Tee trinken (im Bett) – Die spirituelle Wirkung

Spiritual effect of having tea in bed

Anmerkung für unsere Leser: Um diesen Artikel besser zu verstehen, machen Sie sich bitte mit den folgenden Artikeln vertraut – Was ist ein sensitives Bild? und Sattva, Raja und Tama – die drei feinstofflichen Komponenten des Universums

1. Einführung

Die erste Tasse Tee (oder Kaffee) im Bett bevor wir aufstehen, ist ein Genuss, auf den sich viele von uns freuen und auf den wir manchmal nicht verzichten möchten. Auch, dem Partner das Frühstück ans Bett zu bringen, wird als sehr romantisch betrachtet. Wir sollten aber bedenken, dass jede unserer Handlungen die Fähigkeit besitzt, spirituell Positives oder Negatives in unser Leben zu bringen. Die spirituelle Forschung über dieses weit verbreitete, kleine Morgenritual hat ein anderes Licht darauf geworfen. (Anmerkung: Unter Tee verstehen wir in diesem Fall z.B. schwarzen oder grünen Tee, der aus der herkömmlichen Tee-Pflanze gewonnen wird. Kräutertees u.ä. fallen in eine andere Kategorie von Getränken.)

2. Die Wirkung des Schlafes auf die Mundhöhle

Wenn jemand schläft, gibt es wegen der Passivität und Trägheit des Köpers in diesem Zustand eine Zunahme der feinstofflichen Tama-Komponente. Außerdem sind wir zu dieser Zeit, weil auch unsere Spirituelle Praxis am geringsten ist, spirituell besonders verletzbar. Das Umfeld ist während der Nacht auch stärker vom Tama beherrscht als zu jeder anderen Zeit, und negative Entitäten und Energien (Geister, Dämonen, usw.) befinden sich in ihrer aktivsten Phase. Daher sind wir im Schlaf viel anfälliger gegenüber Angriffen von Geistern (Dämonen, Teufeln, negativen Entitäten usw.).

Die Mundhöhle ist besonders empfänglich dafür, mit Tama-Schwingungen angefüllt zu werden, da sie sehr mit dem Absoluten Kosmischen Wasserelement verbunden ist. Das Absolute Kosmische Wasserelement hat die Eigenschaft, die negativen Tama-Schwingungen besonders gut zu aufzunehmen. Nach der Nachtruhe finden wir daher eine starke Zunahme des Distress hervorrufenden Tama und einen fauligen Geruch in der Mundhöhle. (Distress sind Leiden, Probleme, Schmerzen, Hindernisse, Krankheiten usw. deren Ursache spiritueller Natur ist.)

3. Spirituelle Wirkung des Genusses von Tee im Bett (vor dem Zähneputzen)

Wenn wir am Morgen aufstehen, ist in der Mundhöhle eine starke, hauptsächlich Distress erzeugende Schwingung vorhanden. Alles, was wir zu dieser Zeit zu uns nehmen, saugt dieses Tama auf. Auf dem sensitiven Bild unten werden die negativen Schwingungen gezeigt, die ihre Wirkung entfalten, wenn wir eine Tasse Tee trinken. Außerdem ist Tee (schwarzer, grüner, weißer usw.) stark tama-raja, was sich noch zu den Distress erzeugenden Schwingungen hinzuaddiert. Sobald es zu einem Anstieg des Tama kommt, ist auch das Risiko größer, von Geistern (Dämonen, negativen Energien usw.) angegriffen zu werden.

picture on the effect of having breakfast before brushing one’s teeth

Diese sensitive Bild wurde von Frau Priyanka Lotlikar mit ihrem erweiterten Sechsten Sinn (ASW, mediale Wahrnehmung, sensitive Veranlagung usw.) der Vision gezeichnet. Es wurde von Seiner Heiligkeit Dr. Jayant Athavale überprüft und bestätigt. Es wurde bei der Prüfung zu 80% genau befunden.

Bitte verwenden Sie die untere Tabelle für die Beschreibung der verschiedenen Bildelemente.

1.

Anziehung eines Schwalls schädigender Energie in Richtung Tee, da er hauptsächlich tama-raja ist

1 A.

Bildung eines Distresshervorrufenden Energieringes, der sich dann drehend in einem aktiven Zustand hält

1 B.

Wellen von Distress-Energie werden in die Umgebung abgestrahlt

2.

Bildung eines Scheinenergiekreises (Māyāvī), der drehend aktiv bleibt

3.

Anziehung eines Schwalls von DistressEnergien zur Person hin

3 A.

Bildung eines schädigenden Energieringes im Intellekt, der weiterhin im drehenden Zustand aktiv bleibt

4.

Bildung eines Distress erzeugenden Energieringes in der Mundhöhle

4 A.

Ein Schwall Distress erzeugender Energie dringt in den Körper ein

4 B.

Ein DistressEnergiering wird gebildet. Er hält sich in einen aktiven Zustand und schickt konzentrische Ringe von DistressEnergie in den Körper.

4 C.

Verteilung von aktiven Distress-Energiepartikeln in den Körper und in die Umgebung

4 D.

Verbreitung von Wellen von DistressEnergien im Körper

5.

Eine dicke negative Energiehülle wird um den Körper gebildet

Mediziner und Zahnfachleute sind sich nicht einig, ist es nun besser, die Zähne vor oder nach dem Frühstück zu putzen. Aus spiritueller Perspektive jedenfalls ist klar, dass Zähneputzen und Mundspülen die schlechten, Distress hervorrufenden Tama-Schwingungen, die sich über Nacht in der Mundhöhle gebildet haben, dezimieren. Daher sollten wir erst essen und trinken, nachdem wir am Morgen unsere Zähne geputzt haben.