Der Dienst an der Wahrheit (Satseva)

Der Dienst an Wahrheit ist ein nächster Schritt in der spirituellen Praxis. Man hat die Wichtigkeit der spirituellen Praxis verstanden und viele Spirituelle Erfahrungen (Anubhutis) durch Chanten und auch während spiritueller Zusammentreffen (Satsangs) gemacht. Man hat erlebt, wie das Leben von spiritueller Praxis positiv beeinflusst wird und dass man unabhängig von der gegenwärtigen Situation glücklich sein kann. Dies ist der Moment auf der spirituellen Reise, in dem man mit Satseva – oder kurz gesagt Seva – beginnt. Das bedeutet, man beginnt aktiv und bewusst der Wahrheit (Gott) zu dienen.

Der beste Dienst ist, zu helfen, dieses spirituelle Wissen, das einem selber geholfen hat, weiterzugeben. Das ist natürlich auf unterschiedliche Weise möglich. Z. B. anderen persönlich darüber zu erzählen, was wir gelernt und erfahren haben, damit auch sie positive Veränderungen in ihrem Leben erfahren können. Es gibt Gottsuchende in der SSRF (Stiftung zur Wissenschaftlichen Erforschung der Spiritualität), die kostenlos Vorträge und Workshops halten, um in anderen das Interesse für das spirituelle Wissen und die Spiritualität an sich zu wecken. Aber sie werden dafür nicht bezahlt. Welchen Vorteil bringt es ihnen dann? Sie erfahren ein inneres Gefühl von Glückseligkeit, welches ihnen kein noch so großer Geldbetrag oder weltlicher Erfolg bescheren kann. Andere wiederum haben kein Talent zu reden oder lehren. Sie schreiben dafür Berichte für Zeitungen oder benutzen ihre Computerkenntnisse, um bei der Arbeit an der Website zu helfen. Diese Webseite, die Sie gerade lesen, ist ein Beispiel für den Dienst an Gott, also Satseva, da sie nur durch den freiwilligen Beitrag Gottsuchender entstanden ist. Manche Leute dienen Gott durch die Kunst des Zeichnens und Malens und gestalten z.B. den Einband eines spirituellen Buches. Einige Gottsuchende kaufen Fahrkarten für andere Gottsuchende, damit diese zu Satsangs oder anderen spirituellen Veranstaltungen fahren oder diese halten können. Eine einfache aber gottergebene Frau, die keine dieser Fähigkeiten und Möglichkeiten besitzt aber gut kochen kann, macht Lunchpakete für die, die weit fahren müssen, um Vorträge zu halten. Lesen sie bitte dazu ‘Wie kann ich bei der SSRF mithelfen?’
Alles, worin wir gut sind, sollten wir Gott mit hingebungsvollem Herzen anbieten. Unsere Einstellung dabei sollte voller Demut sein, ohne Ego. Da wir alles von Gott bekommen haben, sollten wir auch mit alledem Ihm und Seiner Schöpfung, d.h. auch unseren Mitmenschen, dienen.
Hier ein Vergleich dessen, wie wir spirituell profitieren (also spirituell wachsen), wenn wir die verschiedenen Schritte der spirituellen Praxis üben. Wenn wir Satseva d.h. den Dienst an Gott mit 100% bewerten, dann bringt im Vergleich dazu das Satsang (spirituelle Zusammenkunft) 30% und Chanten 5%.