Was ist die von der SSRF anerkannte Definition von Sucht?

Definition of addictionIn diesem Artikel definiert die Spiritual Science Research Foundation (SSRF) Sucht gemäß dem DSM-IV, dem Diagnostischen und statistischen Handbuch psychischer Störungen. Das DSM-IV wird von der American Psychiatric Association herausgegeben und ist das meistverwendete Handbuch für die Diagnose mentaler Erkrankungen in den Vereinigten Staaten. Wir haben eine Kopie der Definition vom Hawaii Department of Health erhalten.

Das Diagnostic and Statistical Manual – IV (DSM-IV) beschreibt Sucht (med.: Abhängigkeitssyndrom) als ein schlecht angepasstes Muster des Gebrauchs von Substanzen, das zu klinisch signifikanten Störungen oder Notlagen führt, wenn sich innerhalb eines Jahres drei (oder mehr) der folgenden Muster beobachten lassen:

  • Die Substanz wird oft in größeren Mengen oder über einen längeren Zeitraum als vorgesehen genommen.
  • Beständiges Verlangen nach der Substanz oder erfolglose Anstrengungen, den Substanzgebrauch zu kontrollieren oder einzuschränken.
  • Sehr viel Zeit wird darauf verwendet, die Substanz zu beschaffen (z.B. verschiedene Ärzte aufsuchen oder lange Strecken zum Beschaffungsort fahren), die Substanz zu konsumieren (z.B. Kettenrauchen) oder sich von den Folgen zu erholen.
  • Wichtige soziale, berufliche oder Freizeitaktivitäten werden wegen dem Missbrauch von Substanzen aufgegeben oder reduziert.
  • Fortgesetzter Missbrauch von Substanzen trotz des Wissens um die hartnäckigen oder immer wiederkehrenden psychischen und körperlichen Probleme, die durch den Missbrauch der Substanz hervorgerufen oder verstärkt werden.
  • Der Gewöhnungseffekt ist entweder definiert durch:
    • die deutlich steigende Drogendosis, die notwendig ist, um den Rauschzustand oder die gewünschte Wirkung zu erzielen, oder durch
    • eine ausgesprochen geringere Wirkung bei gleichbleibender Drogendosis.
  • Der Entzug äußert sich entweder durch:
    • Charakteristische Entzugssymptome der Droge; oder
    • Einnahme der gleichen (oder einer eng verwandten) Droge, um die Entzugserscheinungen zu mindern oder zu erleichtern.

Es ist wichtig zu beachten, dass Süchten nicht nur auf traditionelle Substanzen beschränkt sind, wie Alkohol, Rauchen und Drogen. Ein Mensch kann nach verschiedenen Dingen süchtig sein, wie Essen, Schokolade, Sex, Videospiele und Glücksspiel. Bei allen Süchten ist die Fähigkeit, ein spirituelles Leben zu führen, beeinträchtigt.