01-GER-HealingMethod

1. Einführung – Spirituelle Heiler

Dieser Artikel ist eine Fortsetzung des Artikels über – Vorgang des spirituellen Heilens mit Gegenständen.

Quelle des Wissens in diesem Artikel ist die Spirituelle Forschung.

Für eine Person, die als spirituelle/r Heiler/in arbeitet, ist es notwendig, ein spirituelles Niveau über 50% zu haben, obgleich ein spirituelles Niveau über 60% zu bevorzugen wäre. Es gibt Gelegenheiten, bei denen sogar eine Person unter diesem Niveau heilen kann und wir werden diese Besonderheiten, unter denen es möglich ist, in diesem Artikel besprechen. Wir werden die Grundmechanismen, unter denen eine Person einer anderen Heilenergie zukommen lassen kann, erklären. Dieser Artikel enthält auch wichtige Informationen aus Sicht des Heilers, wie auch aus der des Heilung Suchenden.

2. Die Bedeutung des spirituellen Niveaus eines spirituellen Heilers

Spirituelles Niveau: Wenn wir bedenken, dass das spirituelle Niveau einer Person, die Gott verwirklicht, 100% ist, dann ist das häufigste spirituelle Niveau eines Durchschnittmenschen in der heutigen Zeit 20%. 80% der Weltbevölkerung hat weniger als 35% spirituelles Niveau. Das geringste spirituelle Niveau, bei dem eine Person als Heilig anerkannt wird, beträgt 70%.

Das spirituelle Niveau eines spirituellen Heilers ist ein wichtiger Aspekt, der Folgendes definiert:

  • wie er andere behandeln/heilen kann
  • was für eine Heilmethode er anwenden kann und
  • die Arten der Universellen Energie, zu denen er Zugang hat

3. Analogie, wie ein spiritueller Heiler einen Patienten heilt

Wir erklären das anhand einer einfachen Analogie, nämlich ein Licht anzünden. Der erste Schritt ist, eine Glühbirne zum Leuchten zu bringen, indem man den geeigneten Schalter dreht. Der elektrische Strom fließt dann durch den Draht und das Ergebnis ist, dass die Glühbirne zu leuchten anfängt. Abhängig davon, welche Glühbirne wir zum Leuchten bringen wollen, müssen wir den passenden Schalter dazu anknipsen. Ähnlich ist es bei einer spirituellen Heilung, unterschiedliche Heilmethoden bringen verschiedene Wirkungen. In allen Fällen ist schließlich die Wirkung (d.i. das Erglühen der Birne oder das Ergebnis) ein Zusammenspiel der 5 Absoluten Kosmischen Prinzipien (Panchatattva).

02-GER-Mechanism-of-Healing

Hier wird der ‘Schalter’ als Symbol für die Methode des Heilers wie Chanten, Gebet, Reiki, Prana-Heilen, Entschluss und Präsenz eingesetzt. Abhängig von der ihm eigenen spirituellen Fähigkeit, kann ein Heiler zu verschiedenen ‘Schaltern’ Zugang haben und dem Patienten oder der Person, die Heilung benötigt, die Energie übertragen.

4. Die Bedeutung des spirituellen Niveaus eines spirituellen Heilers (der Draht)

Wir haben diesen Aspekt des spirituellen Niveaus mit der Kapazität eines spirituellen Heilers verglichen, Zugang zu den verschiedenen Ebenen der Universellen Energie zu bekommen oder ein Kanal für diese zu sein.

Als Menschen bestehen wir aus einem physischen Körper (der die fünf Sinne mit einschließt), dem Vitalkörper (Prāṇa-Dēha), dem Geist, Intellekt, dem feinstofflichen Ego und der Seele. Der Geist ist der Sitz der Gemütsbewegungen und Gedanken, wogegen der Intellekt der Sitz des Urteilsvermögens oder der Ursache-und-Wirkungs-Verbindung zwischen den Ereignissen ist. Jeder dieser Körper ist immer etwas feinstofflicher als der andere. Lesen Sie bitte den Artikel über ‘Woraus bestehen wir?’

