Dermatitis und spirituelle Heilung

Die SSRF veröffentlicht diese Fallstudien und Erfahrungsberichte mit der Absicht, ihren Lesern einige Grundlagen und Denkansätze zu bieten für Probleme, die sich auf physischer, körperlicher oder psychologischer Ebene manifestieren aber ihre Ursachen in der spirituellen Dimension haben können. Wir haben festgestellt, dass die Anwendung von spirituellen Heilmitteln die besten Ergebnisse erzielt, wenn die Ursache eines Problems spirituell ist. Die SSRF empfiehlt die Weiterführung von konventionellen Behandlungen zusammen mit spirituellen Heilmitteln bei körperlichen und psychischen Krankheiten. Dem Leser wird empfohlen, spirituelle Heilmittel auf eigene Verantwortung auszuwählen und anzuwenden.

Übersicht

  • Dermatitis (eine Hautkrankheit, auch Ekzem genannt) betrifft jeden fünften Menschen irgendwann in seinem Leben. Die Medizin hat gegenwärtig keine Heilmittel für Dermatitis.
  • Die spirituelle Forschung zeigt, dass viele Probleme wie Dermatitis (Ekzem) ihre Ursache in der spirituellen Dimension haben und daher nur mit spirituellen Heilmitteln völlig geheilt werden können.
  • Die Forschung hat auch gezeigt, dass eine der spirituellen Ursachen der Dermatitis Angriffe von negativen Wesenheiten wie Geister, Dämonen und anderen Geistwesen ist.
  • Um eine Heilung zu ermöglichen, wurden spezifische spirituelle Heilmittel ermittelt.

Anmerkung für unsere Leser: Dieser Artikel enthält Fotos von Ausschlägen und Geschwüren, welche mit Dermatitis einhergehen. Sie könnten durch ihre unverfälschte Abbildung auf manche Leser etwas drastisch und verstörend wirken.

1. Überblick über die Hautkrankheit Dermatitis

1.1 Was ist Dermatitis (Ekzem)?

Das Ekzem, in der Medizin als ‚Dermatitis’ bezeichnet, ist eine Entzündung der Haut einhergehend mit Schwellung, Rötung und Jucken der Haut. Ekzeme sind häufig krankhafte Zustände, die weder lebensbedrohend noch ansteckend sind. Trotzdem können sie bewirken, dass man sich unwohl und befangen fühlt.

1.2 Verschiedene Aspekte und Merkmale von Dermatitis

Häufigkeit: Dermatitis betrifft ungefähr jede fünfte Person einmal in ihrem Leben. In der Bevölkerung treten ekzemartige Krankheiten mit einer geschätzten Häufigkeit von mehr als 10% auf. Gemäß den Statistiken über Hautkrankheiten leiden 15-25% der von Hautkrankheiten betroffenen Personen an Dermatitis. Untersuchungen ergaben, dass sich die Häufigkeit der Dermatitis im Anstieg befindet. (Nachzulesen: Dermis.net, März 2006)

Verschiedene Arten: Es gibt unterschiedliche Arten von Ekzemen. Die Erkrankung hat verschiedene Ursachen und unterschiedliche Erscheinungsformen.

Anzeichen und Symptome: Für gewöhnlich zeigen sich Rötung, Schwellung, Juckreiz und Hautschäden.

• Heftigkeit: Die Schwere der Dermatitis kann variieren. In leichter Form ist die Haut trocken und juckt, während bei stärkeren Formen die Haut rau werden, aufspringen und bluten kann.

Ursachen: Eine Vielzahl gesundheitlicher Voraussetzungen, Allergien, genetischer Faktoren, körperlicher und mentaler Stress sowie Reizmittel können Dermatitis verursachen. Die Ursachen bestimmter Arten von Ekzemen sind immer noch ungeklärt, wenngleich Verbindungen mit Umweltfaktoren und Stress erforscht werden. Psychologischer Stress kann Dermatitis hervorrufen oder verstärken, wahrscheinlich durch Unterdrückung des normalen Körperabwehrmechanismus.

