1-GER_Body-odour-LP-v3

1. Einführung

Schwitzen und Körpergeruch sind für die meisten Menschen Tatsachen. Starkes Schwitzen und Körpergeruch kommen bei körperlicher Anstrengung vor, wenn uns zu heiß ist oder wenn wir nervös, angstvoll oder gestresst sind. Die körperlichen, biochemischen und psychologischen Ursachen von Körpergeruch und schlechten Gerüchen, die vom menschlichen Körper ausgehen, sind in der Wissenschaft bestens bekannt. Faktoren wie Nahrungsmittel, Getränke und Krankheiten können den Körpergeruch beeinflussen. Der Körpergeruch eines Menschen hängt auch von seinem Lebensstil, den Erbanlagen und Medikamenten ab. Es gibt jedoch noch eine andere wichtige Ursache für Körpergeruch und schlechte Ausdünstung, die der Wissenschaft nicht bekannt ist: eine spirituelle Ursache. Die spirituelle Ursache für einen schlechten Geruch wurde Gottsuchenden der SSRF mit einem hochaktivem Sechsten Sinn oder außersensorischer Wahrnehmungsfähigkeit (ASW) als Göttliches Wissen übermittelt. Wenn ein Mensch mit dem Sechsten Sinn gesegnet ist, hat er Zugang zum Universellen Geist und Intellekt. Dieser Sechste Sinn entsteht aufgrund seiner Spirituellen Praxis in diesem oder einem früheren Leben. Negative Wesenheiten sind bekannt dafür, dass sie verschiedene schlechte Gerüche im Körper hervorrufen. Manchmal sind schlechte Gerüche (Körpergeruch, schlechter Atem, Aufstoßen, Gähnen usw.) dazu da, um in die Umgebung verteilt zu werden. Das geschieht, um nicht nur den Distress der betroffenen Person, sondern auch derjenigen in ihrem Umfeld zu erhöhen.

2. Bezeichnungen

Körpergeruch ist medizinisch bekannt als Bromhidrose, Osmidrose, Ozochrotia, stinkender Schweiß, Körpergeruch oder übelriechender Schweiß. Schlechter Atem wird auch Halitose genannt.

3. Welche Ursachen hat Körpergeruch?

Schweiß an sich ist von Natur aus geruchlos. Bakterien, die normalerweise die Oberfläche der Haut bedecken, bauen den Schweiß ab. Das Nebenprodukt oder die Stoffwechselabfall-Produkte dieser Wechselwirkung sind Säureverbindungen, die einen Geruch haben, den wir mit Körpergeruch in Verbindung bringen. Da Bakterien Schweiß aufspalten, entstehen verschiedene Arten von Gerüchen. Diese Säuren riechen unterschiedlich und sind charakteristisch für Körpergerüche. Zwei weitverbreitete Säureverbindungen, die mit Geruch gleichgesetzt werden, enthalten: Propionsäure – ähnlich dem Essiggeruch und Isovaleriansäure, die dem Geruch von Käse nahe kommt. Trimethylaminuria (TMAU) auch als Fischgeruch-Syndrom oder Fischgestank-Syndrom bekannt, ist eine seltene Stoffwechselstörung, wobei Trimethylamine im Schweiß, Urin und Atem der Person gelöst sind und starken Fisch- oder intensiven Köpergeruch verströmen.

4. Was führt zu Körpergeruch und schlechtem Atem?

4. 1 Nahrung

Was wir essen, kann nicht nur beim Körpergeruch sondern auch bei Fußgeruch und schlechtem Atem eine bedeutende Rolle spielen. Nährstoffe und die Zusammensetzung der Nahrung sind lebenswichtig für die tagtägliche Versorgung. Trotzdem können einige von ihnen, besonders wenn sie im Übermaß verzehrt werden, den Körpergeruch beeinflussen. Zu den Nahrungsmitteln, die üblicherweise zu Problemen beim Körpergeruch führen, gehören rotes Fleisch, Meeresfrüchte, Eigelb, Knoblauch, Joghurt, Bohnen, Spargel, Kohl und Gewürze wie Senfsamen und Koriander.

4.2 Arzneimittel

Eine bekannte Nebenwirkung vieler Medikamente ist das Schwitzen. Dazu zählen antipsychotische und antidepressive Medikamente sowie einige andere Medikamente. Darüber hinaus kann eine übermäßige Einnahme von Aspirin und Paracetamol zu einer verstärkten Schweißproduktion führen.

4.3 Hormonelle Veränderungen

Die bekannteste hormonelle Veränderung, die mit Körpergeruch in Verbindung gebracht wird, ist die Menopause. Eine bekannte Nebenwirkung der Menopause sind Hitzewallungen, die zu verstärkter Schweißabsonderung führen können. Je mehr Schweiß produziert wird, desto mehr Körpergeruch entsteht, wenn der zusätzliche Schweiß durch Bakterien abgebaut wird.

