Forschung über Biofeedback-Schwingungen von Fleisch und Wein

Allgemeines

In unserem Leben müssen wir verschiedene Entscheidungen bezüglich unseres Lebensstils treffen, darunter fallen, das Essen, die Bekleidung usw. Wenn die Menschheit spirituell richtige Entscheidungen für ihr Leben trifft, ist sie mit spiritueller Reinheit gesegnet und der Einfluss der feinstofflichen Grundkomponenten Raja und Tama (exzessive Aktivität und Unwissenheit) in ihr geht zurück. Im Kaliyug verringert sich allerdings die Anzahl der Menschen, die einem spirituell reinen Lebensstil folgen. Unsere Wahl bei Nahrung und Getränken ist da keine Ausnahme. In diesem Artikel stellen wir fest, welche Schwingungen von Fleisch und Wein ausgehen. Dadurch können wir ermessen, wie wichtig es ist, Nahrungsmittel und Getränke zu wählen, die uns spirituellen Nutzen bringen.

1. Spirituelle Wirkung der nicht-vegetarischen Ernährung

Es ist anatomisch bewiesen, dass Menschen sich vegetarisch ernähren sollten. Die Eckzähne der fleischfressenden Tiere sind lang, scharf und gebogen, verglichen mit menschlichen Eckzähnen, die kurz und stumpf sind; daher ungeeignet, um Fleisch zu beißen. Auch unser Verdauungssystem ist nicht für nicht-vegetarische Nahrung angelegt. Außerdem hat die Welt-Gesundheits-Organisation (WHO) bestätigt, dass das Essen von Fleisch zu verschiedenen Krankheiten führen kann, wie Bluthochdruck, hohe Cholesterinwerte und bestimmte Krebsarten. Neuerdings wird eine vegetarische Lebensweise von vielen Ärzten befürwortet, die geltend machen, dass diese Ernährungsweise die beste sei und vor vielen, durch nicht-vegetarische Ernährung hervorgerufenen Krankheiten schützt.

Die spirituelle Forschung zeigte, dass der Konsum von vegetarischer Nahrung bekömmlicher ist als das von nicht-vegetarischer. Vegetarische Nahrung ist sattvischer und hat weniger Raja-Tama-Komponenten als nicht-vegetarische Nahrung. Eine vegetarische Ernährung führt zur Aufnahme von vorwiegend sattvischen Schwingungen, die für unsere spirituelle Entwicklung förderlich sind.

Da nicht-vegetarische Nahrung eine größere Raja-Tama-Komponente hat, gelangt durch den Konsum dieser Nahrungsmittel auch die Tama-Komponente in die Person, deshalb sollte sie am besten vermieden werden. Eine vorwiegend tama-belastete Nahrung erzeugt vorwiegend tamasike Gedanken und schafft negative Qualitäten wie Furcht, Ängstlichkeit, Wut und Aggressivität. Die Ausgewogenheit zwischen Geist und Intellekt ist gestört und man wird hemmungslos.

2. Spirituelle Wirkung von Alkoholkonsum

Die Tatsache, dass Alkohol in der Welt, in der wir leben, so offen und allgemein gebilligt wird, überschattet das Faktum, dass Alkohol ein Wirkstoff ist, der zu vielen gesundheitlichen, psychischen, sozialen und familiären Problemen führt. Einige psychologische Gründe dafür, dass Menschen Alkohol trinken, sind Angst, Schuldgefühle, sich aus der Verantwortung stehlen, zerbrochene Beziehungen, Prestigeverlust, finanzieller Verlust und Tod einer geliebten Person. Aus spiritueller Sicht hat Alkohol  die Fähigkeit, negative Energie anzuziehen. Alkohol ist ein vorwiegend raja-tama Getränk. Daher verringert das Trinken von Alkohol die Sattvikta im Menschen und gleichzeitig wird die feinstoffliche Tama-Komponente verstärkt. Dies führt zu einer spirituellen Verletzlichkeit und setzt die Person Angriffen von negativen Wesenheiten aus, manchmal sogar Besessenheit.

3. Analyse mit dem Biofeedbackgerät

Wenn man einen überdurchschnittlichen Sechsten Sinn hat, kann man spirituelle Schwingungen leicht erkennen und wahrnehmen, ob ein Gegenstand spirituell nützlich ist oder nicht und deshalb spirituell richtige Entscheidungen für sein Leben treffen. Einige Arten von Biofeedback-Geräten wie RFI (Resonant Field Imaging) und PIP (Polycontrast Interference Photography – eine Art Biobild-Gerät) können die Schwingungen rund um ein Objekt aufnehmen und in sichtbarer Form wiedergeben. Dadurch hat auch der Durchschnittsmensch die Möglichkeit, die Aura oder

Für mehr Informationen klicken Sie bitte auf den Link: Information über PIP und seine Anwendung

In diesem Experiment erforschen wir die Schwingungen von Fleisch und Wein mit wissenschaftlichen Biofeedback-Instrumenten und vergleichen die Ergebnisse mit der spirituellen Forschung.