Komplikationen: Manchmal können sich die offenen Geschwüre und Risse, die mit der Dermatitis einhergehen, infizieren. Narbenbildung ist eine weitere Komplikation von Dermatitis.

2. Behandlung und Heilung von Dermatitis

2.1 Forschung über Heilerfolge bei Dermatitis

Bei unserer Suche nach Heilungserfolgen in Fällen von Dermatitis kamen wir zu folgenden Ergebnissen:

• Es gibt zur Zeit keine Heilungsmethode für Dermatitis, obwohl die Forschung laufend versucht, Neues über die Krankheit herauszufinden. (Nachzulesen eczema.org, März 2006)

• Es gibt keine Heilung für Ekzeme. Das Ziel der medizinschen Behandlung ist, den Juckreiz und die Entzündung der Haut zu reduzieren, die Haut feucht zu halten und Infektionen zu verhindern. (Nachzulesen: healthsystem.virginia.edu, Mar 2006)

• Es gibt keine Heilung für Dermatitis, aber die meisten Fälle sind zumindest behandelbar. (Nachzulesen: The Eczema Survival Guide)

Zusammengefasst ist aus den obigen Recherchen zu erkennen, dass die moderne Medizin keine Heilungmöglichkeit für Dermatitis bereit hält.

2.2 Umfassende Behandlung von Dermatitis: Ursachen verstehen und behandeln

Einer der Hauptgründe dafür ist, dass sich die Wissenschaft der Medizin den zugrunde liegenden Ursachen der Krankheit nicht bewusst ist. Wenn wir die Ursachen nicht verstehen, kann keine gezielte Behandlung eingesetzt werden und daher auch keine Heilung erfolgen.

Der Spirituellen Wissenschaft zufolge bestimmen spirituelle Ursachen bis zu 80% aller Schwierigkeiten im Leben. Das bedeutet, dass mehr als zwei Drittel sämtlicher Probleme (gesundheitliche, mentale, soziale usw.) in unserem Leben auf spirituelle Ursachen zurückzuführen sind. Nur wenn wir lernen, die spirituellen Gründe zu erkennen und zu behandeln, werden wir erfolgreich im Überwinden dieser Schwierigkeiten sein. Die Probleme sind vielfältig, wie finanzielle Probleme, Eheprobleme, psychischer Stress oder eben körperliche Krankheiten wie Dermatitis.

3. Verbesserte Heilungschancen mit Einbeziehung der spirituellen Dimension bei der Behandlung

Hier untersuchen wir nun den Fall von Herrn Madhav Gadgil aus Indien, der an zwei Dermatitis-Schüben litt und beide Male ohne medizinische Hilfe völlig geheilt wurde.

Madhav Gadgil ist diplomierter Mechanik- und Elektroingenieur. Er arbeitete in den letzten 34 Jahren für die Central Railways in Indien. Madhav Gadgil macht Spirituelle Praxis unter der Leitung der Spiritual Science Research Foundation (SSRF).

Es folgt nun die Geschichte und spirituelle Behandlung seiner Dermatitis in seinen eigenen Worten.

3.1 Erster Fall von Dermatitis

Mumbai - seeker with eczema

Ich lebe in Panvel, einer Vorstadt von Mumbai in Indien. Am 6. August 2003 besuchten meine Frau und ich das SSRF Zentrum in Miraj, das eine Tagesreise mit dem Zug von Panvel entfernt ist. Am nächsten Tag war ich vertieft darin, von den anderen Gottsuchenden in diesem Zentrum zu lernen, und konzentrierte mich auf den Dienst an der Wahrheit (Satsēvā), als ich ziemlich oft von einem seltsamen Jucken gestört wurde, das sich plötzlich im Nacken entwickelt hatte. Im Verlauf des Tages wurde dieser Juckreiz mehr als nur eine kleine Ablenkung, da das Reiben meines Hemdkragens es noch verschlimmerte. Da war ich dann wirklich beunruhigt. Bis zu diesem Moment hatte ich, soweit ich mich erinnern kann, mein ganzes Leben keinerlei Hautkrankheiten. Das war also etwas völlig Neues für mich.

