gleichgeschlechtliche-ehe-homoehe

1. Einführung in die Debatte über eine Heirat von Gleichgeschlechtlichen

Zu Anfang des 21. Jahrhunderts sah sich die Welt konfrontiert mit einem gesteigerten Interesse sowie gesetzlichen Aktionen, gleichgeschlechtliche Eheverbindungen zu fördern und zu legalisieren. Allgemein bekannt als ‘Homoehen’. 2001 legalisierten die Niederlande als erstes Land gleichgeschlechtliche Ehen

Wikipedia: “Gleichgeschlechtliche Ehe (auch Homoehe) ist eine Ehe zwischen zwei Menschen mit gleichem biologischen Geschlecht und/oder gleicher Gender-Identität. Legale Anerkennung einer gleichgeschlechtlichen Heirat oder der Möglichkeit, eine gleichgeschlechtliche Ehe zu führen, bezieht sich auf eine Gleichstellung oder gleichberechtigte Ehe besonders von den Unterstützern. Die Legalisierung einer gleichgeschlechtlichen Verbindung wird von vielen Gegnern als ‘Neubestimmung der Ehe’ bezeichnet.”

Die ersten Gesetze der modernen Zeit, die gleichgeschlechtliche Verbindungen ermöglichten, wurden während der ersten Dekade des 21. Jahrhunderts erlassen, als am 19. August 2013 fünfzehn Länder – Argentinien, Belgien, Brasilien, Kanada, Dänemark, Frankreich, Island, Niederlande, Neuseeland, Norwegen, Portugal, Spanien, Süd Afrika, Schweden, Uruguay und einige lokale Gerichtsbarkeiten (Teile von Mexiko und den Vereinigten Staaten) – gleichgeschlechtlichen Paaren zu heiraten erlaubte. Ein Gesetz wurde im Parlament in Westminster / Großbritannien für England und Wales beschlossen, das am 29. März 2014 in Kraft trat. Das schottische Parlament erließ ein Gesetz, das seit Oktober 2014 gleichgeschlechtliche Ehen erlaubt. Umfragen in verschiedenen Ländern zeigen, dass es eine wachsende Unterstützung für die legale Anerkennung gleichgeschlechtlicher Ehen quer durch Rassen, Ethnien, Alter, Religionen, politischen Zugehörigkeiten und sozioökonomischen Status gibt.

Heirat für gleichgeschlechtliche Paare legal (Ring = Einzelfälle)
Anerkennung ausländischer gleichgeschlechtlicher Ehen (Ring = Einzelfälle)
Regierung/Gerichtshof beabsichtigt die Legalisierung
Bundesstaatliche Anerkennung auf der Ebene von eingetragenen Partnerschaften
Bürger Gewerkschaften
Nicht registriertes Zusammenleben
Gleichgeschlechtliches Zusammenleben nicht legalisiert

Regionale Übersicht: Traditionelle gleichgeschlechtliche Ehen, die nicht als homosexuell eingestuft sind (Farben weiter oben in der Liste überschreiben diejenigen weiter unten) – Quelle: Wikipedia

“Die Einführung von Gesetzen bzgl. gleichgeschlechtlicher Ehen variierte je nach Rechtssystem und wurde verschiedentlich durch eine legislative Veränderung der Heiratsgesetze, einen Gerichtsbeschluss auf Basis verfassungsmäßiger Gleichstellungsgarantien oder durch eine direkte öffentliche Wahl (mittels Wählerinitiative oder einem Volksentscheid) erreicht.” – Quelle: Wikipedia

Menschen brauchen keine Demokratie, die ihnen Sorgen macht; die Menschen brauchen eine Regierung, die Glückseligkeit vermittelt: “Wirklich für das Wohlergehen der Menschen zu sorgen, kann damit erreicht werden, sie materiell glücklich zu machen, ihnen den Weg zur Glückseligkeit zu zeigen und ihnen zu helfen, diesen Weg zu gehen. Heutzutage sehen Menschen nichts weiter als psychologisches und physisches Glück und daher kurzfristige Freude. Manche Menschen glauben, es wäre ihr grundlegendes Recht, anderen ihr falsches Glaubenssystem aufzuzwingen. Auf diese Weise werden Menschen in Sorgen hinein manövriert.” – S. H. Dr. Athavale (31.3.2014)

