freizuegige-frauen

1. Einleitung

Erotik ist heutzutage das führende Thema in der Damenmode, da Menschen sich zu immer provokanterer und knapperer Bekleidung hingezogen fühlen. Das Verhältnis von Stoff zu Haut ist dramatisch geschrumpft. So tragen heute einige Frauen eine derart freizügige Kleidung, dass dabei ihr Körper schon fast bis zur Nacktheit preisgegeben ist.

Der heutige Stil und die Mode lassen einen fast gänzlichen Verzicht von Anstand erkennen. Anstand ist eine Tugend, welche derzeit aber als altmodisch angesehen wird.

2. Arten von freizügiger Bekleidung

 “Jeder Beobachter eines Geschehens ist auch von dem Geschehen betroffen.” – S. H. Dr. Athavale

Manche Frauen genießen das Tragen gewagter Kleidung. Es gibt eine ganze Reihe von Gründen, die den Drang auslösen, ihre Körper zur Schau zu stellen. Es scheint, als wären sie eher auf der Suche nach Möglichkeiten mit den Kleidern, die sie tragen, ihren Körper zu enthüllen. Eine Vielfalt von spärlichen Kostümen finden Sie in der folgenden Bilderreihe.

(Anmerkung des Herausgebers: Es überschreitet den Rahmen der SSRF, Fotos dieser Art zu zeigen, dennoch machen wir dies in diesem Artikel, allein um das Bewusstsein der Gesellschaft zu steigern)

3. Auswirkung auf andere

Was genau geschieht mit Menschen, die sich in der Nähe einer aufreizend gekleideten Frau aufhalten?

  • Frauen, die so gekleidet sind, werden als leichtfertig angesehen. Ein Mann fühlt sich zwar von ihrem Körper angezogen, aber nicht zu dem, was sie als Mensch ausmacht.
  • Männer könnten die freizügige Bekleidung als größeres Interesse an Sex von Seiten der Frau verstehen.
  • Frauen riskieren, durch freizügige Bekleidung das eigene Ansehen, da einige Menschen ihr aufgrund dieser Bekleidung eine gewisse sexuelle Leichtfertigkeit unterstellen.
 “Gott bedeutet Glückseligkeit – da, wo es überhaupt kein Leid und keine Sorgen mehr gibt.” – S. H. Dr. Athavale
  • Manche Menschen verstehen das äußere Erscheinungsbild als eine Form der Kommunikation. Menschen können eine Person nach ihrem Aussehen und was sie anhat, beurteilen. So vermittelt die Kleidung, wer und was man für andere ist. Wie wir einen Soldaten erkennen, wenn er seine Militäruniform trägt oder eine Krankenschwester, wenn sie in Schwesterntracht ist, beurteilen manche Männer Frauen aufgrund dessen, was sie tragen und freizügige, aufreizende Bekleidung lässt sie als lockere Frau erscheinen, die zur Zuwendung einlädt.
  • Im Allgemeinen werden Männer sexuell durch den Anblick von aufreizend gekleideten Frauen erregt. Das wiederum stärkt sexuelle Wünsche in beiden, Männern und Frauen.
“Was Menschen sich wünschen, ist Glück, aber Glückseligkeit bedeutet ein Vielfaches mehr als Glück. Es hängt von uns ab, wollen wir beständiges Glück, nämlich Glückseligkeit oder weltliches Glück mit Sorgen als Folge?” – S. H. Dr. Athavale

4. Einige Kommentare von Männern über Frauen mit freizügiger Bekleidung

  • Manche Männer behaupten, sie hätten mehr Respekt vor einer Frau, wenn sie sich zurückhaltender kleidet.
  • Frauen, die Aufmerksamkeit auf ihre körperlichen Reize ziehen, haben einen anderen Geist, einen ohne Selbstkontrolle und moralische Verantwortung.
  • Manche Männer beklagen die fehlende Faszination. Es gibt nichts mehr zu entdecken und es bleibt nichts mehr der Vorstellung überlassen. Die Neuheit geht verloren. Das führt bei diesen Männern manchmal zu einer Verringerung ihrer sexuellen Lust.
 “Wahre Glückseligkeit erlebt man durch Selbstbeherrschung.” – S. H. Dr. Athavale
  • Auf instinktiver Ebene können Männer leicht sexuelle Interessen von einem echten Interesse an einer Beziehung trennen und verhalten sich demgemäß den Frauen gegenüber.
  • Wenn Partnerinnen sich kleiden, um mit anderen Männern zu flirten, fühlen sich Männer in der Beziehung manipuliert und zudem nicht respektiert.