Bei diesem Test stellen wir die Veränderungen im Umfeld eines Gegenstandes fest. Da aber das Umfeld stark wechselt, stellen wir den Befund (Basisbefund) des Umfeldes fest, bevor wir das Objekt testen. Wenn wir Fleisch und Alkohol untersuchen, testen wir folglich zuerst das Umfeld ohne Objekte stellen dies fest und dann erst werden die Objekte aufgestellt und die Beobachtungen neu ermittelt.

3.1 Befunde des RFI (Resonant Field Imaging)

RFI’ Befund und seine Erklärung

Was wurde gemessen

Messung (MHz)

Erklärung
1. Versuch mit nicht-vegetarischer Nahrung (Fleisch)

1A. Vorher

669.4

Die Schwingung ist dunkelblau, das bedeutet Positivität

1B. Während

603.8

Nachdem der Teller mit Fleisch hingestellt wurde, sah man schwarze Negativität.
2. Versuch mit Alkohol (Wein)

2A. Vorher

687.22

Die Farbe der Schwingung ist marineblau, was Positivität symbolisiert, jedoch weniger positiv als blau.

2B. Während

639.86

Nachdem der Alkohol für das Experiment platziert war, wurde die Schwingung blau, was eine Veränderung zum Positiven in der Umgebung anzeigt (Anm. 1)

Anmerkung 1: Bei der Analyse des RFI Befundes durch entwickelten Sechsten Sinn erkannte unser Forschungsteam, dass es sich hierbei in Wahrheit um keine positive Veränderung handelte, sondern nur um eine durch negative Wesenheiten verursachte Illusion, geschaffen durch die Anziehung von mayavi (täuschenden) Schwingungen. Täuschende Schwingungen werden von negativen Wesenheiten geschaffen, damit etwas fälschlicherweise angenehm erscheint.

3.2 Ergebnisse mit dem PIP (Polycontrast Interference Photography)

Vorher: Das erste Bild wurde von der Aura des Umfeldes gemacht. Hier versinnbildlichen orange Schwingungen Spannung, grüne bedeuten positive Energie und gelbe mit einer Goldtönung bedeuten universelle Schwingungen von hohem Niveau.

aura-schwingungen wein fleisch

In der Aura der Umgebung befindet sich im Zentrum Gelb, ein hohes spirituelles Prinzip bedeutend, die orange Farbe neben Gelb zeigt Stress an und dann ist Grün sichtbar, das Positivität und Schwung symbolisiert.

fleisch aura schwingungen

Nachdem das Fleisch auf den Teller gelegt worden war, veränderte sich die gesamte Umgebung. Das Positivität anzeigende Grün ging zurück und die negative Farbe Orange vermehrte sich und wurde vom Fleisch angezogen. Auch die positive gelbe Farbe verringerte sich.

wein-fleisch aura schwingungen

Die Aura des Umfeldes ist hier gelb gefärbt und bezeichnet ein hohes spirituelles Prinzip im Zentrum, Orange, was Stress bedeutet, ist außen herum und anschließend ist die grüne Farbe sichtbar, die Positivität und Schwung symbolisiert.

wein aura schwingungen

Nachdem der Alkohol für das Experiment hingestellt wurde, nahm die negative orange Farbe zu und ihre Ringe umhüllten das Glas mit Alkohol. Folglich verkleinerte sich der positive grüne Ring. Durch den Alkohol nahm die gelbe Farbe ab, die ein hohes spirituelles Prinzip kennzeichnet.

4. Schlussfolgerung

  • Beides, nicht-vegetarische Nahrung und Alkohol sind vorherrschend tama
  • Fleisch zieht negative Energie an
  • Alkohol kann Scheinenergien anziehen. Daher ergab sich ein falscher positiver RFI Befund
  • Aus den obigen Beobachtungen wird klar, dass der Mensch durch den Verzehr von Fleisch und Wein negative distressende Schwingungen empfängt, die von diesen angezogen werden und den Menschen tamasik (vorwiegend tama) werden lassen.

Der oben angeführte Scan und die Analyse wurden mithilfe von Hr. Santosh Joshi (Allgemeiner Energieforscher, Mumbai, Indien) erstellt.

Die obigen Schlussfolgerungen bestätigen die Befunde unserer spirituellen Forschung über verschiedene Arten von Nahrung und Getränken.

Wie wird spirituelle Forschung durchgeführt?

Die SSRF bittet alle Wissenschaftler und Experten in diesem oder ähnlichen Themengebieten um ihre fachliche Mithilfe/ Unterstützung..

Veranstaltungen der SSRF

Besuchen Sie unseren Skype Satsang

Haben Sie die SSRF Grundprinzipien gelesen?

Eingeordnet unter

Spirituelle gesundheitliche Auswirkungen von Nahrung und Getränken