Ritual gegen den Bösen Blick

Die Kokosnuss-Methode, um den Bösen Blick abzuwenden

Eine Kokosnuss kann sowohl gute wie auch schlechte Schwingungen anziehen. Wenn das Problem der distressenden Energie stark ist, ist es besser, eine Kokosnuss zu verwenden, um gegen den Bösen Blick zu arbeiten.

Was brauchen Sie, um dieses Ritual durchzuführen?

Böser Blick - Ritual mit Kokosnuss gegen den Bösen Blick

Vorgangsweise

  • Schritt 1: Gebet

    • Das Gebet, das die Person, an der das Ritual ausgeführt wird, sprechen sollte, nachdem sie sich vor dem Gottesaspekt Maruti (Māruti) verbeugt hat: „O Maruti, möge mein (voller Name) Distress durch die Spitze dieser Kokosnuss absorbiert werden und möge er nicht (sagen Sie den vollen Namen der Person, die das Ritual durchführt) Schaden zufügen. Bitte sauge durch die Spitze der Kokosnuss die schwarze Energie aus mir heraus und zerstöre sie.“

    • Die Person, die das Ritual durchführt, sollte zum Gottesaspekt Maruti beten, dass sie von der schädlichen Energie verschont bleibe und das Ritual wirke.

  • Schritt 2: Das Ritual

    • Die angegriffene Person, für die das Ritual durchgeführt wird, sollte nach Osten gerichtet auf dem niederen, hölzernen Hocker sitzen, mit den Beinen an die Brust gezogen (wie auf dem Bild unten). Die Hände sollten mit den Handflächen nach oben auf die Knie gelegt werden.
    • Die ausführende Person muss die Kokosnuss in ihren hohlen Händen halten und vor der angegriffenen Person stehen (Bild unten). Der Schwanz der Kokosnuss weist auf die angegriffene Person, die ihn ansehen und dabei permanent chanten sollte.
Method 4: Step 2 - position

Die Kokosnuss muss dreimal im Uhrzeigersinn von den Füßen zum Kopf der betroffenen Person bewegt werden. Dann umrundet die ausführende Person die angegriffene Person im Uhrzeigersinn drei Mal.

Method 4: Step 2 - position 2

Während dieser ganzen Zeit sollte der Schwanz der Kokosnuss zu dem Angegriffenen zeigen. Um sicher zu gehen, dass der Schwanz immer zur Person zeigt, kann man die Kreise mit Seitenschritten machen. Während der Umrundung können die oben angeführten Gebete ständig wiederholt werden.

  • Schritt 3: Brechen der Kokosnuss

    Nachdem das Ritual beendet ist, sollte die Kokosnuss an der Kreuzung von drei Straßen oder in einem Tempel des Gottesaspekts Maruti oder irgendeinem heiligen Ort zerbrochen werden, indem man chantet: ‚Bajarangabali Hanuman ki jay’. Wenn man keinen der oben erwähnten Orte in der Nähe findet, kann man die Nuss an irgendeinem heiligen Ort oder im eigenen Garten zerbrechen. Mögliche Beobachtungen beim Brechen der Nuss:

  • Wenn jemand von distressenden Energien belastet ist, wird die Kokosnuss sehr schwer, bricht in Stücke und das Wasser (Kokosmilch) der Nuss kann bis zu 1-2 Meter hoch spritzen
  • Manchmal ist die Kokosnuss verdorben.
  • Gelegentlich, wenn jemand gravierende Probleme hat, bricht die Kokosnuss nicht einmal bei äußerster Gewaltanwendung, weil die distressende Energie darin nicht durch den Gottesaspekt Maruti vernichtet werden will, worum im vorangegangenen Gebet gebeten wird.
  • Wenn die schädigende Energie sehr mächtig ist, entwischt einem die Kokosnuss und kann nicht mehr gefunden werden. Auf diese Arten kann die Menge der distressenden Energie, die von der Kokosnuss absorbiert worden ist, eingeschätzt werden.
Wirkung auf die im Ritual verwendete Kokosnuss Hauptwirkungen der schwarzen Magie auf die betroffene Person Heftigkeit der schwarzen Magie
1. Die Kokosnuss wird schwer Schwarze Magie, um permanente Unruhe und Schwierigkeit beim Denken zu verursachen 20
2. Die Milch der Kokosnuss trocknet aus Schwarze Magie durch Nahrung, um den Appetit zu verringern 29
3. Schwarz werden, verderben der Kokosnuss Schwarze Magie zur Bildung von Osteoporose, porösen Knochen 32
4. Kokosnuss bricht in Stücke Schwarze Magie, um schwarze Energie in die Körperzellen zu leiten 35
5. Kokosnuss bricht nicht Schwarze Magie, um den Menschen zu töten 40
6. Kokosnuss entschlüpft einem und kann nicht mehr gefunden werden Schwarze Magie, um den Menschen zu töten und dann seinen feinstofflichen Körper einzufangen 70
7. Die Kokosnuss bricht während man sie noch in der Hand hält und bevor sie auf dem Boden zerschmettert wird Schwarze Magie, um jemanden Selbstmordgedanken in den Kopf zu setzen, die er augenblicklich ausführen muss 100

Bei dieser Methode kann man den Bösen Blick von mehreren Menschen gleichzeitig abwenden, indem sie beim Ritual beisammen sitzen.

  • Schritt 4: Entsorgung der Kokosnuss

    Die Reste der zerbrochenen Kokosnuss müssen in einem Plastiksack gesammelt werden, verschlossen in einem Mistkübel und außerhalb des Hauses entsorgt werden, nachdem man zum Gottesaspekt Marutigebetet hat, dass die negativen Energien zerstört werden.