Das Schlimmste kam erst noch, als am folgenden Tag mein gesamter Nacken rot wurde und sich schwarze Flecken von Ekzemen entwickelten. Sehen Sie sich dazu bitte das Foto unten an.

Eczema without understanding cause

Das Jucken in meinem Nacken breitete sich über den ganzen Rücken aus. Ich konsultierte Dr. Kamat, einen der Gottsuchenden im SSRF Zentrum. Er verschrieb eine Hautsalbe für die betroffenen Stellen, aber aus verschiedenen Gründen konnte ich trotz vieler Versuche diese Salbe nicht beschaffen.

Am dritten Tag hielt ich das Jucken und starke Brennen des Flecks auf meinem Nacken nicht mehr aus.

Da das für mich unerträglich war, sprach ich mit einer Ärztin, Frau Dr. Maya Patil. Neben ihrer Qualifikation als Ärztin hat sie auch einen hoch entwickelten Sechsten Sinn (sensitive Wahrnehmungsfähigkeit, Medialität), weshalb sie der Abteilung für sensitive Forschung der SSRF vorstand. Sie erkannte die Ursache meines Falles als eine spirituelle. Aufgrund der Ernsthaftigkeit meines Zustandes verwies sie mich an Seine Heiligkeit Dr. Athavale

Als Seine Heiligkeit Dr. Athavale meine Dermatitis sah, sagte Er mir, dass dieser Distress von einem Angriff eines negativen Geistwesens (wie einem Geist, Dämon, Teufel oder einer anderen negativen Wesenheit) stamme. So riet er mir, die Namen der Gottesaspekte Ganesh und Krishna abwechselnd zu chanten. Ich hatte volles Vertrauen in Seine Heiligkeit Dr. Athavale und begann sofort mit dem Chanten. Schon am nächsten Tag war der Juckreiz bedeutend geringer. Später waren dann auch keine Reste von juckenden Stellen mehr zu sehen. Ich war ohne Medizin komplett von dem Ekzem geheilt. Meine Dermatitis wurde durch die Spirituelle Praxis des Chantens, das mir Seine Heiligkeit Dr. Athavale empfohlen hatte, völlig geheilt. Ich glaube, neben der Behandlung der spirituellen Ursache durch die besondere spirituelle Heilmethode war es der Entschluss von Seiner Heiligkeit Dr. Athavale, der eine so wirkungsvolle Heilung ermöglicht hat. Ich danke Seiner Heiligkeit Dr. Athavale aus ganzem Herzen.

– Herr Madhav Gadgil, SSRF Aschram, Panvel, Indien

3.2 Das spezielle spirituelle Heilmittel für Madhav Gadgil und die Beschreibung seiner Wirkung

Das Heilmittel, welches Madhav Gadgil anwendete, hat zwei Aspekte:

1. Aspekt: Chanten eines bestimmten Gottesnamens

Madhav Gadgil wurde angewiesen, die Namen der Gottesaspekte Ganesh und Krishna zu chanten. Der Chant lautet folgendermaßen: „Om Gan Ganapataye Namaha, Om Namo Bhagavate Vasudevaya“ Klicken Sie hier, um sich den Chant anzuhören

Wenn wir den Namen eines Gottesaspektes (auch Gottheit genannt) chanten, wird sein entsprechendes Göttliches Prinzip, welches eine spezielle Wirkung entfaltet, in den Körper aufgenommen. Wenn die Namen von zwei Gottesaspekten gleichzeitig – also direkt hintereinander – gechantet werden, wird ein anderes Göttliches Prinzip, das sich von den beiden Einzelprinzipien unterscheidet, mit dem Chant aufgenommen.