5. Auswirkung auf die Trägerin

5.1 Körperliche Gefahren von freizügiger Bekleidung

 “Es ist, als ob man etwas Wertvolles auf die Straße legt und weggeht. Wenn es dann jemand stiehlt, werden wir wütend.” – S. H. Dr. Athavale

Neuesten Studien zufolge glaubt beispielsweise ein Drittel aller Briten, dass eine Frau, die sich kokett benimmt, teilweise oder ganz dafür verantwortlich ist, wenn sie vergewaltigt wird. Mehr als ein Viertel besagt die Studie, glaubt auch, eine Frau sei zumindest teilweise für eine Vergewaltigung mit verantwortlich, wenn sie sexy oder aufreizende Kleidung trägt. – Quelle: Daily mail, UK 

 “Wenn etwas in einem Geschäft ausgestellt ist, möchte man es gerne haben. Jetzt ist es auf der Straße verfügbar.” – S. H. Dr. Athavale

Alle 2 Minuten wird eine Amerikanerin sexuell belästigt. Das entspricht einem Durchschnitt von 237.868 Opfern (12 Jahre oder älter) sexueller Übergriffe pro Jahr. 44% der Opfer sind unter 18, 80% unter 30, Vergewaltigungen haben in den letzten Jahren um 25% zugenommen. – Quelle: RAINN, USA

Revealin women's clothes SwedenSchweden hat die höchste Vergewaltigungs-Rate in Europa, die UN berichtet von 69 Vergewaltigungen pro 100.000 Einwohner in 2011. Ein Amnesty Bericht von 2011 besagt: “In Schweden hat sich nach der offiziellen Kriminalstatistik die Anzahl der angezeigten Vergewaltigungen während der vergangenen 20 Jahren vervierfacht.” – Quelle: international Business Times
“Egal was wir ansehen, es hat eine Wirkung auf uns. Wenn wir einen Ort zur Verehrung Gottes sehen, haben wir gute oder fromme Gedanken. Aber wenn wir etwas Negatives sehen, dann beeinflusst das unseren Geist in negativer Weise. Unser Verhalten in der Öffentlichkeit beeinflusst sowohl uns selbst als auch Andere.” – S. H. Dr. Athavale

women protest

Einige Frauen glauben, wie sie sich kleiden hätte keine Auswirkung darauf, die Aufmerksamkeit jener Männer anzuziehen, die von Natur aus tamasik sind. In Wahrheit jedoch ist es eher gefährlich für eine Frau, aufreizende Bekleidung zu tragen. Bitte studieren sie die folgende Tabelle.

Ort, wo sich die Frau aufhält

Wahrscheinlichkeit, mit freizügiger Bekleidung vergewaltigt zu werden

In einer Stadt auf der Straße

30%

In der Natur alleine

50%

Alleine mit einem Mann im Zimmer

70%

5.2 Auf psychologischer Ebene

“Frauen, die sich so kleiden, tun dies, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Sie erkennen nicht, dass man, wenn man seinen Körper so präsentiert, man bestenfalls 10–15 Jahre lang Aufmerksamkeit erhält, dann aber älter wird und damit weniger begehrenswert sein wird. Wenn man etwas Gutes schreibt (Geistebene), wird es die Menschen 40–50 Jahre lang interessieren. Betreibt man sehr wichtige Forschung oder macht eine Entdeckung (Intellekt-Ebene), könnten sich Menschen Jahrhunderte lang erinnern. Je höher das spirituelle Niveau, desto geringer ist das Bedürfnis nach Aufmerksamkeit. Aber obwohl spirituell Entwickelte keinerlei Aufmerksamkeit wünschen, erinnern sich die Menschen noch Tausende von Jahren an sie.” – S. H. Dr. Athavale
  • Eine Frau wird wütend, wenn man sie als Objekt betrachtet. (Wenn die Gesellschaft ihren Fokus auf das rein ‘körperliche Bild’ legt, wird der Körper nicht mehr als subjektiv erfahrbar angesehen, sondern eher als Objekt)

  • Sie kann verletzt sein, weil sie als leichtfertig und unmoralisch angesehen wird.
  • Sie möchte Aufmerksamkeit, bekommt aber die falsche Art der Beachtung.
 “Man kann gut aussehen und damit prahlen, aber wenn man älter wird, sieht einem keiner mehr hinterher. Dann setzt eine Depression ein. Dem Körper wird zu viel Aufmerksamkeit geschenkt, der unabwendbar älter wird und letztlich vergänglich ist. Wenn dagegen spirituell entwickelte Menschen älter werden und dann sterben, erinnern sich die Menschen immer noch.” – S. H. Dr. Athavale
  • Ihr Selbstwert hängt von ihrer äußerlichen und nicht von ihrer inneren Schönheit ab.

