Was ist eine Gottheit oder ein Gottesaspekt?

Der Begriff der Gottesaspekte bzw. Gottheiten in der Wissenschaft der Spiritualität erklärt man am besten anhand eines Beispiels: Sie wissen sicherlich, dass es Milliarden von Farben gibt, obwohl wir nur drei Grundfarben kennen: Rot, Blau und Gelb. Diese ergeben sich, wenn unsichtbares Licht gebrochen wird.

Die verschiedenen Kombinationen und Mischungen der Primärfarben ergeben eine Vielzahl neuer Farben.

So ist es auch mit Gott, der Eins ist. Und um die verschiedenen Funktionen im Universum zu erfüllen, manifestiert sich Gott in fünf grundlegenden Prinzipien. Diese sind:

  • Schöpfung: Alles, was ist, wurde erschaffen

  • Erhaltung: Alles, was erschaffen ist, wird erhalten

  • Auflösung: Alles Geschaffene und Erhaltene wird aufgelöst

  • Vielfalt: Gott ist in allem

  • Glückseligkeit: Die Qualität Gottes ist höchste, ewige Glückseligkeit

Diese fünf grundlegenden Prinzipien verbinden sich auf unzählige Arten miteinander und ergeben Millionen verschiedener einzigartiger Gottesaspekte für verschiedenste Funktionen innerhalb des Universums. Es gibt einen Gottesaspekt für das Lernen, einen für das Lehren, den Schutz, die Gesundheit, die Demut usw. Der spirituellen Wissenschaft zufolge hat jeder dieser Aspekte eine Form und wird auch als Gottheit bezeichnet. Es gibt im Ganzen 330 Millionen Gottesaspekte und jeder hat seine einzigartige Rolle im Universum.