umarmung-spirituell

1. Einführung

Die Umarmung ist in der ganzen Welt als allgemeine Grußform anerkannt. Abhängig von Kultur, Beziehung und Verwandtschaftsverhältnis kann eine Umarmung Vertrautheit, Liebe, Zuneigung oder Freundschaft ausdrücken. Eine Person kann also jemanden umarmen als ein Zeichen von Unterstützung, Trost oder Freude. In manchen Kulturen und für einige Menschen, speziell unter Fremden, kann eine Umarmung aber gegebenenfalls nicht gebräuchlich sein und wird als Eindringen in die Privatsphäre betrachtet. Es wurden ausführliche Untersuchungen über die psychologische Wirkung von Umarmungen gemacht und in der Fachliteratur veröffentlicht. Solange die meisten Menschen ein angeborenes physisches und emotionales Bedürfnis haben, berührt und umarmt zu werden, besonders von Verwandten, wird es wenig Verständnis für die spirituellen Folgen geben. In diesem Artikel berichten wir von den Erkenntnissen, die wir durch spirituelle Forschung über das Umarmen von anderen Menschen gewonnen haben.

2. Hintergrundinformation

Zu Beginn empfehlen wir Ihnen, sich mit unserem Artikel über die spirituelle Betrachtung hinsichtlich des Grüßens vertraut zu machen. Er bietet die wesentliche Hintergrundinformation zum Verständnis dieses Artikels und erklärt, dass wir für einen Austausch von feinstofflichen Energien anfälliger sind, wenn der Gruß mit einer Berührung verbunden ist. Durch die spirituelle Forschung stellten wir fest, dass die meisten Menschen bis zu einem gewissen Grad von negativen Energien angegriffen sind. Infolgedessen ist es sehr wahrscheinlich, dass der Austausch von feinstofflichen Energien zwischen zwei Menschen, die sich berühren oder umarmen, spirituell verhängnisvoll ist. Die meisten von uns können diese nachteilige Wirkung nicht wahrnehmen, da wir den Sechsten Sinn dafür nicht besitzen.

3. Eine Bemerkung über Begrüßungen, die mit Berührungen verbunden sind

Wenn ein Gruß mit einer Berührung verbunden ist, sollten Sie das Folgende bedenken. Die Berührung verstärkt die Übertragung von spirituellen oder feinstofflichen Energien bis zu 100% verglichen mit einem Gruß ohne Berührung. (Einander in die Augen starren kann einen Transfer von feinstofflichen Energien auch auslösen, abhängig von der Art der negativen Wesenheiten, die involviert sind.)

Art des Kontaktes

Leichtigkeit des Energieaustausches

Grußform

Haut an Haut

leichter Energieaustausch Händedruck, Umarmung

Mund zu Haut

Mehr Energieaustausch als bei Haut an Haut

Auf Hand oder Wange küssen

Mund zu Mund

Stärkster Energieaustausch

Mund-zu-Mund Kuss

Wir möchten dazu auch auf den Artikel Spirituelle Betrachtung über das Küssen verweisen.

4. Spirituelle Forschung über die Umarmung

4.1 Verschiedene Situationen des Umarmens

Die folgende Tabelle zeigt die verschiedenen Situationen auf, in die wir in unserem täglichen Leben kommen können, ihre Wahrscheinlichkeit und die möglichen Folgen.

Verschiedene Situationen mit Umarmung

Wahrscheinlichkeit des Vorkommens im täglichen Leben

Mit höchster Wahrscheinlichkeit zu erwartendes Ergebnis

Ein Besessener umarmt einen anderen Besessenen1

Selten bis manchmal

Extrem negativ: Wenn beherrschende negative Energien sich umarmen, entsteht noch mehr schwarze Energie. Auf feinstofflicher Ebene wird die Umgebung auch noch zusätzlich beeinflusst.Bei beiden steigt der spirituelle Distress und die Intensität der negativen Energiezentren im Anahat-Chakra nimmt zu.
Ein Besessener umarmt eine durchschnittliche Person, die von negativen Energien angegriffen ist

Öfters

Extrem negativ: Die negativen Energien im Besessenen können sich sehr leicht auf die umarmte Person übertragen.Im Durchschnittsmenschen steigt die Möglichkeit des spirituellen Distress’, auch die Möglichkeit von physischem und mentalem Distress nimmt zu. Wir verweisen auf das Diagramm in Absatz 4.2
Ein durchschnittlicher Mensch, der von negativen Energien angegriffen ist, umarmt einen ebensolchen, der auch angegriffen ist

Sehr oft

Überwiegend negativ: Obwohl es eigentlich keinen wirklichen Austausch von negativen Energien gibt, ist die gegenseitige Beeinflussung meist schädlich und erhöht den Distress, weil:

  • Sich die schwarzen Energiehüllen mischen
  • Die mentalen Hüllen zusammenstoßen
Eine spirituell positive Person umarmen, die ein spirituelles Niveau über 60% hat und regelmäßig Spirituelle Praxis macht.