“Die Anerkennung von gleichgeschlechtlichen Ehen ist eine Angelegenheit des politischen, sozialen und zivilen Rechts, in vielen Staaten der Welt auch eine Sache der Religion. Man debattiert darüber, ob gleichgeschlechtliche Paare heiraten dürfen oder einen anderen Status haben sollten (eingetragene Partnerschaft) oder aber solche Rechte verweigert werden sollten. Die Amerikanische Anthropologische Gesellschaft betont, dass die soziale wissenschaftliche Forschung nicht die Ansicht vertritt, dass die Zivilisation oder andere soziale Ordnungen davon abhängen, ob gleichgeschlechtliche Ehen anerkannt werden. Gleichgeschlechtliche Ehen und Partnerschaften waren ein Thema in einigen fiktiven Geschichten, der Mythologie, Kult-Klassikern und Video-Spielen.” – Quelle: Wikipedia

“Das Staatsrecht ist bei öffentlichen Debatten und bei der Definition der Ehe stark einbezogen und ob die offizielle Anerkennung von “Ehe” auf einige Sexpartnerschaften angewendet werden sollte. Siebzehn Staaten und der District Columbia haben gegenwärtig Gesetze, die gleichgeschlechtliche Ehen erlauben.” – Quelle: National Conference of State Legislatures, USA

Einige Statistiken aus den USA

  • 646.000 – Anzahl der gleichgeschlechtlichen partnerschaftlichen Haushalte in den Vereinigten Staaten im Jahre 2010, Statistikamt. – Quelle: CNN

  • 80,4% – Der prozentuelle Zuwachs von gleichgeschlechtlichen partnerschaftlichen Haushalten in den USA zwischen 2000 und 2010, Statistikamt. – Quelle: CNN
  • 115.064 – Anzahl der gleichgeschlechtlich partnerschaftlichen Haushalte mit Kindern in den Vereinigten Staaten, Statistikamt. – Quelle: CNN

2. Gleichgeschlechtliche Ehen – Debatte – sind gleichgeschlechtliche Ehen richtig oder falsch?

Die oben erwähnte Entwicklung und Statistik bezüglich gleichgeschlechtlicher Paare und Ehen und gleichgeschlechtlicher Heiratsdebatten macht deutlich, wie tief wir uns heute im Kaliyug (dem schlechtesten Zeitalter) befinden. Das durchschnittliche spirituelle Niveau des Menschen hat seinen Tiefststand erreicht. Daher fehlt jegliches Verständnis dafür, was vom Standpunkt Gottes aus falsch oder richtig ist. Deshalb ist es auch sehr einfach, den Geist der Menschen dahingehend zu beeinflussen, einer Sache zuzustimmen, die grundsätzlich falsch ist.

Wenn wir ‘Gott’ sagen, bedeutet das im eigentlichen Sinne, ewige Glückseligkeit, da Glückseligkeit der Natur der Seele in allen Menschen entspricht. Die Qualität der Seele ist Ewige Glückseligkeit, Absolutes Wissen und Absolute Wahrheit. Wenn wir Spirituelle Praxis machen, entwickeln wir uns spirituell. Mit einer spirituellen Entwicklung erhalten wir mehr und mehr Zugang zu den Qualitäten der Seele. Folglich kann uns nur Spirituelle Praxis ermöglichen, die Wahrheit zu erkennen.

Gott hat den Menschen als Mann und Frau erschaffen zum Zweck der Gemeinschaft, der Fortpflanzung, der gegenseitigen Ergänzung und des voneinander Lernens und vor allem zur spirituellen Entwicklung. Mit einer gleichgeschlechtlichen Person zusammen zu leben oder sie zu heiraten ist nicht nach dem Naturgesetz. Es gibt im Allgemeinen in der Natur keinen gleichgeschlechtlichen Geschlechtsverkehr. Wenn etwas dem Naturgesetz entspricht, nennt man es ‘natürlich’. Wenn es diesem Gesetz nicht entspricht, wird es ‘unnatürlich’ genannt. Und wenn etwas unnatürlich ist, gibt es einen Grund dafür.