4.4 Erbanlagen

Erbanlagen und die menschliche Biologie spielen bei der Geruchsbildung des Menschen eine Rolle. Menschen mit ostasiatischer Abstammung (wie Japaner, Chinesen und Koreaner) haben tendenziell weniger Schweißdrüsen im Körper. Weniger Schweißdrüsen machen sie weniger anfällig für Körpergeruch aufgrund der Tatsache, dass weniger Schweiß abgesondert wird. Darüber hinaus neigen Menschen aus Ostasien zu trockenem Ohrenschmalz. Im Gegensatz zu den meisten anderen Menschen, die feuchtes Ohrenschmalz haben, bedingt durch die Wirkung eines bestimmten Gens, welches überwiegend bei japanischen, chinesischen und koreanischen Völkergruppen vorkommt. Feuchtes Ohrenschmalz kann zu zusätzlichem Körpergeruch führen.

5. Körpergeruch aus spiritueller Sicht

2-GER_HH-Anjali-GadgilBei manchen Menschen kann die Ursache für Körpergeruch spirituelle Gründe haben. Da diese Gründe in den feinstofflichen Bereich fallen, kann dies nur von jemandem erkannt werden, der einen hochaktiven Sechsten Sinn und Zugang zum Universellen Geist und Intellekt hat. Die klassische Medizin wird in solchen Fällen keine offensichtlichen Ursachen finden. Sie kann das Problem keiner Ursache zuordnen, da diese nur auf spiritueller Ebene zu finden ist. Und alle Anstrengungen, es auf körperlicher Ebene zu behandeln, werden regelmäßig scheitern. Die folgende Information ist Göttliches Wissen, erhalten durch eine Heilige der Spiritual Science Research Foundation, Ihre Heiligkeit Frau Anjali Gadgil.

5.1. Spirituelle Ursache des Körpergeruchs bei einem Gottsuchenden

Der Kampf zwischen Gut und Böse wird schon seit ewigen Zeiten ausgefochten. Gottsuchende, die Spirituelle Praxis machen, um ihre Sattva-Komponente zu stärken und die Raja-Tama Komponente zu verringern, werden oftmals von negativen Wesenheiten angegriffen. Diese Attacken haben sich in der gegenwärtigen Zeit vermehrt, da negative Entitäten besiegt werden und bald das Göttliche Königreich errichtet werden wird. Da die negativen Wesenheiten besiegt werden, reduziert sich die schwarze Energie in den Zellen der Gottsuchenden und widerlicher Geruch entweicht aus dem Körper der Person und kann ebenfalls die Atmosphäre durchdringen. Dies geschieht, weil sich die feinstoffliche Luft von den Abfallstoffen des Körpers befreit.

Feinstoffliche Hexer (Māntriks), jeder Haut-Pore, um damit den Druck in der Atmosphäre zu erhöhen. Ab diesem Zeitpunkt beginnt der Körper damit, einen fauligen Geruch auszuströmen. Der Geruch wird gewöhnlich von niederen Entitäten verursacht. Sie benutzen das Absolute Erd-Element (Pruthvitattva), um schlechten Körpergeruch zu erzeugen. Wenn ein feinstofflicher Kampf mit höheren Wesenheiten stattfindet, kann allerdings auch ein schlechter Geruch als Nebenprodukt dieses feinstofflichen Kampfes freigesetzt werden.

Prozess:  Das Pigment der Haut wird dazu verwendet, um mit dem faulen Geruch die schwarze Energie-Attacke in Bewegung zu setzen. Durch dieses Pigment bildet sich ganz nahe an der Haut eine schwarze Hülle mit Luft. Diese Hülle wird durch die Energie des Willens des feinstofflichen Hexers aktiviert und verbreitet schlechte Gerüche in der Atmosphäre mittels Schweiß oder, wenn nötig, schwarzer Luft.

5.2 Tabelle mit verschiedenen Ursachen von schlechtem Körpergeruch

Körperlich(%) Psychologisch(%) Spirituell(%)
Durchschnittsperson (spirituelles Niveau 20%) 65 30 5
Gottsuchender, der nur individuelle Spirituelle Praxis macht, mit 50% spirituellem Niveau 30 50 20
Gottsuchender, der individuelle Spirituelle Praxis und Spirituelle Praxis zur Verbreitung der Spiritualität in der Gesellschaft macht mit einem spirituellen Niveau von 50% 20 30 50

Fußnoten:

  1. Negative Wesenheiten können mangelhafte persönliche Hygiene ausnützen und dadurch können Teile dieser 65% auch spirituelle Ursachen haben.
  2. Psychologische Gründe für schlechten Körpergeruch können psychische Probleme sein, wie z.B. eine Depression als Ausgangspunkt der Beeinflussung durch negative Wesenheiten. Sie nutzen den geschwächten Geisteszustand der Person und verursachen Körpergeruch oder schlechten Atem.
  3. Vorfahren können die Ursache sein oder der Gottesaspekt am Wohnort der Person oder sogar die Familiengottheit könnten verärgert / zornig sein.
  4. Spirituelle Ursachen für Körpergeruch findet man häufiger bei Gottsuchenden, die Spirituelle Praxis machen, um Spiritualität und Rechtschaffenheit in der Gesellschaft zu verbreiten und daran arbeiten, das Göttliche Königreich zu etablieren.