Wenn wir die Namen dieser Gottesaspekte chanten, fließt also eine besondere Göttliche Energie in uns hinein. Sie bekämpft dann das den Distress verursachende negative Geistwesen und zwingt es dazu, den Distress zu beenden. Das Chanten des Gottesnamens bildet auch eine feinstoffliche Schutzhülle um uns und schützt uns so vor weiteren Angriffen durch negative Entitäten.

Klicken Sie hier, um Details über den Vorgang des Chantes zu sehen.

2. Aspekt: Entschluss von Seiner Heiligkeit Dr. Athavale

Menschen, die spirituell hoch entwickelt sind, können Ereignisse stattfinden lassen, indem sie diese wünschen. Diese Wünsche sind immer im Einklang mit Gottes Willen.

3.3 Zweiter Fall von Dermatitis

Ich nahm eineinhalb Monate lang schmerzstillende Mittel, um die Schmerzen in meiner linken Hand zu lindern. Am 14. September 2005 zeigte sich ein Hautausschlag an meinem linken Unterarm vom Ellbogen bis zum Handgelenk. Ich glaubte, es wäre eine Nebenwirkung der Schmerzmittel. Deshalb setzte ich sie ab, aber die Symptome blieben. Dann breitete sich der Ausschlag aus und sonderte ein wässrig-blutiges Sekret ab.

Spiritual cause of eczema on hand

Close-up of spiritual cause of eczema on hand

Schließlich informierte ich am 18. September 2005 meine Schwiegertochter Anjali Gadgil über meinen Zustand. Als Gottsuchende der Abteilung für sensitive Forschung der SSRF konnte sie mir eine sensitive Diagnose meiner Krankheit geben.

3.4 Spirituelle Diagnose und Behandlung

Sie bewertete es als Distress von einer höheren negativen Wesenheit, die mich plagte, indem sie feinstoffliche Körper von Vorfahren missbrauchte. Das spirituelle Heilmittel, das mir meine Schwiegertochter empfahl, war:

• Chanten: Ich sollte die Namen der Gottesaspekte Datta und Durgadevi („Sri Gurudev Datta“ und „Sri Durgadevyai Namaha“) abwechselnd drei Stunden täglich eine Woche lang chanten. Der Chant des Gottesaspektes Datta sollte den Distress, welcher von den feinstofflichen Körpern der Vorfahren verursacht wurde, bekämpfen. Der Chant des Gottesaspektes Durga wurde empfohlen, um den Distress durch die höheren negativen Wesenheiten (feinstoffliche Hexer) zu bekämpfen.

• Heilige Asche (Vibhūti) und Weihwasser (Thirthā): Während des Chantens sollte ich alle Finger der betroffenen Hand (der linken) in Wasser gemischt mit Heiliger Asche tauchen. Der Grund dafür, dass ich die betroffene Hand in Weihwasser halten sollte war, die schwarze Energie der negativen Entität aus der Hand in das Weihwasser zu ziehen. Nach dem Chanten, sollte ich das mit negativer Energie aus meiner Hand angereicherte Wasser wegschütten.

3.5 Wirkung der spirituellen Heilmittel beim zweiten Fall

Als ich zu chanten begann und meine linke Hand in ein Glas mit Weihwasser auf meinem Schoß tauchte, empfand ich deutlich eine starke Hitze, die in meine Oberschenkel ausstrahlte. Innerhalb von zwei Tagen stoppte die wässrige Sekretion und die Geschwüre trockneten aus und heilten ab. Dann hörte ich mit dem Chanten auf. Am 23. September 2005 hatte ich einen Rückfall, weil ich die vorgesehenen drei Stunden chanten nicht mehr machte. Als ich meinen Fehler bemerkte, schwor ich mir, keinen einzigen Tag mehr auszulassen, und setzte meine drei Stunden chanten von da ab täglich fort. Da bemerkte ich, dass alle meine Entzündungen abgeheilt und ich wieder vollständig gesund war.

Ich bin Seiner Heiligkeit Dr. Atahvale sehr dankbar, dass Er entwickelte Gottsuchende wie Anjali Gadgil anleitet, die wiederum durch Seine Gande andere Gottsuchende führen und so viele von uns von wirklich starken Distress befreien.