Eher selten

Wenn ein Mensch eine Person mit einem spirituellen Niveau von 60% umarmt, kommt es zu einer positiven Heilwirkung.
Umarmung oder Berührung von einem Heiligen

Sehr selten

Die Person, die einen Heiligen umarmt, erfährt eine positive Heilwirkung. Ein Beispiel dafür ist Ihre Heiligkeit Mata Amritanandamayi Devi, auch liebevoll „Amma“ oder „die umarmende Heilige“ genannt. Wenn jemand von Amma umarmt wurde, machte er positive spirituelle Erfahrungen.

Fußnoten:

  1. Ungefähr 30% der Weltbevölkerung sind von negativen Energien besessen und die anderen 70% sind angegriffen. Mehr darüber hier

  2. Fast alle Menschen sind bis zu einem gewissen Grad von negativen Energien angegriffen, was eine schwarze Hülle um sie herum erzeugt. Die Wirkung von negativen Energien wird minimal, sobald jemand ein spirituelles Niveau von 60% erreicht hat.

4.2 Ein sensitives Bild einer besessenen Person, die einen Durchschnittsmenschen umarmt

Das folgende Bild, das die spirituelle Wirkung einer Umarmung zeigt, wurde von Frau Yoya Vallee, Mitglied des SSRF Forschungsteams, gezeichnet. Indem sie ihren Sechsten Sinn der Vision benutzt, gewährt sie uns einen flüchtigen Einblick auf das Spiel der feinstofflichen Energien, wenn ein besessener Mensch einen Mann umarmt, der leicht von negativen Energien angegriffen ist.

umarmen-sensitiv

Wir verweisen auch auf den Artikel – Was sind sensitive Bilder?

Die Tabelle unten bezieht sich auf die Details, die jeder Aspekt des obigen Bildes bedeutet. Studieren Sie auch den Artikel über Chakren, um die Tabelle unten besser zu verstehen.

Nr.

Erklärung

1

Es bildet und aktiviert sich ein Ring beunruhigender Energie im Herzchakra (Anāhat-Chakra)

1A

Schwarze Teilchen aus Distress erzeugender, diffuser, schwarzer Energie werden durch das Anāhat-Chakraausgestrahlt

2

Eine dicke schwarze Hülle bildet sich um den Körper

2A

Bildung und Verstärkung eines distressenden Energierings beim Stirnchakra (Ādnyā-Chakra)

2B

Ausstrahlung eines distressenden Energierings vom Ādnyā-Chakra

2C

Ein distressender Energiering bildet sich beim Anāhat-Chakra

2D

Das Anāhat-Chakrastrahlt dunstige distressende Energiewellen aus

2E

Das Anahat-Chakra wird von dem distressenden Energiering komplett umhüllt

2F

Bildung einer diffusen, schwarzen Energiehülle um den Kopf

2G

Ein diffuser Schwall distressender Energie breitet sich kreisförmig um die Person aus

2H

Die schwarze Energiehülle um den Körper wächst

2I

Es bildet sich ein schwarzer Energiering beim Anāhat-Chakra

3

Trügerische bzw. illusionäre (Mayavi) Energiewellen umkreisen die Menschen und geben ihnen die irreführende Empfindung, sich gut zu fühlen

4

Bildung und Belebung eines betörenden (Mohinî) Energierings

4A

Bildung eines berauschenden (Mohinî) Energierings beim Anāhat-Chakra

4B

Ein Ring von trügerischer Energie wird um beide Personen gebildet und gibt ihnen den fälschlichen Eindruck zu einander hingezogen zu sein

Wie Sie aus den obigen Erklärungen sehen können, ist das Umarmen einer, von negativen Energien besessenen Person für uns äußerst schädlich.

4.3. Ergänzende Punkte über die spirituellen Auswirkungen einer Umarmung

  • Wenn sich zwei Menschen umarmen, bewirkt das eine feinstoffliche Reibung, wenn ihre beiden Mentalhüllen sich überschneiden/aufeinanderprallen. Das verursacht gewöhnlich distressende (Distress sind Leid, Schmerz, Probleme, Schwierigkeiten usw. die spirituellen Ursprungs sind) Schwingungen, die von negativen Energien genutzt werden können, um solche Menschen anzugreifen. Lesen Sie bitte den Artikel – „Woraus bestehen wir?“

  • Auch wenn zwei Personen, die Spiritualität praktizieren und nur minimal von schwarzer Energie beeinflusst sind, können distressende Energien gebildet werden. Zum Beispiel haben zwei Gottsuchende auf verschiedenen Wegen zu Gott, der eine auf dem Weg des Wissens, der andere auf dem Weg der Hingabe, auch ihre eigene, besondere Art der Schwingung. Wenn diese verschiedenen Schwingungen miteinander in Kontakt kommen, kann es zu einem Anstieg distressender Energien führen.