3. Ursachen der Homosexualität

Der Hauptgrund für die Homoneigung mancher Männer ist, dass sie von weiblichen Geistern besessen sind. Es ist die weibliche negative Wesenheit, die sich von einem anderen Mann angezogen fühlt. Hingegen wird die Anziehung, die einige Lesben zu Frauen erleben, von männlichen Wesenheiten in ihnen gesteuert. Das Bewusstsein des Geistes überwältigt das normale Verhalten der Person, um homosexuelles Hingezogen-Sein hervor zu bringen. Die spirituelle Wissenschaft hat gezeigt, dass die Ursachen für homosexuelle Neigungen hauptsächlich im spirituellen Bereich liegen.

ursachen-homosexualitaet

4. Soziale Auswirkung

Rechtschaffenheit (Dharma) bedeutet die Erfüllung von 3 Aufgaben:
1. Das soziale System in ausgezeichnetem Zustand zu halten
2. Den weltlichen Fortschritt jedes Lebewesens zu fördern
3. Auch im spirituellen Bereich Fortschritt herbeizuführen
− Shri Adi Shankaracharya

So sehr es selbstverständlich ist, dass LHBT Menschen genauso respektiert werden sollten wie andere, gibt es heutzutage eine starke Tendenz, gleichgeschlechtliche Ehen zu legalisieren, was nicht mit dem Gesetz Gottes, der Rechtschaffenheit, im Einklang steht. Gleichgeschlechtliche Verbindungen im Namen von Recht und Freiheit zu legalisieren, beweist nicht den Fortschritt der Gesellschaft. In Wahrheit beweist dies ihren Niedergang. Als Menschen müssen wir wissen, was falsch und was richtig ist. So wie wir unsere Kinder nicht lehren, in Schmutzwasser oder Schlamm zu spielen, müssen wir auch die Gesellschaft darin belehren, was richtig und was falsch ist. Versagen wir dabei, gehen wir das Risiko ein, dass die Rechtschaffenheit weiter verfällt und die Menschen in der Gesellschaft unglücklicher sein werden.

Vielleicht erkennen immer mehr Menschen, dass die Keimzelle der Gesellschaft – die Familie und ihre natürliche Struktur – unterminiert wurde

“Was Menschen wollen, ist Glück, aber Glückseligkeit ist weit mehr. Es hängt davon ab, was wir wollen – ewiges Glück und Glückseligkeit oder Glück und folglich auch Sorgen. Gott bedeutet Glückseligkeit – in keiner Weise Sorgen.” – S. H. Dr. Athavale

Sowohl Frauen, als auch Männer sind zunehmend unglücklicher und missvergnügter, daher steigen die Scheidungsraten in fast allen Ländern der Welt. Kinder werden zunehmend mit TV und Video-Spielen aufgezogen, da sie schon in frühem Alter auf sich gestellt sind.

“Wenn sich solche Ehen vermehren, ist dies das Ende der menschlichen Rasse, da es dann keine Kinder mehr gibt.” – S. H. Dr. Athavale

Die Ursache dieses Problems ist, dass Menschen mit der Zeit immer ich-bezogener wurden und dem kurzfristigen Glück hinterher laufen. Der Hauptgedanke ist: “Ich will jeden Moment glücklich sein und dafür mache ich, was ich will.” Erfüllen wir aber die Wünsche Anderer, so ist das Opfer und im Opfer liegt Glückseligkeit. Wir erkennen nicht, dass mehr Glück in der Selbstbeherrschung liegt, als darin, nach eigenen Wünschen zu leben, da dies das Ego erhöht. Sobald das Ego gering ist, erleben wir Glückseligkeit. Wenn das Ego ganz verschwunden ist, so entsteht ewige Glückseligkeit.