– Herr Madhav Gadgil, SSRF Aschram, Panvel, Indien.

4. Dermatitis aus spiritueller Sicht

Im Fall von Madhav Gadgil war die spirituelle Ursache des Juckreizes der Distress von einer negativen Wesenheit

4.1 Wie verursacht ein negatives Geistwesen Juckreiz und Hautkrankheiten wie Dermatitis?

  • Starker Juckreiz wird durch ein giftiges feinstoffliches Gas ausgelöst, das mit dem Absoluten Feuer-Element (Tēj Tattva) in Verbindung steht. Dieses Gas wird in großen Mengen von der negativen Wesenheit freigesetzt. Das Geistwesen ist von der höchsten Rangordnung, ein feinstofflicher Hexer. (Nachzulesen in: Arten von negativen Wesenheiten) Diese feinstofflichen Hexer produzieren giftiges Gas mittels feinstofflichen Opferfeuern (Aghori Yadnyas). Durch dieses Gas wird der angegriffene Mensch erst unruhig und schließlich stellt sich bei ihm eine Schwäche aufgrund von Atemnot ein.
  • Dann werden die Schwingungen der schwarzen Energie des Geistwesens in den Körper der betroffenen Person übertragen. Das Geistwesen gewinnt schließlich die Kontrolle über die fünf Vitalenergien, welche sich in der Nabelgegend einer Person zentrieren. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit der Vitalenergien, die nun mit schwarzen Schwingungen aufgeladen sind, welche mit dem Absoluten Feuer-Element (Tej Tattva) assoziert sind, wird im Körper starke Hitze erzeugt. Es entsteht folglich ein brennendes Gefühl im Körper. Wegen der Hitze beginnen sich nun die Hautzellen auszudehnen und werden zerstört.
  • Die geschwächte Haut erleichtert nun eine weitere Übertragung des feinstofflichen giftigen Gases, das vom Hexer übertragen wird, was einen Ausschlag zur Folge hat. Der Hexer sendet weiter seine schwarze Energie und das feinstoffliche, giftige, juckende Gas durch diesen Hautausschlag. Das gipfelt in extremem Juckreiz. Dadurch wird die betroffene Person von ihren Alltagsverpflichtungen abgelenkt und ebenso von jeglicher Spiritueller Praxis, die sie machen könnte, wie z.B. chanten und Dienst an der Wahrheit.
  • Der Juckreiz ist also ein Symptom der Hauterkrankung, welcher verursacht wird durch das schwarze, juckende Gas, welches mit dem Absoluten Feuerelement verbunden ist. Durch den ständigen Juckreiz wird die Haut rau und dick. Es gibt eine permanente Übertragung des giftigen Gases über die feinstofflichen Wunden, die der ununterbrochene Juckreiz verursacht. In weiterer Folge führt dies zu grobstofflichen Manifestationen der Dermatitis, wie die Ausschläge. Mit der Zeit erzeugt der Hexer Schwellungen auf oder unter der Haut und richtet schwarze Energie-Zentren darin ein.

Das negative Geistwesen (der Hexer) bildet zuerst seine Zentren im grobstofflichen (physischen) Körper, da dieser am leichtesten anzugreifen ist. Jeder Punkt im Körper, der von einer Krankheit betroffen ist, wie ein entzündetes Gelenk, asthmatische Lungen usw., in dem durch die Krankheit das RajaTama angestiegen ist, wird zu einem potentiellen Ort für ein ‚Zentrum’ des Geistwesens. Nachdem diese Zentren im physischen Körper installiert sind, greift das Geistwesen zunehmend die feinstofflichen Körper (wie den Mental-Körper oder Kausal-Körper, den Intellekt (Suprakausalkörper) usw.) an.

