Warum werden manche Menschen süchtig, andere nicht?

Was macht bestimmte Menschen anfälliger für Süchte? Es kann viele Faktoren geben, die mit einwirken:

  1. Schicksal: Das negative Schicksal einer Person hat einen großen Anteil daran, dass jemand süchtig wird. Jeder von uns wird mit einem vorbestimmten Schicksal aufgrund unserer Handlungen in vergangenen Leben geboren. Das negative Schicksal, das wir haben, kann sich dahingehend manifestieren, uns süchtig oder abhängig von verschiedenen Substanzen zu machen und damit uns Leid oder ein minderwertiges Leben zu bescheren.
  2. Verfehlungen: Ein Süchtiger hat wahrscheinlich mehr Verfehlungen als Verdienste. Unter Verfehlungen verstehen wir die Ansammlung verschiedener Fehler oder Sünden aus vergangenen Leben wie auch dem gegenwärtigen, die sich auf dieses Leben auswirken.
  3. Arten von Vorfahren: Einige Familien haben Vorfahren, die, als sie auf der Erde waren, süchtig waren. Einige Nachkommen in diesen Familien haben eine große Geben-Nehmen-Rechnung mit solchen Vorfahren. Der verstorbene Vorfahre, jetzt ein feinstofflicher Körper im Jenseits, nützt diese Geben-Nehmen-Rechnung, um seinen Nachkommen zu beherrschen und die ersehnte Substanz durch ihn zu genießen (er gebraucht den Nachkommen als Medium).
  4. Zeit: Es ist eine bestimmte Phase oder Periode im Leben eines Menschen, in der er spirituell verletzlicher ist. Menschen werden spirituell verletzlicher, wenn es an Spiritueller Praxis fehlt, mehr willentliche Fehler/Verfehlungen begangen werden oder wenn ein großes Ego im Spiel ist.
  5. Spirituelle Entwicklung: Menschen mit niederem spirituellen Niveau sind mehr Angriffen ausgesetzt. Es ist sehr selten, dass wir Menschen finden, die regelmäßig qualitativ gute Spirituelle Praxis in Übereinstimmung mit den sechs Grundregeln der Spirituellen Praxis machen und gleichzeitig süchtig sind.
  6. Anziehung / Affinität: Fühlt sich jemand von einer Substanz oder einer Sache angezogen, macht ihn das angreifbarer für eine Besetzung durch ein negatives Wesen.
  7. Spirituelles Niveau der Eltern: Je höher das spirituelle Niveau der Eltern ist, desto geringer ist der Einfluss auf den Embryo in der Zeit der Empfängnis und Schwangerschaft (Nachzulesen: Wie abhängig machendes Verhalten während der Schwangerschaft verursacht wird)

Quelle: Spirituelle Forschung der Spiritual Science Research Foundation.

Kommentar der SSRF: Aus den oben genannten Faktoren ist ersichtlich, dass die meisten eine spirituelle Ursache haben. Auch wenn es anfangs eine psychologische Anziehung zu einer Substanz oder Sache gibt, kann es sehr schnell von Wesenheiten in der spirituellen Dimension genutzt werden. Spirituelle Praxis ist der einzige Weg, um wirkungsvoll Probleme mit spirituellen Ursachen zu überwinden.