 “Ein Individuum ist sicher, wenn die Gesellschaft sicher ist. Folglich ist die Gesellschaft wichtiger als die individuelle Freiheit.” – S. H. Dr. Athavale
“Der Mensch ist von der Gesellschaft geschützt, die Gesellschaft von der Nation und die Nation von Gott.” – S. H. Dr. Athavale

Ist einmal die Familienstruktur geschwächt, wird auch die Gesellschaft schwach, negative Wesenheiten bedienen sich dieser Schwäche und können die Gesellschaft über verschiedene Verantwortliche beherrschen. Gleichgeschlechtliche Ehen zu gestatten, führt zum Niedergang der Gesellschaft.

5. Homosexuellen Aktivitäten zu frönen oder diese zu unterstützen bedeutet Sünde

Vergleichende Tabelle von Sünden zur Homosexualität

Sünde %
Schimpfworte verwenden 1%
In der Öffentlichkeit küssen 2%
Gleichgeschlechtliche ‘Ehe’ 2%
Nackt mit anderen zusammen sein 3%
Gleichgeschlechtliche Paare, die sich entscheiden, Kinder miteinander zu haben 5%
Menschen, die gleichgeschlechtliche Ehen befürworten 4%
Autoritäten, die gleichgeschlechtliche Ehen legalisieren 5%
Homosexuellen Aktivitäten oder homosexuellem Geschlechtsverkehr nachgehen 5%
Homosexuelle Freizügigkeit 5%
Andere zu homosexuellen Aktivitäten verführen 8%
Sex in der Öffentlichkeit 10%
Jemanden attackieren 13%
Mord 100%

*Die oben angeführten Zahlen stehen für jeweils einen Vorfall. Sollten sich die oben angeführten Aktivitäten wiederholen, nimmt die Anzahl der Sünden zu.

**Jene, welche gleichgeschlechtliche Ehen nicht erlauben, tun nur ihre Pflicht nach dem Gesetz der Rechtschaffenheit.

6. Negative Wesenheiten beeinflussen gleichgeschlechtliche Paare

Aktivität Auswirkung pro Jahr Dauer im Bewusstsein Dauer im Unter-Bewusstsein

gleichgeschlechtliche ‘Ehe’paare

10%

lebenslang

Während vieler Leben

gleichgeschlechtliche Paare mit Kindern – Wirkung auf die Kinder

15%

lebenslang

Während vieler Leben

Es ist infolgedessen nicht ratsam, Homosexualität zu praktizieren oder mit jemand gleichgeschlechtlichem zu leben.

7. Gleichgeschlechtliche Paare mit Kindern

In manchen Fällen haben gleichgeschlechtliche Paare Kinder, entweder aus einer früheren heterosexuellen Beziehung oder über eine Ersatzmutter (eine Frau trägt das Kind aus und übergibt es einer anderen Person / einem anderen Paar) oder durch Adoption

“Adoption durch gleichgeschlechtliche Paare ist gegenwärtig in folgenden Ländern legal: Argentinien (2010), Belgien (2006), Brasilien (2010), Kanada ( seit 1999 je nach Provinz), Dänemark (2010), Frankreich (2013), Island (2006), Niederlande (2001), Neuseeland (2013), Norwegen (2009), Süd Afrika (2002), Spanien (2005), Schweden (2002), Großbritannien (England und Wales 2005, Schottland 2009, Nordirland 2013), Uruguay (2009).” – Quelle. Wikipedia

Es ist eine Sache, sich auszusuchen, mit jemandem gleichen Geschlechts zu leben, und eine ganz andere, Kinder in so eine unnatürliche Verbindung mit einzubinden. Das geschieht jedoch aufgrund der vorhandenen Selbstsucht von gleichgeschlechtlichen Paaren. Um ihren Wunsch nach einer Elternschaft zu erfüllen, entscheiden sie sich dafür, Kinder in einem homosexuellen Milieu zu erziehen und aufzuziehen. Dadurch werden Kinder nachteilig beeinflusst, wie die obige Tabelle zeigt. In der Psychologie nennt man das ‘Modellierung’. Was Kinder sehen, glauben sie, ist richtig und machen es nach (kopieren es). Es ist also Sünde.