  • Während sie äußerlich faszinierend aussehen mag, fühlt sie innen hohle Leere.

  • Ihre Gedanken neigen zu selbstsüchtigen Motiven und Unreife.

  • Es könnte Angst entstehen, bei dem Gefühl, dass sie sexuell belästigt werden könnten.

  • Mädchen, die nicht gut aussehen, fühlen sich schlecht, weil sie ihren Körper nicht in aufreizenden Kleidern sehen lassen können und werden dadurch depressiv.

“Selbstsüchtige Menschen haben nur ihre eigenen Bedürfnisse im Kopf und ’sie Selbst’ sind das Zentrum ihrer Aufmerksamkeit. Gottsuchende hingegen haben ihren Mittelpunkt in Gott und werden deshalb durch Ihn geschützt. Daher ist es wichtig, regelmäßig Spirituelle Praxis  gemäß den 6 Grundprinzipien zu machen, um spirituell zu wachsen und uns von unserer Selbstbezogenheit und anderen Dingen zu entfernen, die uns und der Gesellschaft spirituell schaden.” – S. H. Dr. Athavale


5.3. A
uf spiritueller Ebene

  • Das Körperbewusstsein einer Frau wächst, wenn eigentlich das Gegenteil erwartet wird, während man in der Spiritualität danach trachtet ‘über den Körper hinaus’ zu gehen, um mehr Glückseligkeit zu erfahren.
  • Durch die Art, wie sie sich kleidet, umgibt sie eine Mayavi (illusorische) Energie und zieht schwarze (negative) Energie an.
  • Negative Energien steigern sexuelle Gedanken und Gefühle, manchmal bis hin zu Zwangsvorstellungen.
  • Negative Wesenheiten mit einem unerfüllten sexuellen Verlangen könnten sie auf feinstofflicher Ebene sexuell angreifen.
  • Negative Entitäten könnten einen Mann, der sich nur leicht zu einer Frau hingezogen fühlt, überwältigen und seinen Körper zu einer Befriedigung mit ihr benutzen, oder schlimmer noch, sie auf körperlicher Ebene sexuell zu bedrängen.
  • Sie zieht negative Energien an, die ihren Körper benutzen, Männer von zielbewussten und höheren Gedanken abzuhalten und damit zum Zusammenbruch des Gedankenprozesses führen, der – wenn ungebremst – zu Verderbtheit führt, was wiederum zu spirituellem Verfall führen kann.    
“Als von Gott erschaffene Menschen müssen wir uns fragen: ‚Würde Gott solch ein Benehmen Seiner Kinder gut heißen?’ Alles, was uns zu Gott führt, ist gut, aber das, was uns von Ihm entfernt, nicht.“ – S. H. Dr. Athavale
  • Freizügige Bekleidung zu tragen erhöht raja-tama in dem, der sie trägt und in der Umgebung.
  • Das Ego der Frau, die freizügig gekleidet ist, kann durch die Beachtung, die sie erhält, ansteigen.
Auswirkung von negativer Energie auf Auswirkung von negativer Energie in %

Dauer (nachher)

Steigerung des Egos in %

Begangene Sünde in %

Frauen mit freizügiger Bekleidung

5

5 Std.

2

5*

Betrachter

1

1Std.

Hindernis für Spirituelle Praxis

*Dies ist nur für einen Vorfall, wenn man öfters freizügige Bekleidung trägt vermehren sich die Sünden.

6. Zusammenfassung

  • Es ist ratsam, keine freizügige Bekleidung zu tragen.
  • Negativen Wesenheiten werden von einer Frau, die freizügig gekleidet ist, angezogen und beeinflussen diese sowie die Umgebung negativ.
  • Um richtig von falsch unterscheiden zu können und ob etwas angenehme oder distressende Schwingungen abgibt, ist Spirituelle Praxis von Nöten. Wenn man Spirituelle Praxis nach den 6 Grundprinzipien macht, kann man einen Lebensstil wählen, der frei vom Einfluss negativer Energien ist und ein sattvisches (positives) Leben führen.