In wem ist spirituelle Emotion (Bhav) erwacht?

Wie wir schon in früheren Artikel dieser Serie gesehen haben, ist Spirituelle Emotion (bhāv​, Bhav) der Zustand, in dem man Gottes Gegenwart überall spürt. Das schließt einen selbst, die Anderen und ebenso alle unbelebten Dinge im Universum mit ein. Obwohl wir dies auf intellektueller Ebene gut verstehen können, ist es doch schwierig, es wirklich zu erleben und zu spüren. Auch ist es sehr wichtig – aber für viele sehr schwer – aus diesem Verständnis heraus im täglichen Leben von Augenblick zu Augenblick zu leben, d. h. mit unserem gesamten Sein im Hier-und-Jetzt zu sein.

Einer der wesentlichen Gründe für die Unfähigkeit der meisten Menschen, spirituelle Emotion zu erfahren, ist das niedere spirituelle Niveau des Durchschnittsmenschen. Unter ‘Durchschnittsmensch’ verstehen wir hier, wie auch überall auf dieser Webseite, jemanden, der spirituell gesehen durchschnittlich ist. Unabhängig davon kann dieser Mensch in seiner weltlichen Existenz ein Millionär, ein Staatsmann oder ein berühmter Star sein. Das allgemeine spirituelle Niveau weltweit ist heutzutage bei 20%; dagegen ist das Niveau eines Heiligen, der die Endgültige Befreiung (Moksha) erreicht hat, 100%. Damit unsere Spirituelle Praxis zur Erfahrung von spiritueller Emotion (Bhav) leicht vonstatten geht, benötigen wir ein spirituelles Niveau von mindestens 50%. Um dieses Niveau zu erreichen, ist es notwendig, kontinuierlich den Namen Gottes zu wiederholen (d. h. Chanten), in heiliger Gemeinschaft (Satsang) zu sein und unseren Dienst für die Verbreitung der Spiritualität (Satseva) anzubieten. Auch nach dem Erwachen der Spirituellen Emotion müssen wir weiterhin Spirituelle Praxis machen, um unser Bhav aufrechterhalten zu können.

Für ernsthafte Gottsuchende wäre noch ein wichtiger Punkt anzumerken. Seien Sie vorsichtig mit den rein äußerlichen Erscheinungen von Bhav. Lesen Sie bitte dazu auch den Artikel über ‘Was sind die verschiedenen Manifestationen (Erscheinungen) der Spirituellen Emotion?’. Es ist wichtig, abschätzen zu können, wie sich unsere spirituelle Emotion mit unserem täglichen Leben vereinbaren lässt, wie sehr wir danach leben können. Wir können ja Bhav in Form von zum Beispiel kühlen Tränen in einem Tempel, einer Kirche oder in der Anwesenheit unseres spirituellen Meisters (Guru) erleben. Aber die wirkliche Bewährungsprobe unserer spirituellen Emotion ist, wenn wir wirklich erkennen und erfahren, dass Gottes Hand uns hält, auch inmitten der widrigsten Umstände unseres Lebens. Wenn wir wie in diesem Fall alle uns möglichen Bemühungen und Anstrengungen unternommen haben, wären wir in der Lage, die Situation und uns selbst ganz Gott zu übergeben, uns ganz zu Seinen Füßen zu überantworten. Ein anderer Test wäre, unsere Einstellung und unser Benehmen anderen Menschen gegenüber zu beobachten, besonders dann, wenn diese uns schlecht behandeln. Wenn wir das Gottesprinzip in ihnen erkennen und danach handeln, ist das ein sicherer Test für unsere spirituelle Emotion.