn. Doch wenn es um spirituelle Positivität geht,  zeigen die Messwerte des Universal Thermo Scanner, dass der Aschram, in Bezug auf die spirituellen Schwingungen, das wertvollste Gebäude der Welt ist. Obwohl die Studie noch andauert, werden die Vergleichswerte, die am Aschram aufgestellt wurden, schwer zu schlagen sein.
  4. Zurzeit sind die Böden und Wasserwege der Welt spirituell verschmutzt, was sich nachteilig auf  die Menschheit auswirkt. Eine Person kann die Verhaltensweisen der Menschheit nicht als Einzelner verändern, aber indem er Spiritualität nach den universellen Prinzipien praktiziert, hilft es dabei, einen Schutzschild um sich herum aufzubauen und ermöglicht es, geistige Stabilität und eine bessere Lebensqualität zu erfahren. Dann kann eine Person positiv auf die Umgebung einwirken, indem sie die durch ihre spirituelle Praxis gewonnene spirituelle Positivität, hinzufügt.