4.2 Entwicklungsstadien des Juckreizes und anderer Hauterkrankungen durch Distress von negativen Wesenheiten

  • Das erste Stadium eines Angriffes durch negative Geistwesen ist eine Verminderung des Wasserhaushalts der Hautzellen und infolgedessen eine trockene Haut.
  • Im Weiteren wird die Haut schuppig. Die schuppige Haut erleichtert eine Übertragung schwarzer Energie durch die negative Wesenheit.
  • Dann überträgt das Geistwesen schwarze Energie, die mit dem Absoluten Feuerelement assoziiert ist, mithilfe kleiner feinstofflicher ‚Diagramme’ (Yantras), welche in der umgebenden Atmosphäre installiert sind, und verursacht die Desintegration der Zellen in diesem Bereich.
  • Im nächsten Distress-Stadium formt die negative Entität eine Vertiefung der Haut infolge der Auflösung der Zellen. Der feinstoffliche Hexer benutzt diese Vertiefung, um schwarze Energie einzulagern, und schafft so ein Zentrum für negative Energie im Körper des Menschen.

5. Spirituelle Heilmittel für verschiedene Hautkrankheiten wie Dermatitis usw.

5.1 Grundkonzepte zum Verständnis

Bevor wir in diesen Abschnitt einsteigen, sollten Sie ein paar Konzepte verstehen. Bitte klicken sie die folgenden Artikel an, welche auf sie näher eingehen:

5.2 Tabelle der Heilmittel entsprechend der Symptome der Hauterkrankung

Arten von Hautkrankheiten

  1. Trockenheit der Haut
  2. Juckreiz
  3. Hautausschlag
  4. Nesselausschlag (vorübergehende Erscheinungen der Haut, verursacht durch allergische Reaktion)

Wenn mehr als ein Gottesname gechantet werden soll, macht man das folgendermaßen:

1:1 – Beispiel, Om Namah Shivaya | Om Hum Hanumate Namaha (abwechselnd chanten)

1:2 – Beispiel: Om Namah Shivaya | Om Hum Hanumate Namaha | Om Hum Hanumate Namaha (Bei diesem Chant wird der erste Name einmal und der zweite Name zweimal gechantet.)

1:1:1 – Beispiel: Om Sri Durgadevyai Namaha | Om Namah Shivaya | Om Namo Bhagavate Vasudevaya (einen Chant von allen drei Gottesaspekten direkt nacheinander)

Man kann sich zum Ziel setzen, so viel wie möglich während des ganzen Tages zu chanten. Man kann bei jeder Tätigkeit chanten, beim Sich Waschen, Spazieren, Autofahren usw. Es gibt beim Chanten keine Einschränkungen über das Wo und Wann.

6. Zusammenfassung

Aus den obigen Darstellungen über Dermatittis (Ekzeme) können wir erkennen:

  1. Dass die Ursache einer scheinbar körperlichen Krankheit spirituell sein kann, wie ein sofortiges und vollkommenes Ansprechen auf die Behandlung beweist.
  2. Dass die spirituelle Ursache ein und derselben Erscheinung – in diesem Fall Dermatitis –unterschiedlich sein kann. Im ersten Fall lag es ursächlich an einer negativen Wesenheit (Geist, Dämon, usw.), im zweiten Fall am feinstofflichen Körper der Vorfahren.
  3. Dass nur jemand mit entwickeltem Sechsten Sinn oder entwickelter sensitiver Wahrnehmung die spirituellen Ursachen unserer Schwierigkeiten erkennen kann.
  4. Dass einzig die Anwendung eines bestimmten spirituellen Heilmittels ein Problem mit spiritueller Ursache lösen und einen schnellen völligen Erfolg bringen kann.

Auch wenn wir die spezielle spirituelle Ursache unseres Problems nicht kennen, können wir vermuten, dass eine spirituelle Ursachen vorliegt, wenn

  1. Das Problem unverhältnismäßig stark und massiv auftritt.
  2. Das Problem auf entsprechende Behandlungen/Maßnahmen nicht anspricht.
  3. Das Problem mit spirituellen Heilmitteln gelöst werden kann.