Wenn wir uns durch Spirituelle Praxis entwickeln, fangen wir an, unsere fünf Sinne, Geist und Intellekt aufzulösen. Darunter verstehen wir, dass wir beginnen, unsere Bemühungen und Gedanken, uns zu orientieren, auf die Verwirklichung Gottes oder das ‘in Gott Eingehen‘ zu richten. In diesem Prozess transzendieren wir unseren individuellen Geist und Intellekt und gewinnen so die Fähigkeit, zum Universellen Geist und Intellekt Zugang zu bekommen. In dem folgenden Diagramm zeigen wir eine spirituelle Sicht wie die Seele (Ātmā) oder das Gottesprinzip in uns anfängt, mit einer geeigneten Spirituellen Praxis immer mehr durchzuscheinen. Als Ergebnis nehmen wir Göttliche Qualitäten, wie Liebe ohne Erwartungen (Prīti), Demut, wenig Ego usw, in uns auf.

spiritual evolution

Aus der Perspektive eines spirituellen Heilers geschieht etwas noch viel Wichtigeres, da seine verschiedenen Körper und Hüllen sich aufgrund seiner Spirituellen Praxis aufzulösen beginnen. Der Heiler bekommt Zugang zu immer höheren Ebenen der Universellen Energien.

Es ist empfehlenswert, dass man zumindest ein spirituelles Niveau von 50% hat, um als Heiler zu praktizieren. Der Grund dafür ist, dass man mit diesem spirituellen Niveau beginnt, Zugang zu den Universellen Energien zu haben, die für das Heilen verwendet werden können. Jedoch ist 60% spirituelles Niveau vorzuziehen, da dies das spirituelle Niveau ist, bei dem sich der Geist des Gottsuchenden anfängt aufzulösen und er folglich besser die feinstofflichen Ursachen des spirituellen Problems verstehen und auch auf stärkeren spirituellen Schutz zurückgreifen kann.

Die folgende Tabelle informiert über die Möglichkeit, manifeste und unmanifeste Energie Gottes zu erhalten, was vom eigenen spirituellen Niveau abhängig ist. Die unmanifeste Energie Gottes ist mächtiger.

Spirituelles Niveau Manifeste (Sagun) Energie Unmanifeste (Nirgun) Energie
60% 100 0
70% (Beginn des Niveaus eines Heiligen) 70 30
80% 50 50
90% 20 80
100% 0 100

Zu Beginn erfolgt jede Heilung durch die manifeste (sagun) Form der Energie Gottes. Wenn der Geist, Intellekt und das Ego sich infolge einer immer höherwertigen Spirituellen Praxis immer mehr auflösen, bekommt man mehr Energie von Gott, die unmanifest (nirgun) ist. Bei 90% spirituellen Niveaus ermöglicht diese unmanifeste Energie, unbegrenzt zu heilen.

Eine Heilung durch einen Heiligen aufgrund eines Entschlusses und der Gegenwart geschieht nur nach Gottes Willen. Da die Auflösung der verschiedenen Körper zum größten Teil bei einem Heiligen geschehen ist, kann Er Gottes Gedanken verstehen und demgemäß handeln.

Lesen Sie bitte, Wirkungsweise eines Entschlusses als eine Kraft im Universum und Die Machtordnung im Universum.

5. Risiken des Heilens mit geringerem spirituellen Niveau

Man kann auch mit 40% spirituellem Niveau heilen, wenn man den starken Wunsch danach hat. Jedoch kann man mit diesem Niveau nur Angriffe von niederen Geistern, die jemanden plagen, heilen. Abgesehen von dieser beschränkten Möglichkeit, kann es für einen Heiler sehr gefährlich sein, zu versuchen, einen anderen Menschen zu heilen, wenn er selbst ein so geringes spirituelles Niveau hat.

