Spontane Ruß-Bildung durch Geister-Angriff im Zimmer – Fallstudie

Die SSRF veröffentlicht diese Fallstudien mit der Absicht, ihren Lesern einige Grundlagen und Denkansätze zu bieten für Probleme, die sich auf physischer, körperlicher oder psychologischer Ebene manifestieren aber ihre Ursachen in der spirituellen Dimension haben können. Wir haben festgestellt, dass die Anwendung von spirituellen Heilmitteln die besten Ergebnisse erzielt, wenn die Ursache eines Problems spirituell ist. Die SSRF empfiehlt die Weiterführung von konventionellen Behandlungen zusammen mit spirituellen Heilmitteln bei körperlichen und psychischen Krankheiten. Dem Leser wird empfohlen, spirituelle Heilmittel auf eigene Verantwortung auszuwählen und anzuwenden.

Anmerkung: Um den Hintergrund dieser Fallstudie zu verstehen und weshalb solche Probleme besonders im Zusammenhang mit der SSRF auftreten, lesen Sie bitte – Eine Einführung in erschreckende übernatürliche Phänomene.

1. Einführung

Dies ist eine Fallstudie einer anderen Art von spontaner Entzündung. Es kam zu keinem Brand, die Ruß-Spuren waren jedoch überall vorhanden, als ob es tatsächlich gebrannt hätte. Der Vorfall wird von Fr. Sharon Clarke-Sequeira erzählt, einer Gottsuchenden, welche Spirituelle Praxis unter der Anleitung von S.H. Dr. Jayant Athavale macht.

2. Die Ereignisse vor dem Vorfall

Sharon-Clarke-Sequeira.jpg

Dieser eigenartige Vorfall ereignete sich im Juli 2003. Ich war nach Melbourne, Australien, gereist, um einige Zeit mit den australischen Gottsuchenden der SSRF zu verbringen und Gurupournima (Gurupourṇimā) dort mitzufeiern. (Gurupournima ist ein Fest, bei dem Gottsuchende dem Guru-Prinzip oder Lehrenden Prinzip Gottes ihren Dank aussprechen). Ich lebte mit 2 Gottsuchenden, Vamsi Krishna und Sean Clarke (meinem Bruder) in deren Haus, welches auch das Sēvā Kendra in Melbourne war. (Ein Seva Kendra ist ein Ort, an dem Gottsuchende wohnen, um gemeinsam der Verbreitung von Spiritualität zu dienen.) Kurz vor Gurupournima haben Gottsuchende beider Vorbereitung des Festes mit dem Eigentümer vereinbart, das Haus zu streichen.

Ich erinnere mich, dass am Tag von Gurupournima Gottsuchende ein Erwachen derspirituellen Emotion (Bhav, Bhāv) empfanden und dass viele Menschen am Abend beim Vortrag waren. Wir hatten auch verschiedene Bildserien gezeigt, um die unterschiedlichen spirituellen Konzepte besser darzustellen. Aber einen Tag zuvor rief uns eine Gottsuchende aus Europaan, um uns mitzuteilen,dass in einem unserer Gottsuchenden eine negative Wesenheit (Geist, Dämon usw.) manifestiert hatte. Sie warnte uns, dass der manifestierte Geist damit gedroht hatte, dass negative Wesenheiten das Seva Kendra in Melbourne angreifen werden. Wir waren von der Warnung überrascht, konnten damals jedoch nicht herausfinden, welche Mittel beim Angriff verwendet werden würden.

3. Der eigentliche Angriff

Am nächsten Tag wehte eine kalte Brise in Melbourne. Ich entschied also, im Wohnzimmer zu schlafen, wo der Vortrag gehalten worden war, dort konnte ich den elektrischen Ofen verwenden. Ich schloss die Fenster, stellte den elektrischen Ofen an und als spirituelle Schutzmaßnahme ließ ich eine kleine Ghee-Lampe (Butterschmalzlampe) in der Ecke brennen. Als Sean mich am Morgen weckte, waren wir überrascht zu sehen, dass sich über Nacht eine filmartige Ruß-Schicht auf all den frisch gestrichenen Wänden, dem Boden und der Einrichtung gebildet hatte. Die Bilder der Gottesaspekte (Gottheiten) hatten den meisten Ruß abbekommen.

Die folgenden Bilder zeigen die verschiedenen Gegenstände, welche durch den Geister-Angriff mit Ruß betroffen waren.

Es wurden Schutzränder mit dem Sri Krishna Prinzip um die Bilder gegeben, damit Leser keinen Distress (also Schmerzen, mentale Störungen usw. spirituellen Ursprungs) bekommen, wenn sie diese ansehen oder die Information darüber lesen.

4. Intellektuelle Analyse

Es gab keine Möglichkeit, dass die kleine Ghee-Lampe so eine schwarze Ruß-Schicht im ganzen Raum verursachen hätte können. Ghee ist kein Brennstoff der Ruß erzeugt, noch konnte die Menge Ghee, die in dieser Nacht verbrannt wurde, eine so großflächige Ruß-Schicht im Zimmer erzeugen. Wir haben Ghee-Lampen zu vielen Gelegenheiten unter ähnlichen Bedingungen angezündet, so etwas ist jedoch nie geschehen. Als wir unsere Bettwäsche untersuchten, war dort auch Ruß. Dies war auch physikalisch nicht möglich, da der Ruß durch die Steppdecke und unsere Körper durch hätte gehen müssen. Interessanterweise war kein Ruß an unseren Kleidern oder Körpern. Nachdem wir alle Gründe für dieses Ereignis auf intellektueller Ebene ausgeschlossen hatten, nahmen wir an, dass dies ein Angriff von negativen Wesenheiten (Geister, Dämonen usw.) war.

5. Sensitive Analyse und spirituelle Gegenmittel

Wir das Gefühl, Note-subtle-department.gif dass die intensive spirituelle Aktivität während Gurupournima, gemeinsam mit den vielen Seminaren der SSRF in verschiedenen Stadteilen die Geister (negative Wesenheiten) wütend gemacht hatte und diese nun versuchten, uns durch diesen Angriff einzuschüchtern. Wir behandelten jedoch den ganzen Vorfall als etwas, das aufgezeichnet und erforscht werden sollte. So fotografierten wir die geschwärzten Gegenstände und sandten sie per Email an die sensitive Forschungsabteilung der SSRF. Danach machten sich vier von uns Gottsuchenden mit Kübel und Schwamm an die riesige Aufgabe, den Ruß, welcher überall war, wegzuputzen.

Als wir später mit den Mitgliedern der sensitiven Forschungsabteilung im SSRF Forschungszentrum sprachen, bestätigten sie uns, dass dies ein Angriff von negativen Wesenheiten gewesen war. Sie baten uns, ohne Unterlass Heilige Lieder, gesungen von S.H. Bhakteraj Maharaj, in dem Zimmer abzuspielen, um es spirituell zu reinigen und es von den Auswirkungen des feinstofflichen Angriffs zu befreien. (Das Göttliche Bewusstsein (Chaitanya) in Hymnen, welche von Heiligen von hohem spirituellem Niveau gesungen werden, ist eine machtvolle Heilmethode.)

Dieses ungewöhnliche Ereignis hat sich in diesem Zimmer oder Haus nie mehr wiederholt, obwohl es danach immer wieder die gleichen Bedingungen gab, die angezündete Gheelampe, die geschlossenen Fenster und der angeschaltete Heizkörper.