Hierarchie der Macht im Universum

Es gibt sechs verschiedene Arten von Macht im Universum. Die Stärke der Macht nimmt mit der Feinstofflichkeit zu. Im Folgenden möchten wir diese Formen der Macht etwas genauer betrachten.

1. Physisch oder materiell: Die physische Macht ist die unterste der Gewalten im Universum, sie ist auch die grobstofflichste. Wir verstehen darunter Kräfte und Fähigkeiten wie die folgenden:

  1. Medikamente für die Heilung von Krankheiten wie beispielsweise Antibiotika, die Bakterien abtöten

  2. Physische Waffen, um zu töten

  3. Finanzielle Macht

  4. Politische Macht

Es ist dies die materielle Macht, die dem gewöhnlichen Mensch zur Verfügung steht.

Diese Macht ist auf die körperliche/ physische/ grobstoffliche Ebene beschränkt. Wenn wir z.B. die Person oder das Opfer in irgendeiner Form physisch nicht sehen können, kann eine solche Waffe ihr Ziel auch nicht treffen.

2. Physisch oder materiell mit einem Mantra: Wenn wir materielle und feinstoffliche Waffen miteinander verbinden, ist das Ergebnis viel wirkungsvoller. In alten Zeiten, als man noch mit Pfeil und Bogen schoss, hat man auch ein Mantra dazu gesprochen. Durch das Mantra wurde der Name des Feindes festgemacht und der Pfeil traf sein Ziel, selbst wenn es sich dabei um einen Geist handelte, der sich in den feinstofflichen Regionen der Hölle versteckte. Dies war möglich aufgrund der feinstofflichen Energie, die durch das Mantra mit dem Pfeil verbunden war. Aufgrund desselben Prinzips werden ayurvedische Heilmittel hergestellt: Es werden bei deren Herstellung Mantren (Mantras) rezitiert. Auch bei der Austreibung von besetzenden Geistern werden Urdbohnen, Kalk oder Nadeln zusammen mit Mantren angewendet. Trotzdem verzeichnet man manchmal – obwohl das Material und das feinstoffliche Mantra vorhanden sind – keinen vollständigen Erfolg. Dann sollte man feinstofflichere Mittel einsetzen, wie die folgenden.

3. Mantra (alleine): Mittels mächtigerer Mantren können Gegner allein durch das Mantra besiegt werden. Mantren werden auch verwendet, um andere, weltliche Dinge zu erreichen, wie eine Eheschließung, Gesundheit usw.

4. Berührung: Auf einer noch höheren Ebene steht die direkte oder indirekte Berührung. Wenn ein spirituell hochentwickelter Mensch (ein Heiliger mit einem spirituellen Niveau von über 70%) etwas berührt, wird dieser Gegenstand z.B. die Kraft erhalten, negative Wesenheiten (Dämonen, Teufel, Geister usw.) zu besiegen. Berührung ist in diesem Zusammenhang jedoch nicht nur auf die einfache körperliche Berührung beschränkt. Die Berührung eines Heiligen kann sich auf folgende Arten wohlwollend auf einen Menschen auswirken, und zwar wenn Er:

  •  An diesen denkt oder Sich seiner erinnert.
  •  Irgendetwas überprüft oder liest, das dieser gefertigt hat.
  • ·Über seine Situation oder das Problem informiert ist, welches ihn beschäftigt.
  •  Mit ihm telefoniert.

5. Wille oder Entschluss: Nachdem wir den Zustand der Heiligkeit bei einem spirituellen Niveau von 70% erreicht haben, ist der Geist aufgelöst und der Intellekt ebenfalls im Begriff, aufgelöst zu werden. Unser Geist hat auf diese Weise Zugang zum Universalen Geist und Intellekt erlangt, dem Geist und Intellekt Gottes. Wenn ein Heiliger über ein Niveau von 80% kommt, wird sein Geist frei von Gedanken. An diesem Punkt genügt ein einfacher Gedanke wie „es geschehe“, um das Ereignis geschehen zu lassen. Es braucht dazu nichts anderes. Dieser Entschluss/Wille wird nur im Einklang mit Gottes Plan eingesetzt. Bitte lesen Sie hierzu auch den Artikel über Die Wirkung der Entschlusskraft bzw. des Willens.

6. Anwesenheit: Auf der höchstem Ebene ist es nicht einmal mehr notwendig, dass dieser hochentwickelte Mensch (spirituelles Niveau über 90%) Seinen Willen eigens äußert. Die bloße Anwesenheit, Nähe, Begleitung oder Gesellschaft reicht, damit ein Ereignis stattfindet, wie die spirituelle Entwicklung eines Schülers oder das Entfernen oder die Austreibung negativer Energien (Dämonen, Teufel, Geister usw.). Es ist wie mit der Sonne: Sie weckt uns jeden Morgen auf, sie bringt Blumen zum Blühen usw. Dies geschieht durch ihre bloße Existenz und Anwesenheit. Die Sonne bittet niemanden, aufzuwachen und sie fordert auch die Blumen nicht zum Blühen auf. Heilige mit einem spirituellen Niveau über 90% verrichten Ihre Mission auf eben diese Art.