“Selbstsüchtige Menschen haben nur ihre Bedürfnisse und Wünsche im Kopf und ihr ‘Selbst’ ist das Zentrum ihrer Aufmerksamkeit. Dagegen ist Gott das Zentrum von Gottsuchenden und infolgedessen erfahren sie Schutz von Gott. Das ist der Grund, warum wir regelmäßige Spirituelle Praxis nach den 6 Grundprinzipien machen, um uns spirituell zu entwickeln und uns natürlicherweise von Selbstsucht und anderen Praktiken, die spirituell schädlich für uns und die Gesellschaft sind, zu entfernen.” – S. H. Dr. Athavale

Es ist daher nicht angebracht, Kinder in eine gleichgeschlechtliche Gemeinschaft oder Umgebung zu bringen.

8. Heilmittel zur Überwindung von homosexuellen Neigungen und Aktivitäten

8.1 Auf psychologischer Ebene

Hypnotherapie kann hilfreich sein, um homosexuelle Neigungen zu überwinden durch:

  • Abklärung des Missverständnisses, dass etwas biologisch mit der homosexuellen Person nicht stimme (außer es ist erwiesen, dass die Homosexualität durch hormonelle Veränderungen eintrat)

  • Körperliche Anziehung des anderen Geschlechts hervorrufen.

  • Erinnerungen an vorangegangene homosexuelle Erfahrungen löschen und sie durch heterosexuelle ersetzen.

8.2 Auf spiritueller Ebene

  • Homosexualität kann mit regelmäßiger Spiritueller Praxis nach den 6 Grundprinzipien überwunden werden. Die SSRF schlägt einige einfache Schritte vor.

homosexualitaet-ueberwinden

Um homosexuelle Neigungen und Verlangen zu überwinden, sollten die unten angeführten spirituellen Heilmittel angewendet werden:

Chant

Mudra

Nyas

Om Rudraya namaha

(eine bestimmte Fingerhaltung, um die Göttliche Energie in den Körper und den feinstofflichen Körper zu leiten)

Man kann das Mudra wie auf dem Bild machen

Nyas ist das Konzentrieren des Energieflusses durch die zusammengelegten

Fingerspitzen. Bei Nyas konzentrieren wir unsere spirituelle Energie, indem wir die zusammen gelegten Finger auf ein bestimmtes Energiezentrum richten. Es wird empfohlen, Nyas auf das Sahasrar (Kronen-Chakra) und das Swadhishthan (Sakralchakra) gleichzeitig zu richten

Methode des Chantens:

  1. Chanten Sie diesen Chant 108 mal, jeweils morgens, nachmittags und abends.

  2. Zünden Sie ein
    Räucherstäbchen an,
    wenn Sie chanten
  3. Wenden Sie Heilige
    Asche (Vibhuti) auf den Körper an
Methode: Führen Sie die Fingerkuppen von Daumen und Zeigefinger mit leichtem Druck zusammen und halten sie die anderen Finger so gerade wie möglich.Dauer: Täglich, bis die homosexuelle Neigung verschwindet. Gewöhnlich wird das Mudra 45 Minuten lang praktiziert. Es kann aber auch länger durchgeführt werden. Nyas sollten immer mit chanten einhergehen. Durch Chanten nehmen wir Göttliche Energie des Gottesaspekts auf, dessen Namen wir chanten. Durch Nyas kanalisieren wir diese Göttliche Energie in ein bestimmtes spirituelles Energiezentrum. Dabei verteilt sich die Energie auf die Organe in dem speziellen Bereich. Wenn Ihre Hände während der Nyas zu schmerzen beginnen, können sie diese etwas ausruhen oder sie können die Hände wechseln.
Werden die oben angeführten Heilmethoden angewendet, so kann man von homosexuellen Neigungen und Aktivitäten befreit werden und ein glücklicheres Leben mit mehr Glückseligkeit führen.