Spät Schlafen, spirituelle Wirkung und Auswirkung

1. Einführung zum spät in der Nacht schlafen gehen

Wir alle möchten wissen, wie wir am besten schlafen, damit wir in Hochform sind, wenn wir aufstehen. Eine der wichtigsten Voraussetzungen für guten Schlaf ist die Zeit des Schlafengehens. Ein Großteil von uns hat erlebt, dass wir am Morgen nicht in guter Form sind, wenn wir spät schlafen gehen. Manche von uns sind sich des ungesunden Effekts von „spät in der Nacht Schlafengehen“ auf physischer und psychologischer Ebene bewusst. Trotzdem gehen Menschen entweder aus beruflichen Gründen oder wegen Partys erst spät nachts schlafen. In diesem Artikel werfen wir einen Blick darauf, was in der feinstofflichen Dimension geschieht, wenn wir spät schlafen gehen. Es wird uns helfen, aus der Perspektive, wann wir schlafen gehen sollen, eine weise Entscheidung zu treffen, wann wir abends schlafen gehen sollten.

2. Spirituelle Forschung über guten Schlaf – Zeit des Schlafengehens

Gottsuchende der SSRF mit gut entwickeltem Sechsten Sinn oder außersinnlicher Wahrnehmungsfähigkeit (ASW, Intuition, sensitive Wahrnehmung) untersuchten aus der spirituellen Perspektive die Wirkung der Zeit des Schlafengehens als Grundlage des guten Schlafes. Das Göttliche Wissen, das sie bekamen wurde von Seiner Heiligkeit Dr. Athavale geprüft und bestätigt.

3. Wirkung unserer Aktivitäten in der Zeit nach Sonnenuntergang

Von Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang bewegen sich positive Schwingungen im Uhrzeigersinn in der Atmosphäre. Nach Sonnenuntergang sind Distress auslösende oder gegen den Uhrzeigersinn schwingende Frequenzen in der Atmosphäre. (Distress sind Leiden, Probleme, Hindernisse, Schmerzen, Krankheiten usw. deren Ursache spirituell ist.) Daher erzielen wir mit fortschreitender Nacht immer weniger positiven Nutzen aus unseren Aktivitäten. Um das im Detail besser zu verstehen, teilen wir die 12 Stunden zwischen Sonnenunter- und Aufgang in 4 Blöcke zu je 3 Stunden. Das folgende Diagramm zeigt, wie sehr die Wirkung unserer Tätigkeiten nach Sonnenuntergang beeinträchtigt ist. (In diesem Beispiel haben wir 18 Uhr als die Zeit des Sonnenuntergangs und 6 Uhr als die des Sonnenaufgangs gewählt)

Aktivitäten am Tag und in der Nacht, der Nutzen, der Output, spirituell

4. Wachsender Einfluss des Raja-Tamas während der Nacht

Die Zeit nach Sonnenuntergang ist eine Periode, in der das feinstoffliche Raja-Tama aktiver ist. Dieses Raja-Tama wächst mit fortschreitender Nacht, außerdem ist es für positive Aktivitäten nicht förderlich. Wenn wir also etwas in der Zeit nach Sonnenuntergang ausführen wollen, müssen wir gegen den Strom des stärkeren Raja-Tamas arbeiten. Auf diese Weise wird eine Menge unserer Energie verschwendet, nur um diesen negativen Einfluss zu überwinden. Am Ende haben wir viel mehr Energie als notwenig in eine Arbeit gesteckt.

Die Schwankung der feinstofflichen Grundkomponenten Sattva, Raja und Tama beträgt 5%. Während der frühen Morgenstunden ist das Sattva am höchsten. Wenn die Sonne am Himmel steigt, also während des Tages, nimmt das Raja stetig zu. Mit dem Sonnenuntergang wächst schließlich dasTama und ist zwischen Mitternacht und 3 Uhr morgens am höchsten. Daher sind die frühen Morgenstunden für jede positive Arbeit am besten. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die vermehrte Sattvikta (spirituelle Reinheit) in der Atmosphäre die eigene Fähigkeit zu arbeiten steigert und wegen des niedereren feinstofflichenRaja-Tamas der Widerstand bei der Arbeit geringer ist.

5. Einfluss von negativen Wesenheiten in der Nacht

Ein anderer wichtiger Faktor, der in Betracht gezogen werden muss, ist der Einfluss von negativen Wesenheiten (Geistern, Dämonen, Teufeln usw.). Wegen der stetigen Zunahme des Tamas nach Sonnenuntergang steigt der Einfluss von negativen Wesenheiten auf zwei Arten.

  • Erhöhte Fähigkeit, aus der Umgebung schwarze oder negative Energie zu bekommen
  • Erhöhte Fähigkeit, diese Energie zu nutzen, z.B. indem sie den Menschen Vitalenergie absaugen und ihnen negative Gedanken in ihren Geist setzten.

Ihr Einfluss steigt schrittweise nach der Dämmerung und ist nach Mitternacht auf seinem Höhepunkt. Die Zeit zwischen Mitternacht und 3 Uhr früh ist die des größten Einflusses der negativen Wesenheiten. Dies ist auch die Zeit, in der die Wirkung der Spirituellen Praxis am geringsten ist, wie wir oben erläuterten. So sind wir für Attacken viel anfälliger.

6. Zusammenfassung

Abgesehen von der schlechten physischen und psychologischen Wirkung des Spät Schlafengehens, ist es auch aus spiritueller Sicht von Nachteil. Ferner, wenn wir spät schlafen gehen, ist es unvermeidlich, dass wir auch später aufstehen. Wie wir oben ausführten, ist die Sattva-Komponente knapp vor Sonnenaufgang und in den Stunden danach auf ihrem Höchststand. Infolgedessen verlieren wir die wohltuende Wirkung der gesteigerten Sattvikta in dieser Zeit, wenn wir in den frühen Morgenstunden nichts machen. Aus der Überlegung, wie wir unsere Zeit am besten nutzen, ist es sicher besser, nicht spät schlafen zu gehen.