5.3 Entstehung des schlechten Geruchs in verschiedenen Körperregionen aufgrund distressender Energien und deren Auswirkungen

Zur Erzeugung jeglicher Art schlechten Geruchs, müssen negative Wesenheiten 30 Prozent ihrer Energie einsetzen.

Verlauf Wirkung
Körper Auflösung der äußeren Hülle des Körpers Klebrigkeit in der äußeren Hülle um den Körper nimmt zu
Schweißabsonderung Vitalenergiehülle zerfällt Vitalenergie geht zurück
Atem Auflösung der distressenden Zellen Die Flüssigkeit in den distressenden Zellen steigt anteilsmäßig
Urin Angegriffene Flüssigkeit in den Zellen zersetzt sich und der entstehende faule Geruch wird über Urin entsorgt Vermehrte distressende Flüssigkeit in den Zellen, Zellen vereinen sich in Zweiergruppen
Fäkalien Übler Geruch durch Auflösung von distressenden, aus dem Essen aufgenommenen Fasern des Körpers werden mit Exkrementen ausgeschieden Der Darm zieht sich durch den Belag von distressenden Fasern innen und außen zusammen.
Sperma Samen wird aufgrund lustbetonter Gedanken, die von distressenden Energien in den Geist gesetzt werden, unwillkürlich ausgeschieden. Der Samen hat einen fauligen Geruch wegen der feinstofflichen Luft, die sich durch die Auflösung der distressenden Energie im Sperma angesammelt hat TamaPartikel im Menschen werden tonangebend und wollüstige Gedanken nehmen zu
Menstru-ations-fluss Zerstörung von roten Blutkörperchen im Körper Distressende Energien vermindern sich durch die schlechte Luft, hauptsächlich über Schweiß, Rülpser und Gähnen freigesetzt wird

5.4. Gerüche verschiedener Höllenregionen und deren Wirkung auf die betroffene Person

Höllen-Ebene Geruch ähnlich dem Wirkung
1 Senföl Angriff auf die Vitalenergiehülle
2 Rohes Cashewöl Angriff auf die Blutzellen im Körper
3 Süßes Öl mit faulem Geruch Angriff auf die Haut
4 Ausgeschiedene Samen Flüssigkeit in den Knochen geht zurück
5 Menstruationsgeruch Flüssigkeit in den Zellen geht zurück
6 Rizinusöl Calciumreduktion im Körper
7 Gemischte Gerüche Körper verliert Glanz aufgrund der Wasserreduktion im Körper

6. Heilmittel zur Verminderung des schlechten Körpergeruches

Wenn die Ursache des Körpergeruchs oder des schlechten Atems körperlich bedingt ist, helfen einfache Maßnahmen, wie eine gute persönliche Hygiene (tägliches Bad mit antibakterieller Seife, Benutzung von Antitranspirantien und Deodorant, Zähneputzen nach jeder Mahlzeit, Mundwasser usw.) und eine ausgewogene Ernährung. Wenn jedoch der üble Geruch spirituelle Ursachen hat, können wir ihn nur überwinden, indem wir mehr und mehr Spirituelle Praxis nach den Grundprinzipien der Spiritualität machen. Das Ausmaß der erforderlichen Spirituellen Praxis richtet sich nach der Stärke des Angriffs. Es ist zusätzlich ein Zeitfaktor für den feinstofflichen Kampf zwischen positiven und negativen Energien zu berücksichtigen und dessen Ausmaß.

Manchmal kann sich ein schlechter Körpergeruch bilden, wenn sich die Positivität des Gottsuchenden in einem feinstofflichen Kampf gegen die ihn umhüllende schwarze Energie wehrt, die von einer negativen Wesenheit verursacht wird.

7. Zusammenfassung

Schlechter Körpergeruch kann durch körperliche, psychologische oder spirituelle Ursachen (Angriffe von negativen Energien) entstehen. Eine spirituelle Ursache ist gewöhnlich bei Gottsuchenden der Fall, die individuelle Spirituelle Praxis machen wie auch Spirituelle Praxis zur Verbreitung der Spiritualität. Verstärkte Spirituelle Praxis nach den Grundprinzipien hilft, den spirituellen Grund des üblen Körpergeruchs zu bekämpfen.