Was ist der Unterschied zwischen “von negativen Wesenheiten (Geistern, Dämonen, Teufel usw.) angegriffen” und “besessen zu sein” (Besessenheit)?

1. Definition: „Von einer negativen Wesenheit (Geist) angegriffen sein“

Von einer negativen Wesenheit (Geist, Dämon, Teufel, negativen Energie usw.) angegriffen oder beeinflusst zu sein, bedeutet, dass die körperliche, geistige oder spirituelle Funktionsfähigkeit eines Menschen – oder irgendeine Kombination davon – durch den Einsatz von schwarzer Energie beeinträchtigt oder verändert wird. Wichtig in diesem Fall ist, dass der Geist oder Dämon dabei keine direkte Kontrolle über den Geist (Mentalkörper) oder Intellekt des Menschen hat. Der negativen Wesenheit gelingt es also nicht, ihr Bewusstsein mit dem des Menschen in irgendeiner Form zu verschmelzen.

  • Negative Wesenheiten (Geister, Dämonen, Teufel usw.) können mit Hilfe ihrer schwarzen Energie die verschiedenen Fähigkeiten der angegriffenen Person entweder aufputschen oder hemmen.

  • Durch die schwarze Energie können sie Menschen auf viele Arten angreifen: Dies kann sich zum Beispiel manifestieren in einem Hautausschlag, Kopfschmerzen, negativen oder exzessiven, in unkontrollierbarer Menge auftretenden Gedanken oder einer Trübung des Intellekts, wobei die Ursache nicht wirklich festgestellt werden kann. Es ist eine Art indirekter Kontrolle über die Person. Beispielsweise kann die Person wegen des Hautausschlags nicht zum Tanzen gehen, obwohl sie sich so darauf gefreut hat. So macht die negative Wesenheit den Menschen unglücklich, indem er es ihm unmöglich macht, sich seine Wünsche zu erfüllen.

  • Die Wirkung eines Angriffes mit schwarzer Energie kann man auch mit der Wirkung von Giftgas in einem Raum vergleichen, das auf verschiedenen Ebenen Einfluss auf uns haben kann. Jedoch eine negative Wesenheit beeinflusst den Aspekt der Person, der für sein Ziel der geeignetste ist: Er verschafft der Person Probleme, erfüllt durch sie seine eigenen Begierden und Wünsche, hält die Person davon ab, Spirituelle Praxis zu machen, usw. Wir müssen uns bewusst sein, dass die schwarze Energie der negativen Wesenheit tödlicher ist als das tödlichste Giftgas in Bezug zu Treffgenauigkeit, Intensität, Tiefenwirkung und Dauer.

2. Definition: “Besessenheit” (Dämonische Besessenheit)

Dämonische Besessenheit liegt vor, wenn negative Wesenheiten den Geist (d.h. den Mentalkörper: die Emotionen, Gedanken) und Intellekt (Entscheidungsfähigkeit) eines Menschen steuern, indem sie mit dessen Bewusstsein verschmelzen. Dadurch steuern sie auch seine Handlungen.

  • Die Handlungen der besessenen Person werden teilweise oder ganz von dem besetzenden Geist kontrolliert.

  • Die negative Wesenheit, der jemanden beherrscht, kann im Körper der betroffenen Person sein, sie aber auch von außen beherrschen.

  • Für die Intensität der Besessenheit spielt es keine Rolle, ob die negative Wesenheit im oder außerhalb des Körpers weilt.

  • Auch im Fall von Besessenheit ist schwarze Energie im Spiel, weil sie Teil der negativen Wesenheit ist, so wie Göttliches Bewusstsein (Chaitanya) Teil von Heiligen ist. Der Unterschied ist der, dass der Dämon oder Geist in erster Linie bestrebt ist, den Geist (Mentalkörper) und Intellekt der Person zu beherrschen, um ihr zu schaden.

  • In nahezu allen Fällen weiß die besessene Person nicht, dass sie kontrolliert wird (d.h. besessen ist), bis der Geist sich in dramatischer Weise manifestiert, wie es in dem Hollywoodfilm „Der Exorzismus von Emily Rose“ anschaulich gezeigt wird.