  • Man läuft Gefahr, vom spirituellen Distress der Person, die man versucht zu heilen, angegriffen zu werden.
  • Wenn die zu heilende Person von einer höheren negativen Wesenheit besessen ist, kann diese gegen den Heiler agieren, daher könnte der Heiler angegriffen werden.
  • Mit einem geringeren spirituellen Niveau hat ein Heiler begrenzte Energie und daher kann es länger dauern, den Angriff auf feinstofflicher Ebene zu überwinden und zu heilen.
  • Dies kann auch zu einem geringer als erwarteten Erfolg führen und Menschen verlieren das Vertrauen in spirituelles Heilen. Folglich kann der Patient auch depressiv werden, da die Heilung nicht wie erwartet eintritt.
  • Bei einem geringeren spirituellen Niveau ist es wahrscheinlicher, dass das Ego des Heilers ansteigt, was vom spirituellen Standpunkt aus gesehen nachteilig ist. Ein höheres Ego des Heilers kann von negativen Wesenheiten benutzt werden, um ihn anzugreifen oder zu besetzen.
  • Wenn man heilt, um von der Welt Anerkennung zu bekommen, kann man auch mit der Zeit zum Angriffsziel negativer Entitäten werden.

Heiler, die spirituell positiv sind, führen eine Heilung selbstlos ohne Interesse an materiellem Gewinn durch. Auf der anderen Seite werden Heiler, die ein großes Ego haben, die wegen Ruhm und Geld heilen, unweigerlich von negativen Wesenheiten beherrscht.

Es gilt als Daumenregel, dass 30% der Heiler spirituell positiv sind, während 70% unter dem Einfluss negativer Wesenheiten sind.

Source: Spirituelle Forschung der SSRF.

6. Zu welchem Prozentsatz können diese drei Arten heilen, gemessen an schicksalsbedingten Problemen?

Die drei Arten, über die wir sprechen:

  1. Heilen mit Gegenständen
  2. Heilen durch Menschen (Heiler)
  3. Heilen durch Heilige

Es hängt vom Schicksal einer Person ab, wie viel Glück oder Unglück sie im Leben hat. Wie wir früher erwähnt haben, ist das Praktizieren von Spiritualität nach den Sechs Grundprinzipien der Spirituellen Praxis ein sicherer Weg, Schicksal oder wenigstens die Schmerzen, die es verursacht, zu überwinden.

Die folgende Tabelle gibt Aufschluss über den Stellenwert von Problemen, denen Menschen im Leben gegenüberstehen und wie die drei Arten von Heilung (mittels Gegenständen, durch Menschen und Heilige) helfen können, das Problem zu lösen.

Probleme im Leben und die Art des spirituellen Heilens

Leicht Leicht Schwer
Probleme im Leben
Intensität der Probleme, leicht, mittelmäßig, schwer 10% 40% 70%1
Anteil der betroffenen Weltbevölkerung im Jahr 2006 30% 60% 10%
Wie kann spirituelles Heilen helfen?
Heilen mittels Gegenständen 30% 10%2 10%
Heilen durch Menschen 50% 30% 30%
Heilen durch Heilige 70% 50% 50%

Fußnoten:

  1. 100% bedeutet, Probleme, die zu verfrühtem Tod führen
  2. Als Beispiel, diese Tabelle zu lesen, dies bedeutet, dass nur 10% der mittleren Probleme durch eine Heilung mit Gegenständen beseitigt werden können.

7. Was ist die Grundlage zur Gewinnung spiritueller Kräfte?

  • Der hauptsächlich entscheidende Faktor, ob eine Person die Fähigkeit zu heilen hat, hängt von ihrem spirituellen Niveau ab. Menschen mit einem höheren spirituellen Niveau haben bessere Fähigkeiten, spirituell zu heilen.
  • Regelmäßige Spirituelle Praxis erhöht das spirituelle Niveau eines Menschen. Das spirituelle Niveau einer Person kann entweder auf die Spirituelle Praxis, die sie im jetzigen Leben macht oder die in einem der vergangenen Leben gemachte zurückgeführt werden.
  • Der Wunsch des Heilers, zu heilen, ist ein zweiter Faktor, der die Fähigkeit des Heilers erhöht.

Lesen Sie bitte den nächsten Artikel dieser Serie über – Wen sollen wir heilen und wann sollen wir heilen (Erscheint in Kürze)