  • Jemanden, der trauert, zu umarmen ist höchstwahrscheinlich spirituell fatal, da schmerzerfüllte, trauernde Personen negative Energien anziehen.

  • Psychisch kranke Patienten zu umarmen, hat meistens einen unheilvollen, spirituellen Effekt auf die umarmende Person. Bei psychisch kranken Patienten besteht eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass sie von negativen Wesenheiten angegriffen oder besessen sind.

4.4 Umarmen von Kindern

kind-umarmenWenn wir die obige, durch spirituelle Forschung gewonnene Information über die Wirkung von Umarmungen bedenken, was bedeutet das dann im Bezug auf Kinder? Von den Eltern berührt und umarmt zu werden, ist für die emotionale kindliche Entwicklung wichtig. Kleine Kinder umarmen ganz natürlich ihre Eltern, wenn sie von einer fremden Person oder Situation erschreckt werden.

Leider sind Kinder und ihre Eltern genauso anfällig für den Austausch von negativen Energien, wenn sie miteinander in Kontakt kommen. Das besessene Kind kann die Eltern beeinflussen und umgekehrt. Daher sollten spirituelle Vorkehrungen, wie wir sie in Absatz 5.2 erwähnen, getroffen werden.

5. Versuche die schädliche, spirituelle Wirkung einer Umarmung abzuschwächen

5.1 Hindernisse beim Umsetzen spiritueller Maßnahmen

Um Maßnahmen zu treffen, wobei die schädlichen Wirkungen der Umarmung oder Berührung als Form der Begrüßung überwunden werden, ist es wichtig, die obigen Informationen ernst zu nehmen. Diese Informationen ernst zu nehmen mag jedoch durch den Gedanken, „Ich habe mein Leben lang Menschen umarmt und es ist nichts Unangenehmes geschehen, also kann diese Information nicht wahr sein oder ist vielleicht überzogen,“ blockiert sein. Diese Art von Denken will nur jeden Versuch untergraben, sich selbst vor schlechten, spirituellen Wirkungen einer Umarmung zu schützen. Daher ist es vernünftig, folgende Punkte im Kopf zu behalten:

  • Die meisten Menschen haben eine minimale Fähigkeit des Sechsten Sinns (sensitive Wahrnehmung, mediale Fähigkeit) und sind mehr oder weniger mit einer schwarzen Energiehülle bedeckt. Das macht sie unsensibel oder ahnungslos gegenüber einem Austausch von feinstofflichen Energien.

  • Für Menschen, die den feinstofflichen Aspekt nicht erkennen können, ist es folglich ebenso müßig darüber zu diskutieren, wie ein Patient mit einem Arzt nicht darüber streitet, ob es nun Viren gibt oder nicht. Es ist nun einmal Tatsache, dass ein Durchschnittsmensch die Fähigkeit des Sechsten Sinns nicht besitzt und daher schlecht dafür ausgerüstet ist, feinstoffliche Energien zu erkennen.

  •  Eine Umarmung gibt uns psychologisch das Gefühl von Wohlbehagen und Glück, jedoch keine Glückseligkeit.

  • Ein Durchschnittsmensch ist nur darauf eingestimmt, von einer Umarmung eine wohltuende psychologische Wirkung zu erfahren, die ein gewisses Glück vermittelt. Da er keine feinstofflichen Schwingungen erkennen kann, überwiegt das Gefühl des Glücks jegliche Fähigkeit, einen feinstofflichen Energieaustausch, wie negativ er auch sein mag, zu erkennen.

  • Das Bedürfnis der Berührung ist ein rein psychologisches und kein spirituelles für die Gestalt gewordene Seele.

5.2 Heilmittel, um schädliche Wirkungen einer Umarmung zu überwinden

Verwandte zu umarmen werden wir trotz der obigen spirituellen Forschung nicht vermeiden können oder wollen. Die SSRF empfiehlt folgendes, um das spirituelle Risiko einer Umarmung zu vermindern:

  • Beschränken Sie das Umarmen auf die, die Sie wirklich umarmen müssen.

  • Umarmen Sie nicht jeden, um ihm oder ihr psychische Erleichterung zu verschaffen, da Sie nicht wissen, ob die Person, die Sie umarmen tatsächlich von negativen Energien beherrscht ist.

  • Regelmäßige Spirituelle Praxis hilft uns, eine Schutzhülle um uns zu bilden und so widerstandsfähig gegenüber negativen Wirkungen aus dem Umfeld zu sein. Ununterbrochen den Gottesnamen zu chanten, ist eine leichte Spirituelle Praxis, die uns auf spiritueller Ebene schützt, wenn wir unsere tägliche Arbeit verrichten und mit Menschen verschiedener spiritueller Befindlichkeiten in Berührung kommen.

  • Gebete um Schutz vor den negativen Energien der Menschen, die wir grüßen, sind vorteilhaft. Es hilft auch, einen Austausch schwarzer Energien zu verhindern, die beide Menschen beeinflussen.