Spirituelles Heilmittel für Gelbsucht – Fallstudie

Übersicht

Dr. Pandurang oder P. Marathe M.B.B.S. ist ein Arzt für Allgemeinmedizin aus Goa (Indien) und praktiziert seit der letzten 20 Jahren. Im Folgenden sprechen wir mit Dr. Marathe über seine Krankengeschichte, den Symptomen und der Behandlung, die ihn schließlich geheilt hat.

 

Interviewer: Dr. Marathe, könnten Sie uns bitte kurz über die Symptome der Krankheit, die Sie hatten, erzählen?

Dr. Marathe: Nun, zu Beginn hatte ich nur Fieber, doch eine Woche später war mein Stuhl weiß. Mir wurde sofort klar, dass es sich um Gelbsucht handelte. Später, begann ich mich reichlich zu erbrechen und wurde sehr schwach. Innerhalb einer Woche konnte ich nicht mehr urinieren und hatte Schwierigkeiten beim Öffnen meiner Augen. Es wurde so schlimm, dass ich ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Interviewer: Ich verstehe. Was haben die Ärzte diagnostiziert?

Dr. Marathe:Ich durchlief alle erforderlichen medizinischen Tests und wurde in medizinischer Hinsicht als Fall von infektiöser Hepatitis A eingestuft. Nicht-Mediziner verstehen darunter schwere Gelbsucht. Ich habe eine entsprechende Behandlung erhalten und mir wurde absolute Bettruhe verordnet. Der Arzt versicherte mir, dass ich innerhalb von 6-8 Wochen in Ordnung sein werde.

Interviewer: Und stimmtendie Vorhersagen des Arztes?

Dr. Marathe: Nun, nicht wirklich, denn es wurde alles nur noch schlimmer. Mein Bilirubin-Wert erhöhte sich innerhalb eines Monats von einem normalen Niveau von einer Einheit zu 25 Einheiten. Normalerweise liegt dieser Wert unter 1. Solch ein hohes Niveau deutet auf eine Blockierung der Gallengänge in der Leber hin.

Bilirubinwerte

Mein ganzer Körper hat stark gejuckt und ich hatte das Gefühl, als ob ich von Nadeln gestochen werde. Ich konnte nicht schlafen und verlor 15 kg an Gewicht. Ich wog nur noch 48 kg.

Dr Marathes Gewichtsveränderung

 

Obwohl ich die verordnete Behandlung des Arztes durchführte, hat sich der Bilirubin-Wert auch nach 8 Wochen noch nicht normalisiert. Die Ärzte konnten die Ursache des anhaltend hohen Bilirubin-Wertes einfach nicht finden.

Interviewer: Und was unternahmen Sie?

Dr. Marathe: Ich fragte eine Reihe von Ärzten um Rat und versuchte es auch mit alternativen Therapien wie Ayurveda und Hömöopathie, aber nichts schien zu helfen

Ich kam schließlich zu einem Punkt, wo ich verzweifelte. Die Ärzte mehrten meine Verzweiflung nur noch, als sie sagten, dass sie alles in ihrer Macht stehende getan hätten.

Interviewer: Dr. Marathe, was haben sie getan, als die beste medizinische Behandlung nicht half?

Dr. Marathe: An diesem Punkt, als trotz aller Bemühungen der Ärzte nichts mehr anschlug, war ich davon überzeugt, dass die Ursache spirituell sei. Ich ging nach Goa (Indien), und traf das Forschungsteam der Spiritual Science Research Foundation (SSRF). Ich wurde zur sensitiven Wahrnehmungsabteilung gebracht. Die Gottsuchenden, welche die feinstoffliche, spirituelle Welt wahrnehmen können, machten eine Exegese in des Feinstofflichen in mir. Ohne mich zu berühren und ohne die Durchführung körperlicher Tests kamen sie zur Diagnose meines Problems. Was sie als die eigentliche Ursache meiner Gelbsucht diagnostiziert haben, war für mich unglaublich. Sie sagten, dass ein schwerer Angriff von negativen Wesenheiten alle Gallengänge in der Leber blockiert hat. Sie malten mir sogar ein Bild davon.

So sieht es aus:

Gallengang verstopft mit negativer Energie

Das rechts abgebildete Bild ist das Computer-Bild davon, was die Gottsuchenden von der sensitiven Wahrnehmungsabteilung der SSRF sahen.

Die schwarzen Markierungen, die sie hier sehen, sind die Blockaden, erzeugt aus negativer Energie. Sie können sehen, wie sie alle Gallengänge blockieren. Weil die negativen Energien den regelmäßigen Fluss der Galle blockierten, ist das Bilirubin in mein Blut geflossen. Das erklärt den hohen Bilirubin-Wert.

 

Interviewer: Nun Dr. Marathe, welche Behandlung erhielten Sie nach der Diagnose der sensitiven Wahrnehmungsabteilung?

Dr. Marathe: Es gab zwei Aspekte der spirituellen Behandlung.

  1. Auf der persönlichen Ebene empfahlen sie mir, einen bestimmten Namen eines Gottesaspektes zu wiederholen. Dies musste ich täglich zirka 4-5 Stunden lang machen. Ich konnte das auch im Liegen machen.
  2. Außerdem behandelten sie mich noch mit externen spirituellen Heilmitteln, wie Kontakt mit einem Heiligen Stab (Chameli-Stab), dem Verblasen von Heiliger Asche, Besprengen mit Weihwasser, Gebeten und zu guter Letzt in der Gegenwart von Seiner Heiligkeit Dr.Athavale zu sein, um mich von der negativen Wesenheit zu befreien.

Das habe ich sofort in die Praxis umgesetzt und begann die Ergebnisse innerhalb einer Woche zu sehen. Alles in Allem hätte ich mich von der Krankheit in 2 Monaten erholt, doch weil die spirituelle Ursache nicht früher erkannt und behandelt wurde, konnte ich erst nach 5 Monaten wieder zur Arbeit gehen.

Interviewer: Dr. Marathe, vielen Dank für Ihre Zeit.