Koordination von Chanten mit dem Atem

1. Einführung

Die SSRF empfiehlt das Chanten des Namens Gottes als Grundlage für die Spirituelle Praxis eines jeden spirituell Suchenden. Wenn man das Chanten mit dem Atem abstimmt, kommt man in den Genuss einiger zusätzlicher wohltuender Wirkungen und verbessert die Qualität des Chantens.

2. Die Wirkung, wenn man Chanten und Atmen aufeinander abstimmt

Im Folgenden sind Stufen unserer Spirituellen Praxis des Chantens und ihre Bedeutung aufgeführt:

Stufe bzw. Art des Chantens Bedeutung
Einfaches Chanten des Namens Gottes 10%
Chanten abgestimmt mit dem Atmen 30%
Nur auf die Atmung konzentriert1 50%
Die Wohltaten des Chantens erfahren 2
Zum Beispiel die Erfahrung von spiritueller Emotion (Bhav), Göttlichem Bewusstsein (Chaitanya), Glückseligkeit (Anand) und Gelassenheit/Abgeklärtheit (Shanti)/td>
70%
Die reine Erfahrung des eigenen Seins im Hier und Jetzt und des Getrenntseins von Gott 90%
Die Erfahrung des Einsseins mit Gott 100%

Fußnoten:

  1. Dies ist so, weil wir letztendlich über den körperlichen Aspekt des Chantens hinaus gehen müssen.
  2. Sie werden sehen, sobald Sie spirituell Fortschritte machen, werden die Erfahrungen während Ihrer Spirituellen Praxis auch deutlicher. Wenn wir spirituell wachsen, beginnen wir nach und nach, uns auf immer feinstofflichere Aspekte des Chantens zu konzentrieren.

 

3. Was sind die Vorteile des Koordinierens des Chants mit dem Atem?

3.1 Verminderung unerwünschter Gedanken

Heutzutage findet ein stetiger Anstieg von Raja-Tama in unserer gesamten Umgebung und Umwelt statt. Ein Grund hierfür ist das allgemein geringe spirituelle Niveau der Menschheit in der jetzigen Ära. Menschen, die sehr Raja-Tama sind, haben generell mehr Gedanken unerwünschter Art, wie zum Beispiel in Zusammenhang mit Wut, Eifersucht, Gier, Stolz usw. Diese Gedanken verschmutzen und vergiften unsere Lebensumgebung auf feinstofflicher Ebene.

Diese unerwünschten Gedanken und Schwingungen dringen auf feinstofflicher Ebene über die Atmung in uns ein und bringen uns auf psychologischer Ebene aus dem Gleichgewicht. Wenn wir nun die Spirituelle Praxis des Chantens mit unserer Atmung in Einklang bringen, verhindern wir, dass diese Gedanken einen Weg in uns hinein finden.

In weiterer Folge erfahren wir so viel schneller Friede in unserem Geist, weniger Wünsche und Begierden und eine verbesserte mentale Gesundheit und Glückseligkeit (höchste Freude).

3.2 Im Hier und Jetzt leben

Die meiste Zeit drehen sich unsere Gedanken um Dinge aus der Vergangenheit oder der Zukunft. In deren Folge entstehen noch mehr Gedanken, die uns ihrer Natur entsprechend an unsere fünf Sinne, Geist und Intellekt binden und verhaftet werden lassen. Wir können beispielsweise gestresst sein wegen eines bevorstehenden Examens oder aber eines verletzenden Erlebnisses aus der Vergangenheit.

Ein Aspekt des spirituellen Wachstums ist, die Dinge los zu lassen. Das heißt, dass wir das Vergangene ruhen lassen und vergessen, uns um die Zukunft keine Sorgen machen und so ganz im Hier-und-Jetzt leben für die Gottes-Verwirklichung. Auf der höchsten Ebene der spirituellen Entwicklung erfahren wir, dass es keine Zeit gibt, sondern nur Gott. Es gibt keine Vergangenheit, keine Zukunft, sondern nur die reine ewige Erfahrung des Einsseins mit Gott.

Wenn wir uns darauf konzentrieren, Chanten mit der Atmung zu verbinden, üben wir uns darin, im Jetzt zu leben.

3.3 Das beständige Chanten des Namens Gottes

Wir atmen den ganzen Tag hindurch. Wenn wir also das Chanten mit unserer Atmung abstimmen, vermehrt sich die Stetigkeit unseres Chantens.

Dies hilft uns wiederum

  • Während des gesamten Tages uns der Gegenwart Gottes bewusst zu sein
  • Mehr von der Energie Gottes zu erfahren

3.4 Reinigung der Umgebung

Wenn wir den Gottesnamen beim Ausatmen chanten, reinigen wir hierdurch die Umgebung.

4. Tipps zur Koordination von Chanten und Atmung

Atmen Sie normal, und versuchen Sie dann, das Chanten mit der Ein- und Ausatmung in Einklang zu bringen. Man bleibt nicht wegen des Namens am Leben, sondern wegen des Atmens. Deshalb ist auch notwendig, sich auf das Atmen zu konzentrieren und den Namen daraufhin abzustimmen. Der Atem sollte nicht auf den Rhythmus des Chantens eingestellt werden.

4.1 Beispiele von Chanten im Einklang mit der Atmung

Im folgenden Diagramm zeigen wir die Abstimmung der Atmung mit einigen Namen von Gottesaspekten. Es zeigt, welcher Teil des Namens beim Einatmen, und welcher beim Ausatmen gechantet werden sollte.

Chanten des namens Gottes im Einklang mit der Atmung - Koordination